Schauspieler Michael J. Fox und sein Leben mit Parkinson

Michael J. Fox wurde am 9. Juni 1961 als Michael Andrew Fox in Edmonton, Alberta geboren. Mit 10 Jahren zog er mit seinen Eltern und seinen vier Geschwistern in die Nähe von Vancouver. 1976 hatte er seinen ersten Auftritt im kanadischen Fernsehen. Die Schauspielerei war ihm so wichtig, dass er noch im selben Jahr die Highshool abbrach. Mit 18 Jahren zog er in die USA und wurde mit der zwischen 1982 und 1989 produzierten Comedyserie Familienbande durch seine Rolle als Alex Keaton bekannt. Mit der Namensänderung von Michael A. Fox zu Michael J. Fox erwies er dem Charakterdarsteller Michael J. Pollard die Ehre.

Erfolg im Filmgeschäft

Viele Menschen bringen Michael J. Fox vor allem mit dem Kultfilm Zurück in die Zukunft in Verbindung, bei dem der Schauspieler in der Hauptrolle als Marty McFly zu sehen ist. Nachdem der Film 1985 ein internationaler Kassenschlager wurde, folgten zwei Fortsetzungen. Auch die Filme Teen Wolf und Das Geheimnis meines Erfolges wurden Kinohits. Die Dramen Light od Day, Die Verdammten des Krieges sowie Die grellen Lichter der Großstadt waren kommerziell nicht erfolgreich. 1991 tauchte Fox in den Filmen Doc Hollywood und Auf die harte Tour auf. Diese Filme gibt es inzwischen auf DVD. Wer einige seiner gebrauchten DVDs nicht mehr benötigt, kann diese auf momox.de bequem von zu Hause verkaufen.

Erkrankung an Parkinson

Fox ist aber nicht nur aus Filmen wie Ein Concierge zum Verlieben, Cold Blooded oder The Fritheners bekannt, er leidet auch an einer schweren Krankheit, die sich erstmals im Jahr 1991 zeigte. Jahrelang verschwieg er sein Schicksal und überdeckte Symptome wie das Zittern des kleinen Fingers durch gezielte Schauspielerei. Am 7. Dezember erklärte er gegenüber der Zeitschrift People, an Parkinson zu leiden. Da seine Anfälle manchmal so stark sind, dass halbseitige Lähmungen auftreten, beendete er 2000 seine Kinokarriere und synchronisiert nur noch gelegentlich Charaktere in Zeichentrickfilmen oder hat Nebenrollen sowie Gastauftritte in Fernsehserien. So spielte er in Bosten Legal für mehrere Folgen einen unheilbar kranken Geschäftsmann und in Scrubs - Die Anfänger einen Arzt, der unter Zwangsneurosen leidet.

Die Michael-J.-Fox-Stiftung

Nicht nur in seiner Parkinson-Autobiografie Comeback, die wochenlang auf der Bestsellerliste stand, kämpft er gegen die Krankheit an. Im Jahr 2000 gründete er auch eine Stiftung, die sich der Parkinson-Forschung widmet. In Kampagnen setzt er sich für die Stammzellenforschung ein.

Lange Ehe mit Tracy Pollan

Michael J. Fox ist seit 1988 mit der Schauspielerin Tracy Pollan verheiratet, die er bei den Dreharbeiten der Fernsehserie Familienbande kennengelernt hat und seitdem mit ihr zusammen ist. Mit ihr und den gemeinsamen vier Kindern lebt er heute sowohl in Connecticut auf einer Farm als auch in New York.

Bild: Thomas Atilla Lewis / flickr.com / Wikimedia Commons

Sie haben noch Fragen? Stellen Sie diese gleich hier im Forum!