THERA-Trainer für das Training zuhause

Das Foto zeigt einen älteren Mann zu Hause beim Training an einem Fahrradergometer. Im Vordergrund ist eine Frau.
Zu Hause gezielt Ausdauer, Kraft und Beweglichkeit trainieren. Foto: THERA-Trainer

Regelmäßige Übungen zur Kräftigung und Mobilisierung der Muskulatur sind gut für die Gesundheit. Wer lieber zuhause trainieren möchte und therapeutische / rehabilitative Ziele verfolgt, für den gibt es Bewegungstrainer wie die Geräte von THERA-Trainer.

Diese medizinischen Therapiegeräte sind so konzipiert, dass sie Kraft, Beweglichkeit und Ausdauer steigern sowie das Geh- und Stehvermögen erhöhen. Zudem sind die THERA-Trainer platzsparend und vielseitig einsetzbar. So lassen sich mit nur einem Gerät verschiedene Muskelgruppen trainieren. Damit eignen sie sich besonders gut für das Training zuhause.

THERA-Trainer fördert das Wohlbefinden

Anders als viele herkömmlichen „Kraftmaschinen“ setzt THERA-Trainer auf ein ganzheitliches, gezielt therapeutisches Training, das das allgemeine Wohlbefinden fördern soll. So kann man die Trainingsgeräte von THERA-Trainer sehr vielfältig einsetzen, beispielsweise um

  • die Muskelkraft zu trainieren
  • die Koordination zu verbessern
  • Körperfunktionen anzuregen
  • die Ausdauer zu steigern
  • die Beweglichkeit zu erhalten
  • die Körperhaltung zu verbessern
  • die kognitive Leistung zu verbessern
  • Schmerzen zu lindern

Welcher THERA-Trainer ist der richtige?

Um das Training so effektiv wie möglich zu gestalten, gibt es verschiedene Trainingsgeräte, die man sich auf der Internetseite von THERA-Trainer ansehen kann. Als erste Informationsquelle ist die Online-Recherche sehr empfehlenswert. Wenn man das passende Modell für sich entdeckt hat, sollte man sich aber im Fachhandel beraten lassen. Die Experten helfen dabei, das passende Gerät und eventuell sinnvolle Zubehörteile zu finden. Schließlich soll der THERA-Trainer bestmöglich auf die individuellen Bedürfnisse abgestimmt sein.

Wie komme ich an meinen THERA-Trainer?

Den THERA-Trainer bekommt man in vier Schritten:

  1. Information und Beratung: Bevor man sich für einen THERA-Trainer entscheidet, sollte man sich umfassend über die verschiedenen Produkte informieren. Das geht Online auf www.thera-trainer.de, telefonisch unter der Nummer 07355/ 9314-0 oder im Fachhandel.
  2. Testen und Erproben: Nach der Auswahl des THERA-Trainers folgt die Erprobung. In klinischen Einrichtungen können die Geräte ausprobiert werden. Außerdem ist es bei einigen Modellen möglich, den THERA-Trainer zuhause zu testen. So bekommt man schnell ein Gefühl dafür, welches Gerät zu einem passt.
  3. Kostenübernahme beantragen: Manche Krankenkassen oder Versicherungen übernehmen die Kosten für den THERA-Trainer teilweise oder ganz. Daher ist es empfehlenswert, einen Antrag zur Kostenübernahme bei der Versicherung einzureichen. Fachärzte und Hilfsmittelberater unterstützten den Antrag mit Fachwissen und gegebenenfalls mit einem entsprechenden Attest. Neben der Kostenübernahme durch eine Versicherung bietet THERA-Trainer außerdem Möglichkeiten zur Finanzierung oder auch zur Miete von Geräten.
  4. Lieferung und Einweisung: Ist das passende Modell gefunden und die Finanzierung geregelt, erfolgt die Lieferung über ein großes Netz von Fachhandelspartnern. Sie übernehmen auch die Einweisung, sodass dem effektiven und sicheren Training nichts mehr im Wege steht.