Arzneimittel online bestellen

Tabletten verschiedener Farbe und Größe auf weißem Untergrund (Bild: Rainer Sturm/pixelio.de)
Bequem von zuhause aus Medikamente online ordern: Heutzutage eine Selbstverständlichkeit. (Bild: Rainer Sturm/pixelio.de)

Wer eingeschränkt mobil ist oder einen weiten Weg bis zur nächsten Apotheke hat, kann sich Medikamente und Pflegeprodukte auch von zu Hause am Telefon, per Post oder online bestellen. Vor allem für Menschen mit planbarem Arzneimittelbedarf ist das oft eine günstige und auch sichere Alternative, wenn die Versandapotheke bestimmte Kriterien erfüllt.

Seit 2004 dürfen in Deutschland Arzneimittel auf Bestellung zugeschickt werden. Heute nutzen mehr als 9 Millionen Bundesbürger (Quelle: Bitcom 2011) die Möglichkeit, sich mit rezeptfreien und rezeptpflichtigen Medikamenten über den Versandweg zu versorgen.

Worauf Sie achten sollten

Zahlreiche Apotheken bieten inzwischen diese Dienstleistung an. Unabhängig von günstigen Preisen zeichnet sich eine gute Versandapotheke so aus:  

  • Als Apotheke in Deutschland registriert: Das gewährleistet qualifizierte Kundenberatung und Arzneimittelversorgung
  • DIMDI-Siegel: Es bürgt für einen sicheren Bestell- und Versandablauf und die Zulieferung von Originalpräparaten
  • SSL-Datenverschlüsselung bei Online-Bestellungen zum Schutz persönlicher Daten
  • Feste Lieferzeiten: Üblich sind zwei bis drei Werktage nach Eingang der Bestellung oder des Rezepts
  • Eilservice: Zustellung innerhalb von 24 Stunden und Spezialverpackung bei kühlpflichtigen Medikamenten (zum Beispiel Insulin)
  • Kostenloses Servicetelefon: ganztätig erreichbares Apothekenteam für eine persönliche Kundenberatung

Auf chronische Erkrankungen spezialisiert

Eine übersichtliche, informative Website, ein kostenloser Kundenkatalog und ein einfacher Bestellvorgang per Post, Telefon, E-Mail und Online runden das Angebot einer guten Versandapotheke ab. Einige Anbieter haben sich auf die Medikamentenversorgung für Menschen mit chronischen Krankheiten wie Diabetes, Multiple Sklerose und Arthritis spezialisiert.

Die Europa Apotheek Venlo, eine der führenden Versandapotheken in Deutschland, bietet zum Beispiel Wechselwirkungs-Checks an und verschickt mit Hinweisen zur Dosierung und Einnahme der Medikamente auch gezielte Patienteninformationen.

Beratung rund um die Uhr

Am Servicetelefon (0800 - 300 33 45, kostenlos aus dem deutschen Fest- und Mobilnetz) werden auch individuelle Fragen beantwortet, zum Beispiel zu den Themen Blasenschwäche, Verdauungsstörungen oder Hautprobleme. Eine diskrete, persönliche Beratung ist auch Versand-Apotheken Pflicht, hinzu kommt hier der Vorteil, dass eine direkte Kundenbetreuung abends noch möglich ist.   

Der Abgabepreis für rezeptpflichtige Arzneimitteln ist gesetzlich geregelt und in allen Apotheken gleich. Bei rezeptfreien Medikamenten haben Versandapotheken mehr Spielraum, um Preisvorteile anzubieten. Außerdem ermöglicht das Internet leicht zugängliche, zusätzliche Services wie der Reiseapotheken-Check oder Vordrucke zum Mitführen von Spritzen und ärztlich verordneten Medikamenten auf Reisen.   

Kostengünstig und serviceorientiert

Der Versand von Arzneimitteln sollte ab einem bestimmten Bestellwert, zum Beispiel 29 Euro, oder auch bei einer Bestellung auf Rezept für Kunden kostenlos sein. Die Medikamente werden per Bankeinzug oder auf Rechnung bezahlt. Die Abrechnung der Zuzahlung mit der Krankenkasse übernimmt die Versandapotheke.

Vor allem für Menschen, die aufgrund ihrer Einschränkungen viel von zu Hause erledigen, schafft eine Versandapotheke Entlastung im Alltag und spart Zeit und Kraft. Neben einem Preisvergleich sollte die gute Erreichbarkeit und die Beratungskompetenz bei der Apothekenwahl die entscheidende Rolle spielen. Hier können Sie zum Beispiel Online Apotheke finden.

Nach dem Erhalt der Lieferung, sollte auch die richtige Lagerung beachtet werden. Denn manche Arzneistoffe können empfindlich gegenüber äußeren Einflüssen, wie Wärme, Kälte oder Licht sein. Bei einer Arznei sollten daher die individuellen Lagerungshinweise beachtet werden und Arzneimittel generell so gelagert werden, dass Verwechslungen vermieden werden. Am besten bewahrt man Medikamente immer in der Originalverpackung zusammen mit dem Beipackzettel auf. Die Verpackung schützt die Arzneistoffe vor Licht und der Beipackzettel sollte zum Nachlesen wichtiger Informationen schnell verfügbar sein. Arzneimittel sollten immer dunkel und trocken gelagert werden. Nur bei vorgeschriebener kalter Lagerung sollten Medikamente im Kühlschrank aufbewahrt werden. Am besten geeignet ist ein Medizinschrank der abschließbar ist.

 

 

Text: MyHandicap - 12/2013

Bild: pixelio.de

Sie haben noch Fragen? Stellen Sie diese gleich hier im Forum!