Kino: Mit und ohne Behinderung ein Erlebnis

Ein Kinobesuch ist immer ein schönes Erlebnis. Vor allem ist es eine ganz andere Erfahrung als ein gemütlicher Fernsehabend daheim. Warum also nicht mal wieder mit ein paar Freunden ins Kino gehen? Fragen Sie ruhig auch Ihre/n Bekannte/n mit Handicap, ob sie/er Lust hat, mitzukommen. Denn wenn Sie vorab ein paar Dinge abklären, wird es garantiert ein schöner Abend für alle.

Da Kinos naturgemäß über große Leinwände verfügen, ist ein Lichtspielhaus der ideale Ort für einen Menschen mit Sehschwäche. Damit auch er die Hollywoodhelden einmal klar sehen kann, ohne sich dafür vor den Fernseher knien zu müssen. Sollte er trotzdem weiter vorn sitzen müssen, seien Sie echte Freunde und setzen Sie sich neben ihn in die Reihe. Dann ist auch das schon nichts Besonderes mehr. Üblicherweise sind Plätze weiter vorn in Kinos sogar billiger.

Ein Kinobesuch ist mit vielen Behinderungen möglich

Wen Sie eine/n Gehörlose/n in Ihrem Bekanntenkreis haben, fragen Sie doch mal, ob Sie sich gemeinsam einen OmU-Film (Original mit Untertitel) ansehen wollen.

Dabei wird im Kino der Film in der Originaldrehsprache gezeigt, ist aber deutsch untertitelt. So können Sie beide die Handlung vollständig verfolgen. Sollte man die Originalsprache nicht beherrschen, sogar völlig gleichberechtigt. Auch wenn Sie der anderen Sprache mächtig sind, werden Sie sich sicherlich dabei ertappen, wie Sie öfter mal in die Untertitel schauen.

Da die Soundsysteme im Kino weitaus kräftiger sind, als jede Heim-Sound-Anlage, wird auch Ihre Begleitung hin und wieder zusammen zucken. Denn Ton muss man nicht immer nur hören, man kann ihn auch spüren! Somit ist ein OmU für Sie beide eine neue und spannende Erfahrung.

Kinos barrierefrei machen

Wenn Sie mit einer/m Rollstuhlfahrer/in einen Film anschauen wollen, gibt es ein paar mehr Dinge zu beachten. Dies alles lässt sich aber während eines kurzen Telefonates oder in einer kurzen E-Mail im Vorfeld mit dem Kinobetreiber klären.

Zunächst einmal ist es wichtig, dass man mit dem Rollstuhl überall im Kino hin kommt. Fragen Sie explizit nach Barrierefreiheit, auch nach einzelnen Stufen (am Eingang, in den Sälen, zur Restauration etc.). Denn oftmals gehen die Menschen einfach davon aus, dass man einen Rollstuhl schon mal ein oder zwei Stufen hinauftragen kann. Dass es auf der Welt nicht nur kleine und leichte Handrollstühle, sondern auch große und schwere Elektrorollstühle gibt, wissen die meisten gar nicht.

Wenn es in dem Gebäude sogar richtige Treppen gibt, fragen Sie nach einem Fahrstuhl. Eventuell gibt es auch einen stufenlosen Nebeneingang. Das ist zwar nicht die eleganteste Lösung, aber grundsätzlich eine Frage der Einstellung, wie Sie und Ihr/e Bekannte/r damit umgehen. (Auch VIPs werden häufig durch einen Seiteneingang geschleust.)

Außerdem sollten Sie vorab klären, in welchem Kinosaal sich wo die Rollstuhlplätze befinden. Ob man sich mit dem Rollstuhl einfach neben jede beliebige Reihe stellen kann, oder ob es an bestimmter Stelle extra Plätze ohne Sitze gibt. Wenn ja, sind diese in der letzten oder ersten Reihe?

Nicht einsam, sondern gemeinsam gucken

Ein Kriterium, das man bei der Wahl des Films später beachten sollte. Auch wenn die Plätze vielleicht nicht ideal sind, bestehen Sie später darauf, neben dem Rollstuhlfahrer zu sitzen. Schließlich sind Sie gemeinsam im Kino.

Wie Sie, müssen auch Rollstuhlfahrer/innen ggf. den Eimer Popcorn oder den halben Liter Cola später wieder „aus dem Körper schaffen“. Fragen Sie daher vorher ab, ob es eine barrierefreie Toilette im Haus gibt.

Übrigens: Beachten Sie beim Kartenkauf nicht nur die zusammenhängenden Plätze, sondern auch, dass es für Schwerbehinderte oftmals einen Preisnachlass gibt. Sollte ein entsprechender Vermerk im Schwerbehindertenausweis eingetragen sein, erhält die Begleitperson, z.B. eines Rollstuhlfahrers, üblicherweise freien Eintritt.

Also, worauf warten Sie noch?! Gehen Sie mal wieder mit Freunden ins Kino – dafür werden Filme schließlich gemacht!

 

Text: Justin Black

Sie haben noch Fragen? Stellen Sie diese gleich hier im Forum!

Links zu diesem Artikel

  • Barrierefreie Kinos gibt´s auch in Ihrer Nähe: MyAdress - Hier finden Sie, was Sie suchen!
  • Hier können Sie selbst barrierefreie Kinos eintragen.