THERA-Trainer fördern die Rehabilitation vom ersten Tag an

Das Foto zeigt Personen beim Training an verschiedenen THERA-Trainern
THERA-Trainer im Einsatz. Foto: THERA-Trainer

Entwicklungen in der Medizin aber auch ein verändertes Abrechnungsmodell haben dazu geführt, dass die Verweildauer in Kliniken in den letzten Jahren kontinuierlich gesunken ist. Um so wichtiger ist eine frühe und individuelle Mobilisierung des Patienten vom ersten Tag an: THERA-Trainer bieten dafür die optimalen Voraussetzungen.

Lange Liegezeiten ganz ohne Belastung sind nach Operationen heute längst nicht mehr die Regel. Wann immer möglich, beginnen Ärzte und Therapeuten bereits am Tag nach dem Eingriff mit der Mobilisierung des Patienten. Die medica Medizintechnik GmbH mit Sitz im oberschwäbischen Hochdorf hat mit THERA-Trainer Geräte entwickelt, die in jedem Stadium der Rehabilitation die perfekte Unterstützung bieten und so den Heilungsprozess optimal unterstützen.

Wirkungsvolles Training bereits an der Bettkante beginnen

So kann der Patient beispielsweise auf der Bettkante sitzend mit einem THERA-Trainer der Cycling-Linie mobilisiert werden. Im Gegensatz zu einem normalen Hometrainer bietet dieses Trainingsgerät eine Motorunterstützung, die man entsprechend der individuellen Bedürfnisse zu- oder abschalten kann. Damit lässt sich die Trainingsintensität schrittweise steigern – von der passiven Bewegung der Muskeln und Gelenke bis hin zum aktiven Training.

Die Cycling Linie von THERA-Trainer: "Radfahren" für Menschen mit individuellen Bedürfnissen und für jeden Anspruch

Je nach Trainingsziel und Patientenfähigkeit bietet THERA-Trainer verschiedene Modelle des Cycling-Trainers an: Der „THERA-Trainer tigo“ eignet sich besonders für das motorbetriebene, motorunterstützte oder aktive Bein- und Oberkörpertraining, das Modell „veho“ ist für reines Oberkörpertraining konzipiert. Der „THERA-Trainer mobi“ zeichnet sich durch sein handliches Format aus, wobei die Motorunterstützung trotzdem integriert ist. Das Modell „activo“ kommt ohne Motorunterstützung aus und ist daher vor allem für das aktive Training prädestiniert.

Die Standing & Balancing Linie für stehfähige und auch schwer betroffene Patienten

An die Frühmobilisation im Sitzen schließen sich Übungen im Stehen an. Sicheres Stehen und Gleichgewicht/Balance bliden die Grundlage für das Gehen. Mit den THERA-Trainern der Standing & Balancing Linie kann in einer sicheren Umgebung das statische und dynamische Stehen trainiert und geübt werden. Neben dem Muskelaufbau wird durch das Training im stehen auch der Gleichgewichtssinn gefördert und der Kreislauf in Schwung gebracht. Je nach körperlicher Situation und Grad der Einschränkung kommen verschiedene Trainingsgeräte zum Einsatz. Somit ist neben dem Reha-Erfolg auch jederzeit die Sicherheit des Patienten gewährleistet.

THERA-Trainer für jeden Einsatzbereich

Die THERA-Trainer eignen eigenen sich besonders gut für die Rehabilitation, weil die Geräte sämtliche Stadien einer Erkrankung abbilden und den Heilungsprozess optimal unterstützen. So gibt es spezielle Hilfsmittel für den intensivmedizinischen Bereich, Geräte, die auf Normalstation und in Reha-Einrichtungen zum Einsatz kommen und Fitness-Geräte für Zuhause. Der Vorteil liegt auf der Hand: Patienten lernen ein Trainingssystem kennen, das in Art und Anwendung leicht verständlich ist und zugleich die besonderen Bedürfnisse von erkrankten oder behinderten Personen berücksichtigt. Durch den Einsatz in Krankenhäusern und Reha-Einrichtungen erhalten sie Sicherheit in der Handhabung, die beim späteren Training zuhause Grundlage für eine nachhaltige Verbesserung der gesundheitlichen Situation ist.

Viele THERA-Trainer sind von den gesetzlichen Krankenkassen in Deutschland als Hilfsmittel anerkannt. Unter bestimmten Voraussetzungen besteht die Möglichkeit, dass die Versicherung die Kosten für das Gerät für zu Hause übernimmt.

Durch die Zusammenarbeit mit Ärzten, Physiotherapeuten und Fachexperten aus dem Handel ist sichergestellt, dass jeder Patient den für ihn passenden THERA-Trainer erhält, um die Mobilisierung für ein selbstständiges Leben im Alltag voranzutreiben.

Text: Philipp Jauch | 07/2016

Mehr zum Thema