So beantragen Sie einen Schwerbehindertenausweis

Karteiregister in Nahaufnahme (Rainer Sturm/pixelio.de)
Das Versorgungsamt ist zuständig für Anträge auf den Schwerbehindertenausweis. (Bild: Rainer Sturm/pixelio.de)

Anträge für einen Schwerbehindertenausweis bekommt man bei den Versorgungsämtern. Diese legen den Grad der Behinderung fest und stellen gegebenenfalls den Ausweis aus. 

Der Ablauf im Einzelnen:

Antragsformulare für einen Schwerbehindertenausweis bekommt man direkt bei den Versorgungsämtern, den Bezirksämtern, teilweise auch zum Download im Internet (hier finden Sie die Adresse des Versorgungsamtes Ihrer Nähe).

Dieser Antrag muss ausgefüllt und, wenn möglich, mit einer ärztlichen Bescheinigung über die Art der Behinderung versehen sein. In dem Antrag sollten Sie alle Einschränkungen und Beschwerden ausführlich darlegen.

Falls der Platz im Antragsformular nicht reicht, können Sie auch ein formloses Beiblatt nutzen. Das Versorgungsamt setzt sich nach Eingang des Antrags mit den behandelnden Ärzten in Verbindung und fordert zusätzliche Unterlagen und
Gutachten an.

Tipp 1:
Es empfiehlt sich, die betreffende Ärzte vorab über die Beantragung eines Schwerbehindertenausweises zu informieren. Sie können Ihren Ärzten auch die Kopie des Antrages und ggf. des Beiblattes geben, damit die Ärzte bei ihrer Stellungnahme gegenüber dem Versorgungsamt alle Ihre Beschwerden noch einmal einzeln aufgelistet vor Augen haben.

Tipp 2:
Entbinden Sie, wenn möglich, nur Ihnen namentlich bekannte Ärzte oder Kliniken von der Schweigepflicht. Sonst könnte das Versorgungsamt sich auch über gemachte Untersuchungen informieren, die gar nichts mit der eigentlichen Sache zu tun haben und das muss ja auch nicht sein.