Für Inklusion im Beruf: QuikStep berät Arbeitgeber und Arbeitnehmer

Logo QuikStep

Menschen mit Behinderung zu integrieren bedeutet, ihnen die Teilhabe am Arbeitsleben zu ermöglichen. Wenn ihre Stärken richtig eingesetzt werden, dann leisten Sie einen wichtigen Beitrag zum Erfolg von Unternehmen. Bei dieser Arbeit unterstützt Sie die Beratungsgesellschaft QuikStep.

„Menschen sind nicht behindert, sie werden behindert“ lautet ein bekanntes Sprichwort. Das gilt ganz besonders im Berufsleben, denn viele Betroffene erhalten nicht die Chance, ihr Können unter Beweis zu stellen. Zu oft überwiegt die Unsicherheit, ob Menschen mit Handicap den Anforderungen ihres Arbeitsplatzes gerecht werden können. Die Beratungsgesellschaft QuikStep unterstützt Arbeitnehmer und Arbeitgeber dabei, dass Mitarbeiter mit Handicap ihr volles Potenzial entfalten können.

Damit dies gelingt kommt QuikStep zum Kunden und der Kunde muss nicht sein soziales Umfeld verlassen.

Es werden alle relevanten Systeme, wie z. B. Familie, Sportvereine, Selbsthilfegruppen und Arbeitgeber, in die Beratung einbezogen. Das Ziel ist die gesellschaftliche und berufliche Teilhabe zu vernetzen, denn nur wenn die gesellschaftliche Teilhabe funktioniert kann auch die berufliche Teilhabe gelingen.

Angeboten werden ausschließlich Einzelschulungen und Begleitungen. Durch diese hohe individuelle Unterstützung kann jederzeit eine flexible Anpassung an sich verändernde Gegebenheiten erfolgen und der Kunde erreicht dadurch einen größeren Mehrwert.

QuikStep zeigt auch im eigenen Unternehmen, dass Menschen mit Handicap bei Vorliegen der notwendigen behinderungsbedingten Rahmenbedingungen eine Teilhabe am Arbeitsleben hervorragend gelingt.

Bei Bedarf werden kultursensible Beratungen und Schulungen durchgeführt (auch in Arabisch oder Englisch)

Die eigenen Stärken erkennen und fördern

Am Beginn einer jeden beruflichen Entwicklung steht die Analyse der eigenen Fähigkeiten und Neigungen. QuikStep hilft Menschen, die eigenen Stärken und Talente zu identifizieren und gezielt zu fördern. Ausgehend von den individuellen Neigungen, Fähigkeiten und der jeweiligen Leistungsfähigkeit werden Profile von Tätigkeiten entwickelt, die gut zum Klienten passen. So soll sichergestellt werden, dass Menschen mit Handicap weder über- noch unterfordert sind und sich der Arbeitgeber sicher sein kann, dass die übertragenen Aufgaben in guter Qualität erledigt werden.

Die richtigen Hilfsmittel finden und einsetzen

Abhängig von der Art der Einschränkung können Hilfsmittel nötig sein. Das reicht von der genau abgestimmten Beleuchtung am Arbeitsplatz, einer Tastatur für Menschen mit eingeschränkter Sehfähigkeit bis hin zu speziellen Büromöbeln bei orthopädischen Problemen. QuikStep analysiert, welche Hilfsmittel geeignet sind, hilft bei der Installation derselben und lehrt Betroffene den richtigen Umgang. In Coachings werden Menschen mit Behinderung auf ihrem beruflichen Weg begleitet, so dass sie ihre Fähigkeiten kontinuierlich erweitern können.

Umfassende Information und Hilfe für Arbeitgeber

Zur Inklusion gehören aber immer zwei Seiten. Deshalb berät QuikStep nicht nur Arbeitnehmer mit und ohne Behinderung - auch die Arbeitgeber erhalten umfassende Unterstützung. Egal ob es um rechtliche Fragen rund um Arbeitsverhältnisse mit behinderten Menschen geht, um die Beantragung von Fördermitteln oder die Integration in das Team: durch die jahrelange Erfahrung gibt QuikStep Antworten auf sämtliche Fragen von Arbeitgebern und Kollegen. QuikStep ist Ihr Ansprechpartner für alle Beteiligten, die an der Erstellung und Durchführung langfristiger Konzepte mitarbeiten, um ein konstruktives Miteinander zu ermöglichen.

Inklusive Teams sind erfolgreicher

Studien haben längst gezeigt, dass die Zusammenarbeit von behinderten und nichtbehinderten Menschen Unternehmen besser macht. Der Austausch fördert das Sozialverhalten der Mitarbeiter und stärkt die Identifikation mit dem Unternehmen. Damit das gelingt, bildet QuikStep Führungspersönlichkeiten und Mitarbeiter im Umgang mit behinderten Menschen aus. Dabei erfahren sie mehr über die Situation von Betroffenen, deren Stärken und individuellen Bedürfnissen. So werden (Berührungs-) Ängste abgebaut und Verständnis geschaffen. Auf dieser Basis entsteht ein starkes Fundament für Inklusion im Beruf.

Beratung auch für Firmengründer 

Durch den ganzheitlichen Ansatz aus betriebswirtschaftlicher, sozialer und fachspezifischer Beratung gibt QuikStep auch Firmengründern wichtige Impulse. Wer beispielsweise ein Integrationsunternehmen gründen möchte, sollte neben der Geschäftsidee auch den Personalschlüssel berücksichtigen und das geeignete Verhältnis aus Mitarbeitern mit und ohne Handicap ermitteln. Schließlich sollten keine Fördermittel ungenutzt bleiben. QuikStep berät Firmengründer ebenso wie Arbeitgeber und Arbeitnehmer in allen Fragen, um Inklusion im Beruf nicht nur möglich, sondern erfolgreich und gewinnbringend zu gestalten – sozial ebenso wie wirtschaftlich.

Text: Philipp Jauch – 08/2016

Kontaktformular

Hier können Sie Quickstep kontaktieren