Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Wenn Sie bereits Nutzer sind, melden Sie sich bitte an.

Wohnraummmehrbedarf EU-Rentnerin 60 % Schwerbehinderung + zeitweiser Betreuung einer Pflegekraft-

Topic Status: offen

 » Recht & Soziales
Landesflagge: DE
Mahrya1306
Themenersteller
Beiträge: 1
Bin EU Rentnerin mit 60 % Schwerbehinderung und lebe in 1 Zi. Whg. (47 qm). Zeitweise benötige ich einen Betreuer die oft auch über Nacht bleiben muss. Ich möchte umziehen, weil die Wohnung unerträglich ist, müsste saniert werden und ist sehr laut.Ich bin chronisch krank und ertrage das alles nicht mehr. Kann ich einen einen zusätzlichen Raum für die Pflegekraft geltend machen?
Verfasst am: 10. 07. 20 [15:57]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
erikahoffmanncom
Beiträge: 3
leider nicht . du kannst nur ein raum mehr beanspruchen wenn du ein rollstuhl in der wohung brauchts
Verfasst am: 26. 07. 20 [21:23]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
jenner
Beiträge: 2998
..... oder wenn du eine 24 Std. Pflege in Anspruch nehmen musst.

Viele Grüße und alles Gute





Verfasst am: 27. 07. 20 [07:02]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
S.K.
Beiträge: 5
1)

Menschen mit Behinderung und / oder Pflegebedarf steht ein Mehrbedarf an Wohnraum zu (10-15 zusätzliche qm), wenn die Notwendigkeit glaubhaft gemacht wird oder (noch besser) wenn Sie dafür ein ärztliches Attest einreichen können.
Es muss meines Wissens keiner 24-Betreuung bedürfen. Es reicht aus, wenn die Betreuungskraft einen zusätzlichen Raum benötigt, z.B. für lange Schichten mit Arbeitsbereitschaft, Schlafbereitschaft, etc.

Also können Sie schon eine Wohnung zwischen 60-65 qm anmieten. Dies sollte aber auf jeden Fall VORHER vom Amt genehmigt werden, damit diese auch die Kosten übernehmen.

2)

Bezüglich der belastenden Lärmbelästigung müssen Sie nachweisen, das für Sie unzumutbar ist und auch das müssten Sie dann ärztlich attestieren lassen, damit das Amt einen Umzug als notwendig anerkennt (Abgesehen von Punkt 1).


LG
S.K.
Verfasst am: 01. 08. 20 [13:09]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
k.obus
Beiträge: 614
der mehrbedarf an qm wird nur bewilligt wenn jemand im rollstuhl sitzt. also nicht "nur" wenn jemand behindert ist.
ansonsten hat SK es schon richtig beschrieben - meiner meinung nach.


[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 02.08.2020 um 10:17.]

freundlicher gruß :-)

Wen du nicht mit Können beeindrucken kannst, den verwirre mit Schwachsinn
(Autor unbekannt)

Verfasst am: 02. 08. 20 [10:15]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people