Reiserecht: Einfuhrbestimmungen für Medikamente beachten

Esther Wellhöfer, Redakteurin

Bevor man den Urlaub genießen kann, will einiges vorbereitet werden. Wer regelmäßig Medikamente einnehmen muss, sollte bei der Urlaubsplanung auch die Einfuhrbestimmungen in dem Urlaubsland seiner Träume beachten. Denn nicht in jedes Land darf man problemlos mit Medikamenten einreisen.

Muss der Reiseveranstalter Auskunft geben?

Im Idealfall kann bereits der Reiseveranstalter erste Informationen zum Urlaubsland geben. Gelten in dem Zielland besonders strenge Vorschriften, muss der Veranstalter entsprechend darauf hinweisen. Das gilt jedenfalls, wenn in dem Land die Vorschriften für die Einfuhr von Medikamenten besonders streng sind.

Haftet der Reiseveranstalter, wenn etwas schiefläuft?

Allerdings sollte man sich nicht allein auf den Reiseveranstalter verlassen, sondern am besten selbst Informationen einholen. Denn andernfalls muss man sich möglicherweise ein Mitverschulden zurechnen lassen. Das veranschaulicht folgendes Beispiel:

Der Kunde eines Reisebüros hatte für sich und seine Familie eine Reise nach Dubai in den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) gebucht. Erst kurz bevor er die Reise antreten wollte, erfuhr er durch Zufall, dass in den VAE sehr strenge Einfuhrbestimmungen für Medikamente gelten. Betroffen war auch ein Medikament, das seine Frau regelmäßig einnehmen musste. Der Veranstalter hatte bei Buchung der Reise darauf nicht hingewiesen. Der Mann stornierte die Reise.

Das Landgericht (LG) Berlin bestätigte zwar, dass der Veranstalter in diesem Fall besonders auf die strengen Einfuhrbestimmungen in den VAE hinweisen hätte müssen. Allerdings gab die Zivilkammer dem Kunden des Reisebüros eine Mitschuld von einem Drittel, da er sich nicht selbst über die Einfuhrbestimmungen informiert hatte – zumal diese öffentlich zugänglich sind.

(LG Berlin, Urteil v. 10.10.2011, Az.: 38 O 43/11)

Wo findet man Details zu den Einfuhrbestimmungen?

Beim Auswärtigen Amt wird man fündig. Auf dessen Internetportal sind die Einfuhrbestimmungen zahlreicher Länder zu finden. Neben den allgemeinen Informationen zu den erforderlichen Reisedokumenten, Zollvorschriften und medizinischen Hinweisen sind dort auch die Regeln für die Einfuhr von Medikamenten publiziert. Man sollte diese unbedingt vorab studieren und gegebenenfalls entsprechende Vorkehrungen treffen.

In den VAE beispielsweise ist die Mitnahme von bestimmten Medikamenten an strenge Voraussetzungen geknüpft. Sie dürfen nur in der Originalverpackung eingeführt werden. Darüber hinaus muss man eine Bescheinigung vom Arzt vorlegen. In der ärztlichen Bescheinigung müssen der Verwendungszweck und die für den Aufenthalt erforderliche Menge angegeben sein.

Doch selbst wenn man alle diese Voraussetzungen erfüllt, kann die Einfuhr in die VAE verweigert werden. Dass es keine Garantie für die Einfuhr gibt, darauf weist das Auswärtige Amt auf seinem Internetportal ausdrücklich hin. Daher ist es ratsam, notfalls auch die Versorgung mit den notwenigen Medikamenten direkt vor Ort abzuklären – bevor man eine Reise verbindlich bucht.

Esther Wellhöfer – Redakteurin – Juristische Redaktion anwalt.de services AG – www.anwalt.de