Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Wenn Sie bereits Nutzer sind, melden Sie sich bitte an.

Wie sind die Voraussetzungen um ein Rollstuhlzuggerät genehmigt zu bekommen ?

Topic Status: beantwortet

 » Recht & Soziales
Landesflagge: DE
idur65
Beiträge: 1877
In der Regel gehen die KKs durch alle Instanzen, als nächstes wird das Landessozialgericht und dann das Bundessozialgericht entscheiden. Verfahrensdauer insgesamt ca 5 Jahre.

Gruß idur

Wie man in den Wald ruft so schallt es zurück!
Verfasst am: 16. 05. 19 [11:24]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
Sky-Walker
Beiträge: 18
indur65: was Bitte Heist KKs ???

Na dann werde ich wohl noch von Walhall aus kämpfen müssen icon_evil.gif

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 16.05.2019 um 12:05.]
Verfasst am: 16. 05. 19 [12:02]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
idur65
Beiträge: 1877
Krankenkassen

Gruß idur

Wie man in den Wald ruft so schallt es zurück!
Verfasst am: 16. 05. 19 [12:46]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
Sky-Walker
Beiträge: 18
Hallo mal wieder, also zu meinem Antrag, wurde vom Wiederufsausschuß auch abgelehnt mit der selben Begründung, P15 von Alber geht zuschnell 6Km/h und zuweit, wie gehabt :

Also geht`s nun vor´s Gericht ,
Anklage ist gestellt, muss nur noch formulieren, und das überlasse ich dieses mal dem Rechtsanwahlt:


[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 30.07.2019 um 12:31.]
Verfasst am: 30. 07. 19 [10:41]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
idur65
Beiträge: 1877
Hallo Sky-Walker,
danke für die leider negative Rückmeldung.
Die Begründung ist eine Farce. Halte durch ,viel Erfolg

Gruß idur

Wie man in den Wald ruft so schallt es zurück!
Verfasst am: 30. 07. 19 [16:52]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
eva2019
Beiträge: 469
Hallo Sky-Walker,
ich habe hier mal durchgelesen. Deine Argumente zeigen keine Aussicht auf Erfolg. Ein motorunterstütztes Rollstuhlzuggerät nimmt auch noch zusätzlichen Platz, da wäre es mit dem eRolli besser. Dazu brauchst du auch noch größere Rampen etc. Also nichts für Altersheim, schon von dem RaumAnspruch her.
Ich habe mich gewundert, warum 6 km zu schnell sei. Dann habe ich gesehen, dass du den Zeichen H bekommen hast und das heißt hilflos. Also, kann die Begründung schon stimmen. Da hilft dann auch kein Rechtsanwalt, wenn anhand deiner Erkrankungen evtl. nicht an dem Straßenverkehr teilnehmen darfst.
Außer dem bist du im Altersheim nicht mehr Selbstversorger im weiterem Sinne. Du bekommst dort dein Essen, Wäsche gewaschen; kurzum bist du mit allen Notigen versorgt.
Somit sind die Chancen auf ein Rollizuggerät kaum realisierbar.
Versuch doch mal mit einem el. Rollstihl, der dreht sich auch um die Achse... oder wäre das mit 6km/h auch zuschnell?
Und Rollator? Damit kommst du evtl. auch bis zur Strasse???
Dann fällt mir auf, dass du nicht mit deinem Körper gut umgehst. Wenn du nur 1x tgl. essen tust, dann schaltet dein Stoffwechsel auf die Sparflamme und es kommt wiederum zur Gewichtszunahme. Richtig wäre es, den Stoffwechsel alle 4 Stunden mit kleinen Mahlzeiten anzukurbeln. Bei jeder Mahlzeit soll Obst oder Gemüse nicht fehlen. So kann es nicht weiter gehen. Bekanntlich hat gerade Frühstück zu wenig verschiedenen Vitaminen und Mineralstoffen. Also, wird dein Immunsystem geschwächt, dann kann dir kaum noch Jemand helfen…
Und ja, die Rehtsanwälte gehen auch durch alle Instanzen, das ist ihr tägliches Brot. Können aber auch keine Wunder vollbringen.
Komm Walker, wir zwei verkaufen alles was wir haben /du deine Sky und ich meine Tanzscghuhe/ und kaufen uns einen "Hollahoppter" icon_wink.gif
Alles Gute!

Verfasst am: 31. 07. 19 [10:16]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
Sky-Walker
Beiträge: 18
Hallo Eva2019:
Muss Dir in vielerlei Hinsicht widersprechen:
Zunachst, ein Rollstuhlzuggerät nimmt im Gegensatz zum E-Rollstuhl keinen Platz weg, er wiegt 13Kg und etwa soviel Platz wie eine Mittlere Zimmerpflanze in Anspruch, etwa 30*40 cm: ein Rollstuhl mit seinen 8o Kg und einem 3/4 Qm ist doch überhaupt kein vergleich:
Als nächstes , mit einem Rollstuhlzuggerät braucht`s keine Rampe, komme selbst über eine Bordsteinkante mit 10 cm gut rauf und wieder runter !! ist doch überhaupt kein vergleich, wollt mal sehen wie Du`s mit einem E-Rollstuhl bewerkstelligst eine 10cm Bordsteinkannte erklimmen ???
Zu Punkt 3.)
Zu dem Kennzeichen H , das bezieht sich auf das Gehen, oder Umsteigen und Heist braucht Hilfe, Habe ja einen Führerschein mit der einzigen Begrenzung für KFZ unter oder bis zu 2,8 T , und das immer noch,und Geistig behindert na ja, mag schon sein warum schreibe ich sonst hier ?Un nun zu deiner Aussage zu meinem Essverhalten , da muss ich dir leider auch wiedersprechen, als ich hier ankam wog ich 68 Kg und habe nach 18 Monaten 14Kg zugenommen, und das bei den Portionen eines Altenheimes , nein nein das liegt einzig und alleine an der fehlenden Bewegung,
Nun nach meiner neuen Ernährung Philosophie hab ich in 8 Wochen mit Viel Freude und Elahn 6 Kg abgenommen und Habe noch genug Aggressive Energie um mich mit der AOK Gerichtlich anzulegen :

Kurzum: der AOK geht`s einzig und alleine um`s Geld, und nur um`s Geld.
denn von den E-Rollis haben sie ja genug auf lager wie ich weis, die Zuggeräte gibs noch nicht lange und müssen neu angeschafft werden; .Ist nur eine Wirtschaftliche Endscheidung , aber nach neuen Grundsatzurteile dürfen die Kassen nicht nur nach Wirtschaftlichkeit entscheiden, hab hier mehrere Gerichtsurteile in dem dieses bestätigt wird.

Also nichts für ungut, EVA2019 musste Dir leider widersprechen, und außerdem bin ich Löwe vom Sternzeichen und wie Du ja sicher weist sind die nicht sonderlich friedlich !!!!!!!!!!!!!!!!

Alles gute , biss dann...............





Verfasst am: 03. 08. 19 [12:11]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
eva2019
Beiträge: 469
Sky-Walker hat geschrieben:

...Also nichts für ungut, EVA2019 musste Dir leider widersprechen, und außerdem bin ich Löwe vom Sternzeichen und wie Du ja sicher weist sind die nicht sonderlich friedlich !!!!!!!!!!!!!!!!
Alles gute , biss dann...............
Also Löwe, mir darfst du widersprechen… es gilt ja nicht alles für alle – wir Löwen sind ja sowieso etwas Besonders icon_wink.gif Dann gratuliere ich dir schon mal zum Geburtstag und wünsche dir, dass du dein Zugpferd bekommst und Deine Stadt unsicher machst.
Im Altersheim solltest aber lieber nicht widersprechen, sonst bekommst du irgendwelche Guttis ins Essen beigemischt. icon_evil.gif
lg
Verfasst am: 03. 08. 19 [19:34]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
Sky-Walker
Beiträge: 18
Naja , wer beist schon in die Hand die einen füttert ??
Verfasst am: 04. 08. 19 [10:26]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: CH
Kohlrabi
Beiträge: 363
Sky-Walker hat geschrieben:

Sorry.hast ja recht aber bin es nicht gewohnt lange und ausführlich über meine Gebrechen zu reden.Also bin seit zwei Jahren im Altenheim und komme leider nicht mehr raus, Zunächst ging ja noch alles gut und ich bin mehrmals die Woche in den danebenliegenden Park gefahren und habe die Sonne genossen. Doch seit etwa einem Jahr kann ich meine Handgelenke nur noch unter schmerzen bewegen etwa 30°, war beim Arzt und.der meinte Arthritis im fortgeschrittenem Stadium.
Seitdem bin ich nicht mehr im Park gewesen, da ich sehr starke scherzen habe und die Gelenke schwellen sichtbar an.



hallo Sky-Walker

wielange konntest du das Zuggerät testen?
Wenn deine Handgelenke jetzt schon zu schmerzhaft sind und anschwellen, dann bedenke das du das Zuggerät in Fahrposition ständig mit beiden Händen aufrecht halten musst. Und du musst die Kraft haben, es ab- und anzukoppeln vom Rollstuhl.
Ein ERS stellst du in eine Ecke, oder auch einelekro-hilfsbetriebener RS und wechselst in den Aktivrollstuhl.

LG Kohlrabi
Verfasst am: 04. 08. 19 [12:47]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people