REHACARE startet mit 851 Ausstellern aus 32 Ländern

Mittwoch, 10. Oktober 2012
Viele Besucher bei der Rehacare (Foto: Messe Düsseldorf)

Aussteller zeigen auf rund 31.000 Quadratmetern vermieteter Ausstellungsfläche den internationalen Markt der Hilfen für ein selbstbestimmtes Leben. (Foto: Messe Düsseldorf)

Menschen mit Behinderung und Pflegebedarf sowie Senioren stehen vom 10. bis 13. Oktober im Mittelpunkt der internationalen Fachmesse REHACARE 2012 in Düsseldorf. 851 Aussteller aus 32 Ländern, davon 328 aus dem Ausland, zeigen auf rund 31.000 Quadratmetern vermieteter Ausstellungsfläche den internationalen Markt der Hilfen für ein selbstbestimmtes Leben.

Ein Kongress, Themenparks und zahlreiche Informationsveranstaltungen in den Hallen laden dazu ein, sich über die aktuellen Themen und Trends rund um Rehabilitation, Pflege und Älterwerden zu informieren.

MyHandicap freut sich auf Ihr Kommen! Sie finden uns in Halle 06, Stand A38!

Das Thema Mobilität mit Neuheiten rund um Rollstuhl, Fahrgerät und Gehhilfe  bildet in der Fachmesse mit rund 360 Ausstellern einen besonderen Schwer-punkt. Neben weiteren Kernangeboten wie Alltagshilfen, Hilfsmitteln für die Pflege, Kommunikationstechnik sowie Ideen für Wohnen, Freizeit und Sport, bietet die REHACARE wieder eine große Vielfalt an behindertengerechten Kraftfahrzeugen. Rund 25 Spezialanbieter stellen die technischen Möglichkeiten vor, Kraftfahrzeuge an fast jede Behinderung anzupassen. Wie alle zwei Jahre dürfen sich Führerscheinbesitzer mit Behinderung darüber hinaus auf die neuen Spezialserien und Sondermodelle mit Fahrhilfen ab Werk führender Automobilhersteller freuen.

Themenpark Assistenzrobotik

Roboter sind in der industriellen Fertigung weltweit längst im Einsatz. Aber was taugen sie als technische Servicekräfte? Welche Hilfen können sie dem Pflegepersonal bieten, wie Menschen mit Behinderung bei der Bewältigung ihres Alltags unterstützen? Im Themenpark Assistenzrobotik in der Messehalle 3 präsentieren internationale Aussteller aus Industrie und Forschung aktuelle Lösungen und Projekte. Inhaltlich koordiniert wird die Schau vom Fraunhofer IPA Institut für Produktionstechnik und Automatisierung, Stuttgart.

Jährlich 500.000 zusätzliche Rollatoren

Ein fast allgegenwärtiges Hilfsmittel ist der Rollator. Er begegnet uns schon heute auf Gehwegen und Kreuzungen öfter als der Kinderwagen. Zwei Millionen Rollatoren machen zurzeit Deutschlands Senioren mobil. Branchenexperten gehen davon aus, dass jährlich 500.000 hinzukommen. Im Zuge dieser Entwicklung wird der Rollator zunehmend zu einem sicherheitsrelevanten Faktor im Straßenverkehr.

Rollatoren-Test

Bei der REHACARE findet in diesem Jahr das Finale des „Deutschen Rollatorentags“ statt, einer bundesweiten Veranstaltungsreihe mit über 70 Destinationen, bei der Rollatoren-Nutzer ihre Gefährte auf Herz und Nieren prüfen lassen und ihre Fahrkünste auf einem Parcour ausprobieren konnten. Für alle, die einen Verkehrssicherheitscheck und ein Fahrtraining absolvieren möchten, gibt es in der Halle 7 einen Parcour,  auf dem Rollatoren unter verschiedenen Bedingungen getestet werden können: auf unebenem Grund, an Gefällen und Steigungen, beladen und unbeladen. Die Polizei Düsseldorf ist vor Ort und gibt Tipps. Wer den Fahrtest erfolgreich bestanden hat, erhält einen Rollator-Führerschein.

Am Freitag, 12. Oktober, um 14.00 Uhr, werden im Sport Center in der Halle 7a  die drei besten Ideen aus einem Internetwettbewerb zum Thema „Wie sieht der Rollator der Zukunft aus?“ auszeichnen.

Kongress "Selbstbestimmt Wohnen und Pflegen zu Hause"

Eine wichtige Säule der REHACARE ist der Kongress. Er findet zum Messeauftakt am 10. und 11. Oktober statt und steht unter dem Titel „Selbstbestimmt Wohnen und Pflegen zu Hause“. In fünf Vortragsreihen können sich Fachleute, Betroffene und ihre Angehörigen über altersgerechtes Bauen und Wohnen und die Möglichkeiten informieren, Rehabilitation und Pflege im häuslichen Umfeld zu organisieren. Zwei Vortragsreihen widmen sich speziell der Volkskrankheit Demenz. Die Gesundheitsministerin des Landes NRW, Barbara Steffens, wird den Kongress am Mittwoch, 10. Oktober, persönlich mit einem Vortrag eröffnen.

Themenparks und fachorientierte Ausstellungsbereiche

In der Fachmesse finden REHACARE-Besucher neben den individuellen Präsentationen der Aussteller wieder eine Fülle von Themenparks und fachorientierten Ausstellungsbereichen, in denen für nahezu alle Bereiche des Lebens Beratung, Produkte und Lösungen angeboten  werden. Die großen Themen sind Bauen und Wohnen, Arbeit und Ausbildung, Therapien für Menschen mit erworbenen Hirnschäden, Reisen und  Sport.

Die Bedürfnisse des behinderten Kindes

Das behinderte Kind und seine Bedürfnisse stehen besonders in der Halle 4 im Mittelpunkt. Die  Messehalle 5 zeigt in großen Gemeinschaftsbereichen Neuheiten für gehörlose, schwerhörige und sprachbehinderte Menschen sowie für Blinde und Sehbehinderte.

REHACARE feiert erfolgreiche Paralympics-Sportler

Das Sport Center in der Halle 7a feiert die Paralympics 2012 und seine erfolg-reichen Sportler. Der Behindertensportverband NRW (BSNW) erwartet zahlreiche Gewinner von Gold, Silber und Bronze als Gäste.

Weit über 100 Selbsthilfegruppen, Verbände und Organisationen nutzen auch in diesem Jahr die REHACARE wieder als Sprachrohr, diskutieren anstehende Fragen, leisten Hilfestellung und  betreiben politische Willensbildung. (Messe Düsseldorf/MyHandicap/pg)