Wie wirkt sich Kaffee auf unsere Gesundheit aus?

Das Foto zeigt gemahlenen Kaffee.
Kaffee hat gesundheitsfördernde Eigenschaften. Foto: pixabay.com

Macht zu viel Kaffee (auch mit Vollautomat zubereitet), krank? Auf diese Frage ist, ungeachtet vielfältiger Studien oder gerade deswegen, immer noch keine eindeutige Antwort möglich, um es gleich vorweg zu nehmen. Fest steht jedoch, dass für viele Menschen weltweit dieses Heißgetränk als der Wachmacher überhaupt gilt.

Kaffee ist das weltweit beliebteste Getränk, und im Laufe des Tages sind Einladungen "auf eine Tasse Kaffee" beinahe schon ein Synonym für Gemütlichkeit und Genuss. So nimmt es nicht Wunder, dass Espresso, Latte Macciato, Cappuccino & Co zu den mittlerweile am besten analysierten Lebensmitteln zählen. Aber beginnen wir mit den Inhaltsstoffen.

Koffein ist bekannt, aber welche Ingredienzien sind noch vorhanden?

Wussten Sie, dass mehr als 1000 Substanzen in der Bohne enthalten sind, die man jedoch bis auf den heutigen Tag noch nicht alle chemisch entschlüsseln konnte? Nachfolgend zählen wir für Sie einmal die wichtigsten Stoffe auf:

  • Wasser
  • Fettstoffe
  • Kohlenhydrate
  • Alkaloide, wie zum Beispiel das Koffein
  • Aromastoffe
  • Mineralstoffe
  • Säuren
  • Eiweißstoffe

Das Heißgetränk und die gesundheitlichen Auswirkungen

Eins steht fest: Der schlechte Ruf, den dieser Trunk einst hatte, wie uns der berühmte "Kaffeekanon", komponiert von Carl Gottliebe Hering (1766 bis 1853), Glauben machen wollte, ist eindeutig überholt. Darin heißt es, er "schwäche die Nerven und mache dich blass und krank". Diese Überzeugung jedoch ist das Relikt einer längst vergangenen Zeit. So ist auch der Ruf, Kaffee begünstige Krebs und sei schädlich für die Herzfunktion, längst durch eindeutige Studien widerlegt. Für Sie, als Besitzer eines Vollautomaten, hier die gute Nachricht: Kaffee hat vielmehr gesundheitsfördernde Eigenschaften für den Körper des Menschen! Selbstverständlich ist es immer entscheidend, wie viel dieses Heißgetränks Sie zu sich nehmen. Das Koffein ist dabei am wirksamsten. Es handelt sich um eine pharmakologisch aktive Substanz. Alleine die 400 Aroma- Substanzen, zu denen das Koffein zählt, entfalten vielfältige Wirkungen.

  1. In dem Heißgetränk sind die meisten Antioxidantien enthalten. Kein anderes Lebensmittel weist so viele auf! Obwohl Obst und Gemüse ebenso eine große Zahl dieser Substanzen besitzen, scheint sie jedoch der menschliche Körper nicht so gut aufnehmen zu können. Diese Antioxidantien schützen die Zellen nämlich vor den besonders schädlichen freien Radikalen, die häufig Krebs hervorrufen können.
  2. Parkinson- Syndrome könnten gemindert werden, auch dies wurde in diversen Studien belegt.
  3. Ein Forscherteam der Universitäten Bonn und Lille entdeckte in einem Laborversuch mit Mäusen, dass eine dem Koffein ähnliche Substanz Ablagerungen des "Tau- Proteins" im Gehirn hemmt. Diese sind eines der Hauptanzeichen für die Alzheimer- Erkrankung.
  4. Kaffee wehrt Lebererkrankungen ab, denn er bewahrt vor Alkoholschäden. Zu diesem Ergebnis kam Prof. Arthur Klatsky. Er beobachtete 17 Jahre lang die Trinkgewohnheiten von 125.000 Personen. Sollten Sie also regelmäßig Alkohol zu sich nehmen, dann könnte bereits eine Tasse Kaffee am Tag das Risiko, an Leberzirrhose zu erkrankten, um 20 Prozent senken. Weitere Studien ergaben, dass sich bei Menschen, die pro Tag circa 4 Tassen Kaffee trinken, das Risiko, an Leberkrebs zu erkranken, um 75 Prozent mindert. Diese Erkenntnisse sind natürlich kein Freibrief, ungehemmt dem Alkohol zu frönen. Diese Schutzwirkung des Kaffees ist dennoch äußerst interessant.
  5. Dämmt Kaffee auch Herzerkrankungen ein? Der bereits erwähnte Prof. Klatsky hat hier Überraschendes aufgedeckt. Denn Menschen, die regelmäßig dieses Heißgetränk zu sich nahmen, wurden seltener wegen einer Herzrhythmusstörung in eine Klinik eingewiesen, wie Personen, die keinen Kaffee tranken. Der Forscher fand sogar eine sogenannte "Dosis- Wirkungs- Beziehung" heraus, denn je mehr Kaffee die Menschen tranken, desto seltener litten sie an dieser Krankheit. In diesem Zusammenhang ist es besonders interessant, zu erwähnen, dass die Wissenschaftler alleine beim Kaffeegenuss, nicht jedoch bei Tee herausfanden. Fußend auf dieser Tatsache vermutet Prof. Klatsky, dass Koffein die Auswirkungen von Adenosin eindämmt. Hierbei handelt es sich um eine Substanz, die zu Herz- Arrhythmien führen kann.
  6. Eine Vielzahl wissenschaftlicher Untersuchungsergebnisse legt ebenso die Vermutung nahe, dass moderater Kaffeegenuss den Energieumsatz im Körper erhöhen kann. Energieumsatz wird definiert als die Umwandlung von Lebensmittel in Energie sowie die daraus resultierende Nutzung für den Zellstoffwechsel, das Wachstum und die Muskelarbeit. Die daraus folgende Steigerung der Wärmeabgabe erhöht den Kalorienverbrauch. Dies heißt nun natürlich nicht zwangsläufig, dass Sie alleine schon durch das Trinken des Kaffees abnehmen können.

Fazit

Sind auch die Ergebnisse vieler Untersuchungen, wie eingangs schon erwähnt, nicht völlig gesichert, so können Sie, wenn Sie Kaffee mit Vollautomat zubereiten, dieses Getränk nun erst recht in vollen Zügen genießen. Die Studien haben nämlich eindeutig bewiesen, dass die vormals oft betonten schädlichen Wirkungen des Kaffees nicht gegeben sind. Als Kaffee- Vollautomat- Besitzer wissen Sie nun Folgendes:

Dieses Naturprodukt besitzt die meisten Antioxidantien unter allen Lebensmitteln und bekämpft damit die freien Radikale, die an unseren Zellen erhebliche Schädigungen hervorrufen. Parkinson- Symptome können eventuell gemindert oder gar verhindert werden. Ein dem Koffein ähnlicher Stoff hemmt Ablagerungen des Tau- Proteins im Gehirn, was sich positiv auf die Entwicklung der Alzheimer- Krankheit auswirken könnte, für deren Entstehung unter anderem auch dieses Protein verantwortlich ist. Die Untersuchungen ergaben darüber hinaus, dass Kaffee die Bildung von Lebererkrankungen senkt. Weitere Forschungsergebnisse haben offenbart, dass Koffein die Wirkungen des Adenosins hemmt. Dies ist eine Substanz, die Herzrhythmusstörungen begünstigt. Zu guter Letzt erhöht maßvoller Kaffeegenuss den Energieumsatz im menschlichen Körper.
Bereiten Sie sich daher Ihren Kaffee ruhig weiter mit dem Vollautomaten zu, denn in Maßen genossen, mag dieses Heißgetränk sogar vor diversen Anfälligkeiten schützen.  

Kaffee-Angebot für MyHandicap-Nutzer

Das Logo von Roast Market

Roast Market bietet Kaffees von ausgewählten prämierten, renommierten und talentierten Kaffeeröstereien aus einer Hand und hat damit eins der größten Kaffeesortimente Deutschlands - zu fairen Preisen.

MyHandicap-Nutzer erhalten auf das gesamte Sortiment 5% Preisnachlass.

Der Gutscheincode zur Nutzung des Preisnachlasses bei Roast Market lautet: MYHA2017

Mehr unter: https://www.roastmarket.de/