Danke, MyHandicap!

An dieser Stelle veröffentlicht MyHandicap eine Auswahl an Dankesschreiben von Betroffenen und deren Angehörigen.

"Liebes MyHandicap-Team,

ich wollte mich im Nachhinein nochmal bei Ihnen bedanken. Einfach dafür dass Sie mich ernst genommen haben und mir zurückgeschrieben haben, und das alles noch ganz ohne Geld dafür zu verlangen. Das gibt es doch heuzutage kaum mehr. Diese Phase meines Lebens war sehr schlimm für mich, ich wollte echt gar nicht mehr weiterleben und hab mich schon aufgegeben. Hab mir gedacht so ein Wrack wie mich, was soll man damit schon anfangen.

Aber jetzt geht es mir viel besser. (...) Ich orientiere mich jetzt neu und werde etwas suchen wo ich als Menschen geachtet werde, egal ob ich nun dick oder dünn bin. Das ghet in der Tanz - Model - Schauspielbranche einfach nicht - vor allem gilt das für Frauen. Mich macht das schon richtig traurig das von den Frauen immer erwartet wird das sie dünn und schön sein müssen sonst sind sie eh nichts gut. Da mach ich aber nicht mehr mit.

Danke nochmals, alles Gute

Ihre ..."


"Durch die schnelle, konkrete und unbürokratische Hilfe von MyHandicap, stellte sich schnell heraus, dass es keine staatliche Hilfe für meine Anfrage gibt. So brauchte ich nicht noch lange weiter nach Informationen zu suchen. Für die schnelle Antwort und das nette Telefonat möchte ich mich noch einmal bei MyHandicap bedanken."


"Ein Dankeschön an die Mitarbeiter von MyHandicap - die Helfer in der Not, die selbstlos Betroffenen mit Zuspruch und Rat zur Seite stehen.

Seit vielen Jahren sehe ich in meiner Tätigkeit als Arzt im ambulanten und Krankenhausbereich sowie in notärztlicher Tätigkeit Menschen, die in gesundheitliche Not geraten sind. Ich habe stets versucht kranken Menschen meine Hilfe anzubieten, aber es gibt bei manchen Schicksalsschlägen leider eine Ebene, die ein „Nichtbetroffener“, auch ein Arzt nicht überwinden kann
– Die Ebene des Verstehens abgeleitet aus dem eigenen Schicksal.

Ich kann mich noch genau an den Tag erinnern, der das Leben meiner Mutter und meiner gesamten Familie nachhaltig verändern sollte. Am Vortag war ich noch selbst als Notarzt bei einem schweren Verkehrsunfall gewesen und nun an besagtem Tag rief mich meine Schwester gegen Mittag übers Handy an.

Sie berichtete mir, dass meine Eltern und Sie einen schweren Verkehrsunfall mit vielen Schwerstverletzten und Toten hatte und der Zustand meiner Mutter besorgniserregend war. Dann ging alles sehr schnell meine Mutter wurde in ein Unfallkrankenhaus geflogen und konnte in mehreren Notoperationen gerettet werden, nur das „die Rettung“ eine Querschnittslähmung ab dem 2ten Brustwirbel abwärts beinhaltete.

Nach den ersten Tagen des bangen Hoffens, dass keine weiteren Komplikationen eintreten mögen, erwachte meine Mutter wieder und langsam eröffnete sich ihr die volle Reichweite ihres „neuen Lebens“ und damit die Frustration, Trauer und Verzweifelung nie wieder das gewohnte Leben führen zu können.

Es folgten Tage und Wochen der Ratlosigkeit und auch der Todessehnsucht, wer konnte sie verstehen? Wirklich verstehen, was in ihr vorging, anstatt nur gut gemeinte Phrasen wiederzugeben. Ich sah und hörte die Verzweifelung in den Augen meiner Mutter, in ihrer Stimme und war selbst am Boden zerstört.

In meiner Hilflosigkeit durchkämmte ich alles auf der Suche nach Hilfe aus dieser schier hoffnungslosen Situation und traf im Internet auf die Seite von MyHandicap.

Kurze Zeit  später hatte ich eine sympathische Stimme am Telephon, die sich meine tränenreiche Schilderung hinsichtlich des Gesundheitszustandes meiner Mutter anhörte und mir rasche Hilfe versprach – Wohlgemerkt selbstlos, ohne finanzielle Forderung und das in unserer heutigen Zeit, die die Menschen sonst nur an sich selbst und ihren Vorteil denken lässt !!

Kurze Zeit später traf die Hilfe im Krankenhaus meiner Mutter ein. Meine Mutter berichtet mir von einem jungen, lebenslustigen Mann, der extra aus Süddeutschland mit dem Flugzeug nach Hamburg geflogen war. Herr Sommer, der selbst ein „Betroffener“ ist stand meiner Mutter mit „verstehendem“ Zuspruch zur Seite und zeigte ihr, dass zwar ein neuer Abschnitt ihres Lebens mit der Querschnittslähmung begonnen hatte, aber auch dieses Leben viele schöne Seiten zu bieten hat.

Auch weitere Beratung und Hilfe für die Zukunft bot er ihr an um die neue Situation mit all ihren Schwierigkeiten meistern zu können.

Es wird Zeit brauchen bis meine Mutter die Kraft gefunden hat mit der neuen Situation fertig zu werden, aber dank der Hilfe von Menschen wie Herrn Sommer und anderen Mitarbeitern von MyHandicap hat sie wieder eine Perspektive jenseits von Frustration, Trauer und Selbstaufgabe.


In tiefer Dankbarkeit,"


"Herzlichen Dank für Ihre umfassenden und zügigen Antworten. Es ist tröstlich und bestärkend von Ihnen, differenzierte Sichtweisen rückgemeldet zu erhalten. Besonders hilfreich ist nochmal, die ressourcenorientierte Sichtweise dargestellt zu bekommen. Ich habe sie, glaube ich, doch etwas aus dem Blick verloren. Ganz herzlichen Dank nochmal dafür :)
Ich stimme Ihnen in der Einstellung zu psychiatrischen Erkrankungen vollkommen zu, dass die Diagnostik immer auch ein hohes Risiko beinhaltet, dass "Mensch" - wenn keine organischen Ursachen vorliegen - auch zu dem gemacht werden, was diagnostiziert wurde, wenn sie unreflektiert bleiben.
Hinsichtlich des Alkoholkonsums habe ich zum jetzigen Zeitpunkt nicht den Eindruck, dass dieser Sorge bereiten müsste.
Sein Hausarzt hat - wie bereits erwähnt - eine Zusatzausbildung in Psychotherapie. Insofern ist dies auch nochmal ein guter Hinweis auf seine spezifische Problematik einzugehen.

Ihnen danke ich für die Zeit, die Sie uns zur Verfügung gestellt haben und wünsche Ihnen alles Gute.

Schön, dass es diese Seite gibt...!!"


"Erstaunt, Freunde aus der Schweiz, wäre sehr untertrieben. Dankbar das passende Wort. Ich selbst kann das Ergebnis - Euer Ergebnis - nicht in der letzten Konsequenz beurteilen. Doch das Engagement alleine reicht schon für die Beurteilung 100 %. Im Übrigen als Administrator eines Forums für Angehörige von Gefangenen ist es sehr gut zu wissen, wo welche Sorgen von Menschen ernst genommen werden. Euch Leute, bin ich ohne Abstriche einfach nur unendlich dankbar. Und ich danke mal dem lieben Herrgott, dass er mich zu euch geführt hat.

Ich melde mich nochmal später. Erst mal bin ich überwältigt.

 

PS: Ganz tolle Sache, was ihr hier auf die Beine gestellt habt."


"Großes Lob an das Team von MyHandicap und danke für eure tolle Arbeit für uns Behinderte!!!"


"Hallo ihr,
wollt mich herzlich bedanken für das Angebot, meinen Fall an eine Rechtsstelle weiterzugeben!! Sowieso bin ich überwältigt von der Anteilnahme und Hilfe hier (bin erst seit einigen Tagen hier angemeldet) und fühle mich einfach NICHT mehr so allein!!!
Es ist wundervoll :-) Danke und lieben Gruß"


"Ich finds übrigens eine supertolle Idee, das mit MyAdress und dann gerade noch für verschiedene Länder! Auch sonst finde ich es eben toll, was Sie mit/bei MyHandicap machen!
Vielen Dank für alles, einen sonnigen Mittwoch nach Zürich und freundliche Grüsse"


"Habt recht vielen Dank für diese schnelle Realisierung meines Vorschlages. Dieses Forum ist auf Grund der gut funktionierenden Moderation und Zusammenarbeit der Moderatoren mit den Usern wirklich eine Bereicherung - macht bitte weiter so!"


"Du sprichst mir aus der Seele! Bin erst ganz kurz hier & schon schwer beeindruckt von diesem Forum und seinen User/innen ..."


"Mir ist es ein persönliches Anliegen, dass die Seite wirklich gut ist. Ich finde es super, dass es diese Seite gibt! Danke, tolle Arbeit! "


"Herzlichen Dank für den grandiosen Workshop vom letzten Dienstag. Er war sehr spannend und informativ!" A.W.


"Hallo, ohne viel drum herrum zu machen, möchte ich euch einfach nur mal sagen wie toll ich euch finde. Was ihr da mit dieser Plattform macht ist wunderbar und aufopferungsvoll. Macht weiter so. Liebe Grüße R***"


„Erstmal ein schönes Dankeschön für die wirklich lange, informative Antwort.
Hab die Mail mehrmals gelesen um es richtig zu verstehen und um es mir auch zu
merken :)...Wirklich, vielen Dank. ( und das ist positiv gemeint)“