Kfz-Versicherung für Autobesitzer mit Behinderung

Das Foto zeigt einen schwarzen Kleinwagen mit einem Unfallschaden im Bereich des linken Hinterrades.
Bei der KFZ-Versicherung sind Aufofahrer mit und ohne Behinderung gleich. Quelle: pixabay.com

Autobesitzer mit einer Behinderung und Autobesitzer ohne eine Behinderung sind bei der Kfz-Versicherung gleichgestellt.

Ermäßigungen für behinderte Autofahrer gibt es mittlerweile, anders als bei der KFZ-Steuer, nicht mehr. Wenn Angehörige, Freunde oder auch Assistenten ein Kraftfahrzeug regelmäßig steuern, muss hierfür ein entsprechender Versicherungsschutz gewährleistet sein. Es ist daher sinnvoll, für den Einzelfall zu prüfen, ob ein Versicherungsschutz für das Fahrzeug oder für einzelne Fahrzeugführer sinnvoller, gemeint ist vor allem kostengünstiger ist.

Fahrzeuganpassungen können den nötigen Versicherungsschutz beeinflussen

Hat ein Auto bzw. allgemeiner ein Fahrzeug etwaige behindertengerechte Fahrzeuganpassungen, dann sollten diese der Versicherung auf jeden Fall mitgeteilt werden, da der damit entstandene Mehrwert des Autos wichtig bei Unfallfragen und auch Ersatzansprüchen sein kann.

Versicherungsangebote vergleichen lohnt  

Wie immer lohnt sich ein Vergleich der Versicherung in puncto Beitragshöhe und gewährter Versicherungsschutz, da die Unterschiede gravierend sein können.