Elektrotechnik mit sozialem Engagement

Foto von Pascal Thüer (Foto: Pascal Thüer)
Pascal Thüer ist seit 2007 mit seinem Unternehmen Elektrotecknik Thüer Münster selbstständig (Foto: Pascal Thüer)

Der Installateur Pascal Thüer geht eigene Wege. Mit seinem Unternehmen Elektrotechnik Thüer Münster vereint er soziales Denken und Wirtschaftlichkeit.

„Ich möchte menschlich arbeiten“, sagt Pascal Thüer. Das war in seinem Leben leider nicht immer möglich. Die negativen Erfahrungen haben ihn jedoch motiviert, trotz Krankheit stark zu sein und gegen Mauern anzukämpfen.

Mit Kampfgeist zur Selbstständigkeit

Heute ist Pascal Thüer Meisterinstallateur und mit seinem Unternehmen Elektrotechnik Thüer Münster selbstständig. Sein Weg in die Selbstständigkeit verlief nicht geradlinig. Aufgrund einer im jungen Erwachsenenalter erworbenen Krankheit ist Thüer zu fünfzig Prozent schwerbehindert.

Im Oktober 2006 machte der gelernte Installateur den Meister mit dem Ziel, seine eigene Firma zu gründen. Ein halbes Jahr kämpfte Thüer, um alle ihm zustehenden Förderung zu erhalten. Im März 2007 eröffnete er sein Unternehmen. Bald danach hat der heute 36-Jährige die Idee geboren, dass er mit seiner Firma integrativ arbeiten könnte.

Zurzeit hat Thüer acht Angestellte, davon zwei Auszubildende. Immer wieder beschäftigt Thüer Praktikanten, die vom Sozialamt kommen. „Die sind einfach nur durch das soziale Raster gefallen. Sie haben mich bei der Arbeit nie enttäuscht“, sagt Thüer.

Erfolg mit Menschlichkeit

Der Meisterinstallateur will auch in Zukunft vermehrt auf die Integration von Menschen setzen, die es im Berufleben aufgrund von Behinderung oder unstetiger Berufsbiographie nicht so leicht haben. „Bei uns erhalten alle Menschen eine Chance. Wir begleiten unsere Mitarbeiter mit Geduld und Ausdauer bei ihrer beruflichen und persönlichen Entwicklung, um sie dauerhaft in den Arbeitsprozess zu integrieren“, sagt Thüer.

„Unsere Kunden tragen dieses soziale Engagement mit. Sie schätzen das gute Preis-Leistungs-Verhältnis, die Fairness, Transparenz und die Flexibilität. Menschlichkeit, Verständnis und die persönliche Kommunikation bestimmen den Umgang mit unseren Kunden und Mitarbeitern“, erklärt Thüer das Erfolgskonzept seines Unternehmens. Bei der Einsatzplanung werden die gesundheitlichen und familiären Bedürfnisse der Mitarbeiter so gut wie möglich berücksichtigt.

Foto von einem Stecker und einer Steckdose (casiocan/pixelio.de)
Jedes Gerät mit Stecker ist bei der Spendenaktion von Elektrotechnik Thüer in Münster willkommen (casiocan/pixelio.de)

Spendenaktion mit Mehrwert

Aktuell veranstaltet Elektrotechnik Thüer Münster die Spendenaktion „Eine 2. Chance für Ihr Elektrogerät“. Jeder Bürger ist aufgerufen, elektronische Geräte, die noch funktionstüchtig sind, aber nicht mehr gebraucht werden, abzugeben.

Die gebrauchten Geräte werden technisch geprüft und Name und Adresse des Spenders sowie das Spendendatum protokolliert. Jeder Mitarbeiter von Elektrotechnik Thüer arbeitet eine Stunde wöchentlich ehrenamtlich für „Eine 2. Chance für Ihr Elektrogerät“.

Auch das Unternehmen zieht einen Nutzen aus dieser Aktion: „Es ist eine sehr sinnvolle Arbeit, die gebrauchten Geräte wieder herzurichten. Unsere Mitarbeiter können so ihr fachliches Wissen unter Beweis stellen und Auszubildende messtechnische Prüfungen üben. Ein besseres Übungsfeld als diese nicht mehr neuen Geräte gibt es nicht“, erklärt Thüer.

Im Anschluss an das Prüfverfahren werden die Geräte kostenlos an soziale, gemeinnützige Einrichtungen weitergegeben.

Mit sozialem Engagement in die Zukunft

Der Installateurmeister hat auch für die Zukunft große soziale Pläne. Thüer plant, eine gemeinnützige GmbH zu gründen, in der gespendete Elektrogeräte nach einer technischen Überprüfung an jeden Interessenten zu einem günstigen Preis abgegeben werden.

Pascal Thüer möchte mit seinem Unternehmen noch viel bewegen. „Die Leute sollen sehen, da tut einer was, das ist anders als alles bisher Dagewesene“, sagt Thüer und zweifelt keine Sekunde, dass er seine engagierten Pläne auch mit seiner Krankheit in die Realität umsetzen kann.

Text: MHA - 12/2010
Fotos: Pascal Thüer

Sie haben noch Fragen? Stellen Sie diese gleich hier im Forum!