Hilfsmittel online bestellen

Zwei Hände auf einer Notebook-Tastatur
Der Online-Handel erleichtert Menschen mit einer Behinderung die Hilfsmittel-Beschaffung. (Foto: Corinna Dumat/pixelio.de)

Für die Anbieter ist der Handel mit Hilfsmitteln ein lukratives Geschäft. Für Menschen mit Behinderung bieten vor allem die zahlreichen Online-Shops Vorteile. Kunden sollten aber genau hinschauen und sich beraten lassen.

Der Handel mit Hilfsmitteln für Menschen mit einer Behinderung oder ältere Menschen wächst Jahr für Jahr. Für Menschen mit körperlichen Einschränkungen bietet gerade der Online-Handel mit Hilfsmitteln und Pflegebedarf zahlreiche Vorteile. "Online-Shops haben eine größere Auswahl als die lokalen Geschäfte. Ein gut aufgebauter Online-Shop ermöglicht den Kunden außerdem einen schnellen und gezielten Überblick über das Angebot. Und in der Regel sind im Internet bestellte Hilfsmittel auch günstiger", erklärt Fachexperte Oliver Barth, der im Onlinemarketing für sanivit.eu und rehaland.com tätig ist.

Online-Shops: Professionelle Beratung gehört dazu

Ein wichtiger Vorteil des Hilfsmittel-Versands ist auch, dass für die Beschaffung lange und oft schwierige Wege entfallen und in der Regel ein zügiger Versand der Hilfsmittel für eine schnelle Versorgung daheim sorgt. Für Oliver Barth ist außerdem klar, dass zu einem guten Versandgeschäft eine professionelle Beratung per Telefon und E-Mail dazugehört: "Diese kann nur durch ein Team mit qualifizierten und engagierten Mitarbeitern - in Anzahl ausreichend zum Bestellvolumen - sicher gestellt werden."

Grosses Angebot - schwierige Übersicht

Die stetig wachsende Zahl der Anbieter erschwert Menschen mit Behinderung aber auch die Übersicht. Oliver Barth dazu: "Die Übersicht zu behalten ist aufgrund des großen Angebots nahezu unmöglich." Barth rät, dass man grundsätzlich beim dem Händler kaufen sollte, bei dem man zufrieden ist und gute Erfahrungen gemacht hat. "Diverse Websites mit Preisvergleichen oder Branchenverzeichnissen erleichtern die Suche nach dem Gewünschten zusätzlich", fügt Barth an.

Auf vertrauenswürdige Online-Shops achten

Die Übersicht zu behalten ist das eine, doch wie ist es um die Vertrauenswürdigkeit der Hilfsmittel-Angebote für Menschen mit Behinderung im Internet bestellt? Oliver Barth erklärt: "Verschiedene Qualitätssicherungs-Agenturen (TrustedShops) bewerten und kennzeichnen gute und vertrauenswürdige Online-Shops. Auf diese Siegel sollte man achten." Weiter empfiehlt der Experte, die Erreichbarkeit und Kompetenz des Online-Shops einfach mal durch einen Anruf oder eine E-Mail zu prüfen und sich beraten zu lassen.

Auf die erwähnten Vertrauenssiegel, die Erreichbarkeit und die Beratungskompetenz sollten die Kunden bei einer Online-Bestellung genauso achten wie auf die Gesamt-Erscheinungsbild, die Übersichtlichkeit, eindeutige, verständliche Produktebeschreibungen und gute, hochauflösende Bilder.

Eine Frau unterwegs mit einem Rollator
Hilfsmittel wie ein Rollator lassen sich bequem online bestellen. Die Angebote zu vergleichen lohnt sich. (Foto: matchka/pixelio.de)

Gute Produktbeschreibung erleichtert Kaufentscheid

Gerade mit exakten Beschreibungen und klaren bildlichen Darstellungen erübrigt sich bei einer Vielzahl von Artikeln auch eine persönliche Beratung. "Bei einer sehr guten Präsentation der Produkte können Kunden in wenigen Augenblicken entscheiden, ob der Artikel, den sie vor sich haben, etwas für sie ist und ob er ihnen im Alltag helfen kann", fasst Oliver Barth die Ansprüche an die Präsentation im Online-Shop zusammen.

Garantieleistungen unterschiedlich geregelt

Für Käufer von Hilfsmitteln über das Internet stellt sich auch die Frage nach den Garantieleistungen und einem allfälligen Rückgaberecht. Oliver Barth sagt dazu, dass dies recht unterschiedlich geregelt und abhängig vom gekauften Produkt ist. Er empfiehlt, die Allgemeinen Geschäftsbedingungen genau zu studieren oder sich allenfalls mit einem klärenden Telefonat abzusichern.

Aufwände bei Rückgabe von Produkten

Einige Aufwände kommen auf die Kunden zu, wenn sich ein geliefertes Hilfsmittel für Menschen mit Behinderung, die online bestellt haben, als ungeeignet herausstellt. "Dies ist stets mit einem Mehraufwand für den Käufer verbunden", erklärt der Fachexperte. "Sofern keine Garantieleistung oder ein Verschulden des Verkäufers vorliegt, muss der Käufer stets auf eigene Kosten für den einwandfreien Rücktransport des Hilfsmittels Sorge tragen. Außerdem wird bei zurückgesandten Hilfsmitteln, wie das ja auch bei anderen hochwertigen Gütern der Fall ist, stets auf den Zustand der Ware geachtet. Sollten hier Mängel auftreten, so wird der Käufer in die Pflicht genommen", erläutert Oliver Barth abschließend.

Der Online-Handel mit Hilfsmitteln bietet für Menschen mit einer Behinderung wie auch für ältere Menschen also zahlreiche Vorteile. Es lohnt sich aber, die Seriosität des Anbieters wie auch die Rückgabebedingungen genau zu prüfen und die Angebote zu vergleichen.

 
Text: Patrick Gunti 10/2012
Fotos: pixelio.de


Sie haben noch Fragen? Stellen Sie diese gleich hier im Forum!