Schlaganfallberatung an der Berliner Charité

Logo der Berliner Schlaganfall-Allianz
Die Versorgung von Menschen mit Schlaganfall stellt eine besondere Herausforderung dar, weiß die BSA - und stellt eine kostenlose Beratung zur Verfügung (Logo: BSA)

"Besser verstehen – wirksamer behandeln": Nach dieser Devise beraten Petra Knispel und Susanne Zöllner von der Berliner Schlaganfall-Allianz (BSA) Schlaganfallbetroffene und deren Angehörige.

Die BSA ist ein Verbund von mehr als 40 Schlaganfallversorgern in Berlin und hat sich im Jahr 2009 mit den beiden Hauptzielen der Durchführung von patientenorientierten Forschungsprojekten und der Verbesserung der Versorgung von Schlaganfallbetroffenen gegründet.

Initiiert wurde die Gründung durch das Centrum für Schlaganfallforschung Berlin (CSB). Seit Juni 2008 wird das CSB als Integriertes Forschungs- und Behandlungszentrum (IFB) durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert.

Die Versorgung von Menschen mit Schlaganfall stellt eine besondere Herausforderung dar. Die Krankheit beginnt schlagartig und hinterlässt oft lebenslange, die Lebensqualität erheblich beeinträchtigende Behinderungen.

Sie erfordert als akute Krankheit sofortige Diagnostik und Therapie, mit dem Ziel, Hirnschäden von vornherein zu verhindern. Sie erfordert als chronische Krankheit eine langfristige, die Regenerationspotenziale des Hirns nutzende Therapie, um die funktionellen Einschränkungen zu überwinden. Außerdem müssen geeignete Maßnahmen ergriffen werden, um einen erneuten Schlaganfall zu verhindern.

All dies kann nur durch eine berufs- und fachübergreifende Versorgung von der ersten Stunde an, häufig über Wochen und Monate, manchmal Jahre, gewährleistet werden.

Ziel: Lückenlose und qualifizierte Behandlung

Um ein abgestimmtes spezielles Angebot für Schlaganfallpatienten in Berlin und angrenzenden Teilen Brandenburgs bereitzustellen, haben sich daher auf Initiative des Centrums für Schlaganfallforschung Berlin mehr als 40 Einrichtungen in der Berliner Schlaganfall-Allianz zusammengeschlossen.

Die Mitglieder kommen aus verschiedenen Bereichen der Schlaganfallversorgung: Akutbehandlung, Rehabilitation und Nachsorge. Außerdem sind weitere, eng mit dem Thema Schlaganfall verbundene Institutionen und Organisationen assoziiert, so zum Beispiel auch der Landesselbsthilfeverband Schlaganfall- und Aphasiebetroffener und gleichartig Behinderter Berlin (LVSB e.V.).

Um die Versorgung zu optimieren und den Patienten eine lückenlose und qualifizierte Behandlung zukommen zu lassen, haben die Mitglieder der BSA verschiedene Arbeitsgruppen eingerichtet, in denen gemeinsam an der Entwicklung und Umsetzung von neuen Versorgungskonzepten gearbeitet wird. So wurde zum Beispiel durch die AG Fortbildung ein umfassendes schlaganfallspezifisches Fortbildungsprogramm initiiert, durch welches die Weiterbildung zum Krankheitsbild Schlaganfall für alle Berufsgruppen sowie Betroffene und Angehörige verbessert wird.  

Porträts von Frau Knispel und Frau Zöllner
Petra Knispel und Susanne Zöllner beantworten ab sofort auch in unserem Forum Fragen von Schlaganfallbetroffenen (Foto: BSA)

Umfassende Beratung und Unterstützung von Betroffenen und Angehörigen

Ein besonderes Anliegen der BSA ist es, ein verbessertes Beratungsangebot für Schlaganfallpatienten und ihre Angehörigen zu schaffen. Mit dieser Zielsetzung wurde am 01. Juli 2009 auf dem Campus Mitte der Charité die zentrale Beratungsstelle der BSA, der „Servicepunkt Schlaganfall“, eröffnet. Im Servicepunkt finden Patienten und Angehörige langfristig einen Ansprechpartner, der ihnen hilft, in dieser schwierigen Lebenslage Orientierung zu finden.

Die Schlaganfallberaterinnen des Servicepunkts, die Diplom-Sozialpädagoginnen Petra Knispel und Susanne Zöllner verstehen sich als Lotsen, die Betroffene und Angehörige individuell beraten und für sie geeignete Hilfen und Dienste suchen. Durch ihre Arbeit im Servicepunkt Schlaganfall wollen die Schlaganfallberaterinnen einen Beitrag zur Verbesserung der Lebensqualität von Betroffenen leisten.

Kostenlose und anbieterneutrale Beratung

Zusammen mit den Mitarbeitern der Mitgliedseinrichtungen der Berliner Schlaganfall-Allianz bieten sie individuelle Beratung sowie eine Informationsreihe rund um den Schlaganfall an. Sie informieren und beraten über Möglichkeiten der ambulanten und stationären Rehabilitation und Wiedereingliederung ins Berufsleben, über Angebote der Selbsthilfe sowie über ambulante, teilstationäre und stationäre Pflegeangebote.

Auf Wunsch stellen sie den Kontakt zur ausgewählten Einrichtung her, helfen bei der Ermittlung des Kostenträgers und bei der Beantragung der Leistungen. Darüber hinaus unterstützen sie die Betroffenen und Angehörigen bei der Suche nach weiteren Hilfs- und Unterstützungsangeboten. Die Beratung ist kostenlos und anbieterneutral.

Medizinische und pflegerische Fragestellungen sind unter anderem Themen der regelmäßigen Vortragsreihe für Betroffene und Angehörige. Diese findet am jeweils letzten Dienstag im Monat von 17:00 bis 18:30 Uhr in den Räumlichkeiten des Servicepunkts statt. Experten aus den Mitgliedseinrichtungen der BSA informieren dort in Vorträgen über medizinische, therapeutische, pflegerische und sozialrechtliche Aspekte der Schlaganfallversorgung. Im Anschluss an die Vorträge stehen die Referenten den Besuchern für Fragen und zur Diskussion zur Verfügung.

Weitere Informationen über die BSA finden Sie im Internet unter www.schlaganfall-allianz.de.

 

Dieser Text wurde freundlicherweise von der Berliner Schlaganfall-Allianz zur Verfügung gestellt und von der MyHandicap-Redaktion leicht angepasst.

Fotos: Berliner Schlaganfall-Allianz

Sie haben noch Fragen? Stellen Sie diese gleich hier im Forum!