Es lebe der Sport - auch für Menschen mit Behinderung

Einige Stiftungen haben sich vorgenommen, sportliche Aktivitäten zu unterstützen.

Die Sepp Herberger-Stiftung fördert zum Beispiel den Fußballsport im Behindertensport. Sie finanziert Turniere für Menschen mit Behinderung und stattet Vereine mit Fußbällen, Trikots und anderen Ausrüstungsgegenständen aus.

Die Stiftung hilft auch Organisationen des Behindertensports, Fachkliniken, Heimen und Rehabilitationszentren und anderen Einrichtungen für Menschen mit Behinderung in Verbindung mit dem Fußballsport und sie hat sich das Ziel gesetzt, den Blindenfußball in Deutschland zu etablieren.

Daneben unterstützt die Stiftung mit Hilfe eines Sozialfonds bedürftige und unverschuldet in Not geratene Aktive im Fußballsport, zum Beispiel Amateurfußballer, die sich bei einem Sportunfall schwer verletzt haben.

Die Stiftung Behindertensport fördert sowohl ganze Sportprojekte wie auch Einzelpersonen. Hierzu zählt die Anschaffung von Sportgeräten, -materialien und Hilfsmitteln aber auch die Unterstützung von Sportveranstaltungen, barrierefreien Umbauten sowie die Unterhaltung von barrierefreien und behindertengerechten Übungs- und Begegnungsräumen. Darüber hinaus fördert die Stiftung Sportlerinnen und Sportler mit Behinderung im Breiten-, Nachwuchs-, Leistungs- und Spitzensport.

Die Stiftung Deutscher Rollstuhlsport hat sich das Ziel gesetzt, den Deutschen Rollstuhl-Sportverband zu unterstützen. Die Stiftung fördert unter anderem den Breitensport und begleitet Trainingsmaßnahmen von bedürftigen Sportlern.

Sie haben noch Fragen? Stellen Sie diese gleich hier im Forum!