Gut gewappnet in der Erkältungszeit

Gesicht einer Frau die sich mit einem Taschentuch die Nase putzt.
Was kann man bei einer Erkältung tun?

Bald ist es wieder soweit und der Winter naht. Frostige Temperaturen wirken auf den Körper ein, schwächen nicht selten das Immunsystem und führen oftmals zu unangenehmen Erkältungserscheinungen wie Husten, Schnupfen oder ein Kratzen im Hals. Doch man kann durchaus einiges tun, damit man den Erkältungsviren Einhalt gebietet und von einer Ansteckung verschont bleibt. Aber auch wenn es einem einmal erwischt hat, gibt es einige hilfreiche Tipps, die den Heilungsprozess schneller machen und die Symptome lindern.

Sich über Ursachen und Symptome informieren

Der beste Schutz vor einer Erkältung ist, sich über Ursachen von Erkältungserkrankungen zu informieren und zu wissen, wie man am besten eine Erkältung vorbeugt oder gegebenenfalls behandelt. Wichtig ist zudem, sich den Witterungsbedingungen entsprechend anzuziehen. Das heißt bei Kälte und Schnee ist es wichtig, warme Schuhe zu tragen und feuchtgewordene Kleidung schnellstmöglich zu wechseln. Ganz wichtig ist zudem frische Luft, die ständige Heizungsluft in geschlossenen Räumen belastet die Schleimhäute, sodass Bakterien und Viren schneller in den Körper eindringen können. Daher sind regelmäßiges Lüften und viel Bewegung an der frischen Luft ein absolutes Muss. Das Einhalten von grundlegenden Hygieneregeln ist ebenfalls ein entscheidender Faktor. Dazu gehört in erster Linie das regelmäßige und gründliche Händewaschen.

Viel trinken und Gurgeln

Wenn sich der Hals aufgrund einer Erkältung rau und trocken anfühlt, dann kann viel Flüssigkeit Linderung herbeirufen. Wasser und ungesüßte Tees oder Säfte feuchten zudem die angegriffenen Stimmbänder an. Die Getränke sollten nicht zu heiß, aber auch nicht zu kalt getrunken werden, um die Schleimhäute nicht noch zusätzlich zu belasten. Ebenfalls unterstützend wirken klassische Maßnahmen gegen Erkältungserscheinungen wie Gurgeln von Salbei- oder Kamille-Lösungen, die Verwendung von Nasensprays – am besten auf Basis von Meerwasser sowie die Einnahme von schützenden Vitaminen. Diese nimmt der Körper am besten durch eine gesunde und vollwertige Ernährung auf. Wenn sich die Erkältungserscheinungen über längere Zeit erstrecken und nach einer Woche immer noch nicht abgeklungen sind, sollte ein Arzt konsultiert werden. Ähnlich verhält es sich bei starken Entzündungen im Bereich Hals, Nase und Ohren oder aber wenn Fieber bei den Betroffenen auftritt. Generell gilt, dass sich Betroffene in der Erkältungsphase viel Ruhe und Entspannung gönnen und sich schonen.

Bewegung stärkt den Körper

Ärzte empfehlen ihren Patienten stets, soviel Zeit wie möglich an der frischen Luft zu verbringen. Gerade die Herbstzeit bietet die idealen Voraussetzungen, um schöne Spaziergänge in der freien Natur zu unternehmen. Diese stärken das Immunsystem, regen die Durchblutung an und bauen Abwehrkräfte auf, die den Erkältungsviren den Garaus machen. Leichte Sportaktivitäten wie Nordic Walking oder auch andere Ausdauertrainings helfen dabei, dass der Heilungsprozess schneller verläuft oder eine Erkältung, die sich gerade erst ankündigt, gar nicht erst richtig ausbricht.

Sie haben noch Fragen? Stellen Sie diese gleich hier im Forum!