Projekt zum Thema Sexualität und Behinderung

Dienstag, 21. Januar 2014

Der Verein Blinde und Kunst veranstaltet im Rahmen des 12. Sommerblut Kulturfestivals (Mai 2014) ein umfangreiches Programm zum Thema Sexualität und Behinderung. Ein Theaterstück, ein Audio/Buch und eine Lesung gehören dazu.

Sexuelle Selbstbestimmung und Selbstverwirklichung ist ein Grundrecht aller Menschen. Aber Sexualität von Menschen mit Behinderungen ist gesellschaftlich immer noch tabuisiert. So wird beispielsweise Menschen mit starken Körperbehinderungen und/oder Menschen mit Lernschwierigkeiten Sexualität oft einfach abgesprochen. Das Projekt möchte eigenes Selbstbewusstsein zeigen, öffentliche Aufmerksamkeit schaffen und Freiräume für Menschen mit starken Behinderungen eröffnen.

Eigene Texte einbringen

Der Verein Blinde und Kunst sucht für das Projekt Menschen mit Behinderungen, die zu diesem Thema eigene Texte einbringen möchten. Sie können von Liebe trotz großer Hindernisse, über Bejahung scheinbar problemhaften Lebens bis hin zu sexueller Assistenz und bezahlter Erotik reichen. Alle Menschen mit Behinderungen sind angesprochen.

Eigene Erfahrungen zu Sexualität, Erotik, Liebe und Körperlichkeit können in eigenen Texten (Erzählungen, Gedichten, Aufsätzen) beschrieben, überdacht und/oder verarbeitet werden. Auch experimentellere, nicht in Schrift festgehaltene klangliche Äußerungsformen (mündlicher Vortrag, Lieder, Musikstücke) sind für die Audioproduktion willkommen.

Eine Jury wird dann über die Auswahl der Texte entscheiden. Der Einsendeschluss ist der 31.01.2014.

Bitte mailen Sie Ihre Beiträge als Anlage an

info@blindeundkunst.de

oder postalisch an:
Siegfried Saerberg
Dreisbacher Höhe 6
51674 Wiehl

Nachfragen telefonisch unter 0178 76 876 89

Das Projekt wird gefördert durch die Kämpgen Stiftung, Stiftung Wohlfahrtspflege NRW sowie die Aktion Mensch.

Weitere Informationen

Aufruf zur Teilnahme an unserem Buchprojekt "Nahaufnahmen", das ein Teil von Sexistenz ist. (leichte Sprache)