Handicaprudern

Frauen-Rudervierer beim Training (Bild: Albrecht E. Arnold  / pixelio.de)
Kraftvoll an den Riemen: ein Frauen-Rudervierer beim Training (Bild: Albrecht E. Arnold / pixelio.de)

Handicaprudern gibt es bereits seit längerer Zeit. Im Wettkampfbereich steckt es allerdings noch in den Kinderschuhen. So wurde das Rudern erst 2005 in das paralympische Programm aufgenommen und bei den kommenden Paralympics in China werden erstmals Medaillen im Rudern vergeben werden.

Rudern kann mit vielen Behinderungsarten betrieben werden, wobei das Ruderboot bei Bedarf durch Anpassungen am Rollsitz, den Rudern, dem Stemmbrett etc.  angepasst werden kann. Rudern ist allein oder in einem Team möglich und bringt neben Spaß und Naturerlebnis auch eine Reihe von positiven gesundheitlichen Auswirkungen mit sich.

Sie haben noch Fragen? Stellen Sie diese gleich hier im Forum!