Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Wenn Sie bereits Nutzer sind, melden Sie sich bitte an.

Wie oft im Jahr ist die Unterschenkelprothese nicht tragbar bei euch?

Topic Status: beantwortet

 » Gesundheit, Hilfsmittel & Medikamente
Landesflagge: AT
Timiii
Themenersteller
Beiträge: 2
Hi,

und zwar hätte ich eine Frage zum Thema Unterschenkelprothese, ich hatte vor rund 2 Monaten einen schweren Unfall bei dem ich meinen rechten Unterschenkel verloren habe.

Ich hab mich nun schon richtig viel über Prothesen informiert, gelesen und Videos gesehen. Was mir dabei aufgefallen ist, dass man die Prothese nicht immer tragen kann da der Stumpf Probleme machen kann, weil die Form nicht passt oder sich eine Blase gebildet hat.

Was ich jetzt aber wissen möchte ist, wie oft kommt sowas denn vor? Ich kann mir schon denken das speziell im ersten Jahr es öfter Probleme geben kann, da sich der Stumpf ja noch formt. Aber wie sieht es danach aus, habt mir monatlich Probleme oder nur ganz selten im Jahr oder kommt das sogar alle paar Jahre nur vor?

Mir ist durchaus bewusst, dass es bei jedem Menschen anders ist und es auch auf die Belastung ankommt. Aber wie ist das bei euch so?

Gruß
Tim
Verfasst am: 04. 12. 19 [13:28]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
einbein
Beiträge: 774
Du hast es ja geschrieben: es ist individuell. Daher bringt dir die Information, wie es hier anderen geht, keinen Nutzen.
Die Frage ist vielmehr: wie kann ich umschiffen, dass ich Druckstellen bekomme?
Wie kann ich damit umgehen, und eine Druckstelle so versorgen, dass ich trotzdem mit Prothese gehen kann?

Ich bin OS-amputiert. Im Grunde kam es nie vor, dass ich die Prothese garnicht mehr tragen konnte. In den letzten Jahren habe ich keine erhebliche Druckstelle gehabt.
Zum einen wegen einer optimalen Prothesenversorgung, zum anderen, weil ich meist rechtzeitig erkenne, wann es kritisch wird und ich leitete Schäden verhindere und diese dann „verarzten“ kann.
Um nicht ganz aus der Übung zu kommen, lasse ich ab und zu die Prothese weg und nehme die Krücken.


Was du heute nicht erlebst, kannst du morgen nicht nachholen ohne etwas anderes zu verpassen.
Verfasst am: 07. 12. 19 [12:50]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: CH
swisswuff1
Beiträge: 674
Armprothese hier: ich schwitze bei der Arbeit recht oft und es ist schwer zu heben oder so. Dann hilft es wenn man eine Baumwollschlauchgaze unter dem Liner / auf der Haut anhat, aber so oder so geht es so maximal eine gute Woche oder etwas mehr mit jedem Tag das Ding tragen, dann muss ich schauen dass sich die Haut erholen kann. Auch kommt es immer mal wieder zu Dingen wie Verletzungen, Sonnenbrand, etc. und dann ist es auch so, dass die Prothese etwa doppelt so lange haelt wenn man sie nur halb so viel anhat - und bei einer Armprothese die manchmal nicht so noetig ist ist das ein echtes Thema. Also trage ich sie vielleicht oft aber nicht immer, aber auch manchmal eine Weile gar nicht. Damit ich sie dann tragen kann wenn es wirklich wichtig ist.

Dass ich sie ueberhaupt mit viel Schweiss > 1 Woche ohne Ausschlag tragen kann ist nicht selbstverstaendlich. Ich hatte schon mal so einen Prothesenschaft, da war nach 1 Tag leichte Bueroarbeit alles mit Schuerfungen flaechig uebersaet und es gab eine dicke boese Blase. Also 1-2 Wochen Pause. Nicht jeder Schaft ist gleich bequem, passt gleich gut. Wenn man so eine Prothese hat, dann Gute Nacht. Bis ich es an dem Punkt hatte also dass es ueberhaupt > 1 Woche mit voller Belastung geht, war ein kleines Wunder und das Ergebnis von viel viel Suche und Tests, usw. Jetzt ist es ein Carbonschaft nicht zu eng, aber nicht zu weit mit einem Alpha Gel liner, drunter Baumwollschlauchgaze, so kann man gut so Zeugs arbeiten - aber dafuer geht anderes nicht.

Also man muss schauen wo es klemmt und dem nachgehen. Dann ist die Chance dass es gut herauskommt am groessten.

Ich habe mir das Buch 'Do it yourself' gekauft. Auf deutsch ungefähr: 'Selbst ist der Mann'! Aber es muß heute ja englisch sein. (DONALD DUCK, aus Selbst ist der Mann)
Verfasst am: 02. 02. 20 [19:14]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people