Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Wenn Sie bereits Nutzer sind, melden Sie sich bitte an.

Wie kommt man an die Sozialleistungen?

Topic Status: beantwortet

 » Plauderecke
Landesflagge: DE
idur65
Beiträge: 1705
@Klaus,
verschluck dich aber nicht, du könntest ersticken dabei.

Lächerlich sich über solche Aussagen zu erregen.
Du würdest die Mutter sicher freisprechen gell.
Diese Frau hat einen Schaden an ihren Kindern angerichtet den sie nie wieder gut machen kann.

Da wäre die gerechte Strafe sie in einen Rollstuhl zu setzen/festbinden und 12Std am Tag arbeiten lassen.
Deine Denkweise wie "Wirbelsäule brechen " ist schon sehr merkwürdig.
Pfui Klaus! icon_rolleyes.gif

Gruß idur

Wie man in den Wald ruft so schallt es zurück!
Verfasst am: 25. 08. 19 [20:09]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
jenner
Beiträge: 2741
Klaus123 hat geschrieben:

Ich pflichte dem was Frank schrieb, zu. Als ich die beiden Eingangsposting gelesen habe, hatte ich die gleichen Gedanken.

@ev2019 und auch idur65
Du würdest ihr Zwangsarbeit geben und an den Rollstuhl fesseln. Wie muss ich mir letzteres vorstellen. Mit dem Hammer die Wirbelsäule zertrümmern oder zwangsweise operieren. Solche Nazi Methoden oder auch Zwangsarbeit, Arbeitslager nennen sich Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Über Menschen die sich das wünschen fällt mir nur eines ein:
Pfui Teufel
Ich kann gar nicht so viel kotzen wie mir schlecht wird

@ Klaus123
Dass dein Beitrag nun missverstanden wurde, wundert mich fast gar nicht mehr.
Wer richtig lesen kann, stellt auch fest wie es gemeint war.

VG jenner

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 26.08.2019 um 09:58.]

Gruß jenner
Hife bei Hass im Netz: https://hateaid.org/betroffenenberatung/

Versuchungen sollte man nachgeben, wer weiß ob sie wieder kommen (Oskar Wilde)


Verfasst am: 26. 08. 19 [09:08]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
eva2019
Themenersteller
Beiträge: 369
Richtig: "Auge um Auge, Zahn um Zahn" heißt nichts anderes, als Gleiches mit Gleichem vergelten. Oder, dass man andere so behandeln soll, wie man von ihnen selbst behandelt worden ist.
Und das wäre in diesem Fall exakt so und gerecht. Kinder sind gezwungen worden im Rollstuhl zu sitzen, krank zu machen und nicht regelmäßig in die Schule zu gehen.
Niemand hier, außer idur, kann sich das ausmalen, was für Folgen das hat, obwohl die meisten hier im Rollstuhl sitzen. Vonwegen Vorverurteilungen!
Mit einer passenden Berufsausbildung wäre auch für den Rollstuhlfahrer leichter eine angemessene Tätigkeit zu finden. Das alles ist den Kindern verwehrt, sie lernten schon früh, sich als Schmarotzer zu verhalten. Wir sehen ja, es funktioniert.

Ihr seid empört über die Härte und Strenge, die sie dabei empfinden – aber diese bringt Sicherheit. Es soll der Frau ja kein Unrecht geschehen. Sie bekäme nur das (in ihrer Sprache) zurück, was sie gegeben hat. Die heutigen Strafen sind dagegen lächerlich, weil sie von (...) Verteidigung abhängig sind. In was für einer Welt seid ihr in paar Jahren, wenn sie glauben, dass man stehlen, lügen und betrügen darf, man soll nur nicht dabei erwischt werden. Und nach dem Verhalten einzelnen Teilnehmer hier ist diese Haltung tief verankert. Schämt euch!

Man muss sich das dunkle Kapitel der Geschichte nicht herbei wünschen; das gegensätzliche Extrem ist nicht besser, ist nur nicht so offensichtlich. Das sieht man ja, wenn man hier liest, was wem bewusst ist und was nicht.
Ein Verbrechen ist ein Verbrechen, ob das bewiesen ist oder nicht. Der Opfer muss trotzdem leiden, auch wenn man dem Täter die Schuld nicht nachweisen kann. Und wie viele Opfer sind unter uns, die sich nicht einmal trauen mit der Wahrheit rauszurücken, weil dann ihr Leben erst recht in Gefahr ist... Da verstummt auch mein Wortschatz.
lg
Verfasst am: 26. 08. 19 [10:11]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
idur65
Beiträge: 1705
jenner hat geschrieben:

@ Klaus123
Dass dein Beitrag nun missverstanden wurde, wundert mich fast gar nicht mehr.
Wer richtig lesen kann, stellt auch fest wie es gemeint war.

VG jenner


Ausgerechnet du schreibst von richtig lesen?
Das ist ja wohl ein Fauxpax.
Richtig lesen wollen, ist hier an der Tagesordnung um dem jenigen eine zu verbraten!!

Gruß idur

Wie man in den Wald ruft so schallt es zurück!
Verfasst am: 26. 08. 19 [10:41]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
idur65
Beiträge: 1705
Liebe eva,
ich schrieb es eben bereits.
Einige versuchen ganz bewußt in geschriebene Texte etwas hinein zu interpretieren was nur mit viel Fantasie erklärbar wäre.
Der Grund ist einfach zu erraten.
LG

Gruß idur

Wie man in den Wald ruft so schallt es zurück!
Verfasst am: 26. 08. 19 [10:44]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
Youdoright68
Beiträge: 62
Es geht hier doch nicht darum, dass die Mutter keine Strafe erfahren soll, es geht um die Strafen, die sich @eva2019 und @idur65 für sie wünschen.
Und die sind – gelinde gesagt – unserer Zeit nicht angemessen (wenn sie überhaupt jemals einer Zeit angemessen waren).

Über die Opfer (ihre Kinder) wissen wir leider nur sehr wenig, jetzt zu spekulieren, dass ihre Zukunft für alle Zeit zerstört wurde, ist müßig und zeigt nur, wie wenig Vertrauen manche hier in unseren (Rechts-) Staat und seine Bürger setzen – den Kindern ist Unrecht geschehen und die Allgemeinheit muss jetzt helfen, die bestmöglichen Maßnahmen zur Gestaltung ihres zukünftigen Lebens zu ergreifen.

Gruß, Frank
Verfasst am: 27. 08. 19 [11:13]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
eva2019
Themenersteller
Beiträge: 369
Youdoright68 hat geschrieben:

...Über die Opfer (ihre Kinder) wissen wir leider nur sehr wenig....
Gruß, Frank

Youdoright68,
ich bin eben schon länger auf dieser Welt und mein Vertrauen an die Fachleute ist eben dahin… Von Vertrauen an die Bürger ist hier keine Rede. Aber zeig mir einen Psychologen, der Depressionen erfolgreich behandeln kann! Haben sie alle die Schule geschwänzt? An der Uni habe ich öfters eine Frau gesehen, die alle Prüfungen geschafft hat, ich frage mich: wie! Sie ist nicht im Stande alleine zu Essen. Längst schon über den gebärfähigen Alten hinaus, sucht sie wohl immer noch einen Erzeuger, da sie ein Kind haben möchte – um nicht alleine zu sein - hat aber Berührungsängste. Selbst psychisch krank (Schizophrenie) will sie als Dipl Psychologin Menschen behandeln. Das ist nur ein Beispiel von vielen.
Ja, über die Opfer (ihre Kinder) weißt du leider nur sehr wenig, weil du mit psychologischem Determinismus* nicht vertraut bist. Nun hoffen wir für die Kinder das Beste, aber Wunder sind nicht zu erwarten. Doch sie wissen kaum von Unrecht, dass ihnen geschehen ist. Sie haben ja auch davon profitiert. Die Einstellungen des prägenden Elternteils sind tief verankert und wirken meistens lebenslang. …mit dem Recht-Staat hat das auch nichts zu tun.
* Auffassung, dass zukünftige Ereignisse durch Vorbedingungen festgelegt sind.
lg
Verfasst am: 27. 08. 19 [18:45]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people