Zwei Stöcke zum Fliegen

Dergin Tokmak erkrankte als einjähriger Junge an Poliomyelitis. Dadurch kann er seine Beine nur sehr beschränkt einsetzten. Trotzdem - oder gerade deswegen - setzte er zu einem Karrierehöhenflug als Tänzer an. Mit seinem ganz eigenen Stil auf zwei Krücken.

Dergin Tokmak kam 1973 in Augsburg als Sohn türkischer Eltern zur Welt. Im Alter von 12 Monaten erkrankte er an Poliomyelitis, auch bekannt als Kinderlähmung. Dadurch verlor er die Kontrolle über sein linkes Bein und konnte sein rechtes nur noch eingeschränkt benutzen. Doch er lernte mit den Händen voran zu kommen.

Und er bewegt sich doch…

Mit zwölf Jahren sah er zum ersten Mal „Breakin“, einen amerikanischen Breakdance-Film. Dieser beeindruckte ihn nachhaltig: Ein Tänzer, welcher seine Beine nicht benutzen konnte, zeigte akrobatische Tanzeinlagen am Boden und auf Krücken.

Das war Ansporn genug für Dergin, seinen eigenen Tanzstil mit Krücken zu finden und zu trainieren. Mit seiner Art des Breakdance etablierte sich Dergin kontinuierlich in der HipHop-Szene Deutschlands und konnte sogar für die Band „Run DMC“ auftreten.

Mit der Zeit wurden auch internationale TV-Stationen auf „Stix“, so Dergins Künstlername, aufmerksam und luden ihn in Sendungen ein. Er trat aber auch mit anderen behinderten Breakdancern auf  und organisierte im Rahmen der „Aktion Mensch“ Workshops für Kinder mit einem Handicap. 
 

Hinkender Engel

Als Dergin dann erfuhr, dass der "Cirque du Soleil" einen Tänzer auf Krücken sucht, nahm er die Herausforderung an. Im Porgramm „Varekai“ war die Rolle des „hinkenden Engel“ zu besetzen. Am Anfang war sich Dergin nicht sicher, ob er für die Aufgabe geeignet sei. Doch als er sich das Video der Show ansah, glaubte er an seine Chance.

Die Verantwortlichen der Show ließen sich vom Können des deutschen Tänzers überzeugen. Zwei Monate später hatte Dergin die Rolle schon perfekt eingeübt. Zusammen mit dem Choreografen Bill Shannon – der selber an Krücken geht – wurde das Tanzsolo an Dergins Tanzstil angepasst.

So konnte er sein technisches Können mit seinem künstlerischen Ausdruck in dem Stück verbinden. Am 13. Februar 2004 spielte der deutsche Tänzer in Kalifornien zum ersten Mal den „hinkenden Engel“.

Höhepunkt der Show

Seither entwickelten sich seine Auftritte zu einem Höhepunkt der Welttournee des „Cirque du Soleil“.. Derzeit tourt „Varekai“ durch Europa. In verschiedenen Ländern kann die Show mit Dergin und seinen Kollegen bestaunt werden – demnächst auch in Deutschland und der Schweiz.