Erfolgreich im Job mit Sehbehinderung

Das Fot zeigt zwei Hände auf einer Braille-Tastatur.
Erfolgreich im Job mit Sehbehinderung. Quelle: BFW Würzburg

Menschen mit Sehbehinderung können (wieder) sehr erfolgreich einen Beruf nachgehen - für Arbeitgeber biete dies eine große Chance qualifizierte und motivierte Mitarbeiter zu gewinnen.

Eine Erkrankung oder ein Unfall können dazu führen, dass Menschen ihre bisherige berufliche Tätigkeit nicht mehr länger oder nur noch mit Unterstützung ausüben können. Mit Unterstützung von Kompetenzeinrichtungen der beruflichen Bildung, wie den Berufsförderungswerken, verschaffen sich Betroffene (neue) berufliche Perspektiven. Konkretes Ziel ist die nahtlose Eingliederung in das berufliche und gesellschaftliche Leben durch individuelle Beratungsangebote und optimal auf blinde und sehbehinderte Menschen abgestimmte Qualifizierungsmaßnahmen.

Unternehmen haben die große Chance nicht nur wertvolle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gewinnen zu können, die qualifiziert, erfahren und vor allem hochmotiviert sind, sondern können auch umfassende und kostenfreie Unterstützung erhalten. Neben der Vermittlung von qualifizierte Fachkräfte mit oft überdurchschnittlichen Abschlüssen werden auch finanzielle Förderungsmöglichkeiten, die blinden- und sehbehindertengerechte Arbeitsplatzausstattung und auf Wunsch auch die Begleitung vor Ort während der Einarbeitung koordiniert.

 

Fragen zur beruflichen Bildung und Arbeitskräften:

Wenn Sie weitere Auskünfte und Informationen suchen, finden Sie hier ihre regionalen Ansprechpartner: 


Das Foto zeigt Sabine Zürn.
Sabine Zürn

Sabine Zürn / Würzburg
Leiterin Reha- und Integrationsmanagement
Telefon: 0931 9001-144
sabine.zuern(at)bfw-wuerzburg(dot)de

Das Foto zeigt Helga Reinstadler
Helga Reinstadler

Helga Reinstadler / Mainz
Zentrale Ansprechpartnerin
Telefon: 06131 784-0, Telefax:  06131 784-49
h.reinstadler(at)bfw-mainz.de