Wellness

Eine Frau liegt mit dem Bauch auf einer Massageliege und erhält eine Massage (Bild: rhythmuswege / pixabay.com)
Eine Massage liefert Entspannung und Wohlbefinden (Bild: rhythmuswege / pixabay.com)

Wellness ist groß im Kommen. Immer mehr Angebote können auch von Menschen mit Handicap genutzt werden - sei es ein Saunabesuch, eine Ganzkörpermassage oder ein wohltuendes Heilbad.

Sich von den Strapazen des alltäglichen Lebens erholen, den Kopf frei von Verpflichtungen machen und in entspannendem Ambiente Kraft tanken - das wünscht sich nahezu jeder gestresste Mensch. Gerade für diejenigen, die eine chronische Erkrankung wie Multiple Sklerose oder Parkinson haben oder aufgrund eines Handicaps mitunter mehr leisten müssen. Wellness ist Balsam für Körper und Psyche zugleich.

Auch wenn noch längst nicht alle Thermen, Heilbäder und Wellness-Einrichtungen für alle Menschen zugänglich sind, stellen sich immer mehr Anbieter auf die behinderte Klientel ein. Nicht zuletzt kommen oft Stoffe zum Einsatz, denen eine wohltuende, gar regenerierende Wirkung zugeschrieben wird, wie etwa mineralhaltiges Wasser, Kräuterdampfbäder oder ätherische Öle.