Berufsausbildung für Menschen mit Behinderung

Die berufliche Bildung ist neben den besonderen Fähigkeiten und Talenten für die Beschäftigungschance eines Menschen von zentraler Bedeutung. Menschen mit und ohne Behinderung benötigen deshalb eine Berufsausbildung, die ihren Fähigkeiten und Neigungen entspricht.

Das Berufsbildungsgesetz und die Handwerksordnung bestimmen, dass Menschen mit Behinderung genauso wie Menschen ohne Behinderung grundsätzlich eine Ausbildung in anerkannten Ausbildungsberufen erhalten sollen. Wenn es behinderungsbedingte Einschränkungen gibt, sollen diese durch spezielle Regelungen für die Durchführung der Ausbildung ausgeglichen werden. Dazu gehören z. B. eine Adaption der zeitlichen und sachlichen Gliederung der Ausbildung, eine Verlängerung der Schreibzeit in Prüfungen oder auch der Einsatz von Hilfsmitteln.