THERA-Trainer für individuelles Gangtraining

Eine Patientin trainiert intensiv auf einem THERA-Trainer (THERA-Trainer)
Die Erfolgsaussichten einer Gangtherapie können durch eine hohe Intensität und zahlreiche Wiederholungen der Übungen steigen (THERA-Trainer)

Das Trainieren und Wiedererlangen der Gehfähigkeit hat für Personen mit neurologisch bedingten Gehbehinderungen oberste Priorität. Eine hohe Intensität sowie eine Vielzahl an Wiederholungen sind dabei für den Erfolg des Gangtrainings entscheidend. So empfiehlt sich eine alltagsnahe und an der individuellen Leistungsgrenze orientierte Therapie.

Neuste Untersuchungen belegen die immense Wichtigkeit eines leistungsintensiven und an die jeweilige Rehabilitationsphase angepassten Gangtrainings. Denn dadurch erhöhen sich die Chancen für Menschen mit neurologisch bedingter Gehbehinderung, den Weg in einen eigenständigen Alltag zurück zu finden. Dabei spielt das Alter des Trainierenden keine Rolle: Gangtraining kann vom Kindes-, über das Erwachsenen-, bis hin zum Seniorenalter äußerst positive Therapieeffekte erzielen.

Neuronales Netzwerk durch motorisches Lernen bilden

Die für den Körper notwendigen Reize, um Bewegungsabläufe zu erlernen bzw. wieder zu erlernen, können nur dann gebildet werden, wenn die Therapie an der individuellen Leistungsgrenze orientiert ist. Demnach ist neben dem Trainieren der Muskulatur eine aktive Beanspruchung des Gehirns unabdingbar. Neuronale Nervenverbindungen im Gehirn können nur dann neu gebildet werden, wenn die Trainingsintensität ausreichend ist und die für das Gehen notwendigen Bewegungsabläufe fortwährend wiederholt werden.

Die für die Gehbewegung beanspruchten Areale im Gehirn müssen durch ein neugebildetes neuronales Netzwerk wieder in der Lage sein, die an der Bewegung beteiligten Muskeln auszuwählen, die aufzubringende Muskelkraft zeitlich zu modulieren sowie den gesamten Bewegungsverlauf zu steuern. Demzufolge zeigen alltagsbasierte Therapien vermehrt Erfolge beim Wiedererlernen des Laufens. 

Eine medizinische Fachangestellte hilft einem Patienten bei der Nutzung des Gangtrainers „THERA-Trainers lyra“ (THERA-Trainer)
Der neue Gangtrainer „THERA-Trainer lyra“ vereinfacht und verbessert die Gangtherapie (THERA-Trainer)

„THERA-Trainer lyra“ mit vielversprechenden Möglichkeiten in der Gangtherapie

Die gemeinsam von Ärzten und Therapeuten entwickelten THERA- Trainer sind vielfältig bei verschiedenen Arten von Gehbehinderungen einsetzbar. Der erst kürzlich entwickelte Endeffektor-Gangtrainer „THERA-Trainer lyra“ schafft neuartige Voraussetzungen in puncto Therapieren von Gehbehinderungen. Mithilfe eines robotikgestützten Gangtrainings kommt das Gangmuster des THERA-Trainers dem physiologischen Gangmuster sehr nahe. Das beeinflusst nicht nur effektiver das Wiedererlangen der Gehfähigkeit, sondern kann auch generell das Gangbild bei einer vorliegenden Gehbehinderung verbessern. Gleichzeitig können Patienten mit einer Gehbehinderung durch die Imitation des menschlichen Gangmusters die Anzahl an Wiederholungen im Vergleich zu anderen Methoden des Gangtrainings erhöhen, was einen positiven Trainingseffekt bewirken kann.

Individuelle Therapiemaßnahmen für eine bestmögliche Behandlung

Mit dem „THERA-Trainer lyra“ können nun alle für die Therapiemaßnahmen relevanten Daten zur Trainingsintensität und -fortschritt digital auf das Mobilgerät des Therapeuten übermittelt werden. Auf diese Weise soll eine noch individuellere und effektivere Therapie der Gehbehinderung angestrebt werden. Der sogenannte Endeffektor-Gangtrainer wird generell bei folgenden Krankheitsbildern angewandt:

  •        Schlaganfall
  •         Multiple Sklerose
  •         Zerebralparese
  •         Morbus Parkinson
  •         Rückenmarksverletzungen
  •         Schädel-Hirn-Trauma
  •         Polyneuropathie (CIP/CIM)
  •         altersbedingte Gangunsicherheit

Dementsprechend stark können aber die Ursachen und Ausprägungen dieser Gehbehinderungen variieren. Damit die Therapiemaßnahmen individuell abgestimmt und moderne Geräte und Methoden genutzt werden können, bietet das Infoportal Gangtherapie.com einen „Gangtherapie-Finder“ an, in dem zahlreiche Therapiezentren und -praxen in Deutschland, Österreich und der Schweiz aufgeführt sind, die mordernes gerätegestütztes Gangtraining anbieten.

Text: Valentin Wyremba
Bilder: THERA-Trainer

Mehr zum Thema