bomedus® ... und der Schmerz ist vergessen

Herstellerinfo

bomedus® Stumpfband

Ein neues Therapieverfahren hilft nachhaltig bei Stumpf- und Phantomschmerzen – ohne Medikamente und Nebenwirkungen.

Das bomedus® Stumpfband basiert auf einem neuen Therapieverfahren, das vom Universitätsklinikum Bonn entwickelt und in Studien wissenschaftlich untersucht wurde. Damit kann erstmals ohne Nebenwirkungen, Medikamente oder operativen Eingriff das sogenannte Schmerzgedächtnis verändert werden, dass bei chronischen Schmerzen wie Stumpf- und Phantomschmerzen eine entscheidende Rolle spielt und sich auf der Ebene des Nervensystems gebildet hat.

Das bomedus® Stumpfband ist geeignet nach Bein-, Fuß-, Arm- und Handamputation. Bereits nach 3 bis 4 Wochen ist in der Regel eine deutliche Schmerzlinderung spürbar, wenn es regelmäßig angewendet wird.

Einfache Anwendung

Das bomedus® Stumpfband wird am besten 2x täglich für ca. 20 Minuten jeweils vor Anlegen und nach Ablegen der Prothese zu Hause benutzt. Es wird ohne Gel direkt auf die Haut aufgelegt, ist hautverträglich und atmungsaktiv. Die Handhabung ist sehr einfach und sicher – es sind keine Nebenwirkungen bekannt.

Wo ist es erhältlich?

Das bomedus® Stumpfband kann über die Website www.bomedus.com oder den Sanitätsfachhandel bezogen werden. Es ist in unterschiedlichen Größen verfügbar, damit es sich dem Stumpf gut anpasst. Zahlreiche Krankenkassen und Berufsgenossenschaften haben die Kosten im Rahmen einer Individualentscheidung bereits übernommen. Eine vorherige Nachfrage bei der eigenen Krankenkasse/Berufsgenossenschaft lohnt sich also.

Weitere Informationen unter https://bomedus.com
Telefonische Beratung unter 0800 – 266 33 87 (Mo. - Fr. von 8:30 – 17:30 Uhr)

Ärztliches Beratungsgespräch unter 0228 – 22 77 90 26 (Mo., Di. & Do. von 14 – 16 Uhr)

Bomedus unterstützt den Amputiertenfußball Deutschland