Schlaganfall: Hilfe beim Weg zurück in den Job

Zwei Automechaniker besprechen eine Reparatur. (GTÜ/pixelio.de)
Der unbeschwerte Wiedereinstieg in die Arbeit ist für Menschen mit Schlaganfall nicht einfach. (GTÜ/pixelio.de)

Nach einem Schlaganfall gibt es jemanden, der einem zur Seite steht: der Care Manager. Er versteht sich als Vermittler, setzt sich für die Rechte der Patienten ein und begleitet ihre Rehabilitation umfangreich und übergreifend.

Der Wiedereinstieg in die Berufswelt ist für viele Menschen mit einem Schlaganfall eine große Herausforderung. Nicht zuletzt aufgrund der Folgen des Schlaganfalls beziehungsweise den möglicherweise nachfolgend auftretenden depressiven Syndromen wie Stimmungsschwankungen oder Antriebslosigkeit finden viele nicht wieder richtig in die Spur. Zumindest nicht von alleine.

Schlaganfall-Patienten müssen nicht alleine stehen

Alleine muss man in der Tat nicht stehen. Was viele nicht wissen: Berufsgenossenschaften und Rentenversicherer fördern in bestimmten Fällen eine besondere Hilfestellung für Schlaganfallpatienten, die ihr Leben nach der Diagnose wieder in den Griff bekommen wollen. Hierfür kann zum Beispiel ein Care Manager mit ins Boot geholt werden.

Dieser versucht, gemeinsam mit dem Schlaganfall-Patienten, ein Versorgungsnetz auf- beziehungsweise auszubauen. Er ist das Bindeglied zwischen Patient, Ärzten, Therapeuten, Krankenhäusern, Rehabilitationszentren, sozialen Hilfseinrichtungen und Kostenträgern.

Care Management: ein verhältnismäßig junges Berufsbild in Deutschland

Care Management ist im deutschen Sozial- und Gesundheitswesen ein noch sehr junges Phänomen. Doch erfreut es sich immer größerer Bekanntheit. Beinahe könnte man Care Manager auch als Anwälte oder Fürsprecher der Patienten bezeichnen. Übermitteln sie doch die wichtigsten Fakten nach Entlassung eines Menschen, der einen Schlaganfall erlitten hat, aus dem Krankenhaus an die entsprechenden Stellen, die anschließend zuständig sind.

Die Seitentür eines vorbeisausenden Notarztwagens. (Gerd Altmann/pixelio.de)
Bei einem Schlaganfall ist natürlich rasche Hilfe notwendig - doch auch in der Zeit danach benötigt man Hilfestellung. (Gerd Altmann/pixelio.de)

So sorgen sie dafür, dass keine Information verloren geht. Letztendlich helfen sie hierdurch die Kosten im Gesundheitswesen zu entlasten und Mehraufwand zu verhindern. Außerdem handeln die Care Manager völlig unabhängig und sprechen ihre Empfehlungen stets zum Wohle des Patienten aus.

Wichtig ist eine nachhaltige Wiedereingliederung

Eine solche Koordinatoren- und Moderatorenrolle übernimmt auch MyHandicap-Fachexperte Manfred Smeja von reIntegro: "Eine individuelle und praxisnahe Beurteilung der Arbeitsfähigkeit ist für eine nachhaltige berufliche Wiedereingliederung entscheidend". Nur so können die Anpassung zwischen der verbliebenen Leistungsfähigkeit und den beruflichen Anforderungen bewerkstelligt werden. Und letztendlich die große Herausforderung gemeistert werden: Wiedereinstieg in den Job nach einem Schlaganfall.

 

Text: Kerstin Otto - 02/2013

Bilder: pixelio.de

Sie haben noch Fragen? Stellen Sie diese gleich hier im Forum!