Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Wenn Sie bereits Nutzer sind, melden Sie sich bitte an.

wer kann mir sagen, wo ich einen rollstuhl bekommen kann? habe ms und brauche für den notfall einen rolli., , bekomme noch keinen von der kasse, was ich auch noch nicht möchte, kann auch gebraucht sein!

Topic Status: in Lösung

 » Suche & Biete
Landesflagge: DE
MyHandicap Engagementsiegel
KarinM
Beiträge: 5627
Hallo bine,

vieleicht hättest Du Deinem Hausarzt nicht sagen sollen, daß Dein Neurologe Dir keinen Rolli geben wollte. Ich denke Dein Hausarzt möchte sich in die Kompetenz Deines Neurologen nicht einmischen. Kann ich auch verstehen. Der ist Facharzt und weiß was er tut (denkt warscheinlich der Hausarzt).

So wie Du Deinen Gesundheitszustand dargestellt hast, brauchst Du ganz dringend einen Rolli! Dein Neurologe schein ja sowieso eher Fließbandarbeit statt Patientenbetreuung zu machen. Dann such Die einen neuen Neurologen. Das kannst Du ohne Angabe von Gründen mitten im Quatal. Wichtig ist das Du selbstbewußt auftrittst und nicht heraus hängen läßt daß Dein alter Neurologe Dir keinen Rolli geben wollte. Ruf beim neuen Neurologen an, sag Dir geht es schlecht und frage wann Du vorbei kommen kannst. Dann bekommst Du kurzfristig einen Termin. Im Arztzimmer erzählst Du von Deinen neurologischen Problemen, ganz so wie Du es uns/mir erzählt hast. Wenn Du Deine Grangunsicherheit plastisch genug darstellst, wird der Arzt begreifen ,daß Du einen Rolli brauchst. Du solltest haber auch sagen, daß Du vorhast, das Laufen weiter zu üben. Denn ich glaube, davor hatte Dein alter Neurologe Angst. Aber was bringt es weiter zu Laufen um jeden Preis, wenn Deine Lebenqualität und Lebenssicherheit dabei flöten geht. Die Verordnung eines Aktiv-Rollstuhls unterliegt nicht dem Budge des Fachartzes/Hausarztes. Den bekommst Du immer. Aber wie gesagt, es gibt "Idioten" die glauben, das Laufen ist genauso wichtig wie auf die zu Nase fallen.

Sei Selbstbewußt und setzte Dich Durch. Mime nicht die kleine Maus. Du mußt zeigen das Du weißt was Du willst.

Gruß Karin

Poweruserin, Expertin für Medizin & Gesundheit


Das Leben ist schön, so wie es ist. (-:
Verfasst am: 02. 07. 09 [17:40]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
alina2402
Themenersteller
Beiträge: 22
hallo karen,

ich hab das nicht gleich gesagt, er fragte mich warum ich nicht zu meinem neuro geh, was hätte ich denn sagen sollen?

ja, ich glaub das ist das problem,
ich bin ein sehr zurückhaltender mensch und wenn ich
das gefühl hab, es hat keinen sinn,
dann geb ich auf und frag nicht lange weiter,
wozu auch, wenn eh feststeht, es wird nix,
das konnte ich noch nie gut!

ich fürchte ich hab keine wahl und muß mir nen anderen
neuro suchen, na ja wer weiß wozu es gut ist, der jetzige hört mir doch nicht zu
und zufrieden bin ich auch nicht mit ihm, vertrauen..... nein auch nicht
wirklich, sonst würde ich nicht so vieles bei ihm verschweigen, also
ist es egal!
auch das braucht wieder kraft und überwindung, aber ich seh auch keine
andere möglichkeit!

danke karin,
gruß, bine!

\\\\\\\"je mehr ich über menschen in erfahrung bringe desto mehr liebe ich meinen hund\\\\\\\"!
Verfasst am: 02. 07. 09 [19:48]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
MyHandicap Engagementsiegel
KarinM
Beiträge: 5627
Hallo Bine,

ich weiß ja nicht wie gut Du Dich mit Deinem Hausarzt verstehst, aber Du könntest es noch einmal bei ihm versuchen. Sag ihm, daß Du auf keinen Fall mehr zu Deinem Neurologen gehen möchtest. Schildere ihm Deinen Alltag und wie dieser Neurologe mit Dir umgegangen ist. Möglicher Weise war dieses Nein wirklich nur ein Mißverständnis oder er wollte seinen Kollegen nicht untergraben. Geh mit der Einstellung dahin, daß Du den Rolli dringens brauchst und das Du ihn bekommst. Ich kann mir nicht vorstellen, daß ein Arzt einen Rolli ablehnt, wenn Du erzählst welche Schwierigkeiten Dein Alltag hat.

Natürlich wäre es besser gewesen, Du hättest nicht geantwortet "weil mein Neurologe das nicht möchte" sondern "weil mein Alltag nicht mehr zu bewältigen ist", aber das kannst Du noch nach holen. Wenn Du ein gutes Verhältnis zu Deinem Hausarzt hast, würde ich, bevor Du zu einem neuen Neurologen gehst, es noch mal mit einem Gespräch versuchen. Versuch mal mit der Einstellungen da rein zu gehen, daß es klappen wird. Ich sehe da keine Probleme. Ich sehe das Problem eher in Deiner Komunikation. Aber wenn Du allen Mut zusammen nimmst, kannst Du es schaffen. Wenn's dann immer nich nicht funktioniert, kannst Du ja immer noch zum neuen Neurologen gehen.

Du schaffst das! icon_wink.gif

Karin

Poweruserin, Expertin für Medizin & Gesundheit


Das Leben ist schön, so wie es ist. (-:
Verfasst am: 02. 07. 09 [20:23]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
Tierchen
Beiträge: 75
Hallo Bine

Ich denke auch das du nicht so leicht aufgeben solltest,such dir einen, nein gleich zwei neue Ärzte,die auch wirklich Interesse an dir und deine Situation haben.
Ich persönlich finde es sehr wichtig das es auch zwischen Patient und Arzt wie mann bei uns sagt menschelt.Also wehr dich, denn es werden noch mehr Hürden kommen ich Sprech hier wirklich wie die Anderen aus Erfahrung.Ich selbst sitze wegen einer schweren Herzinsufiezens im Rollstuhl ich habe leider nicht mehr die Kraft um weite Strecken zu laufen. Wen du unbedingt einen Rolli brauchst, ich habe noch einen Leichtlaufrolli,den ich nicht lange benutzt habe weil ich einen E-Rolli bekommen habe.Also melde dich und ich werde sehen wie wir das Ding zu dir kriegen.


Gruss Tierchen

Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten
Verfasst am: 02. 07. 09 [20:25]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Gelöschter Benutzer
Hallo zusammen,
mit soviel unterstützung muß es einfach klappen also mußt du doch jetzt weiter machen.
Nur nicht aufgeben das sind nicht die lezten dir die steine vor die Füße schmeissen weden.
Hast du eine süsse kleine das wär auch meine kragenweite aber tu Dir einen Gefallen gib sie nicht weck du brauchst sie und sie dich. Sie kann dir gerade jetzt sehr viel helfen und wenn du sie jetzt im stich läßt verzeit sie das nie.
Denn dann ist sie von den Menschen enttäuscht.
Du solltest nur lernen sie anders zu beschäftigen damit du einen ausgleich schaffst dafür das du nicht mehr so mit ihr toben kannst.
Das klappt sogar bei alten Hunden die sich umstellen müssen sehr gut.
Man selber braucht nur ein wenig übung weil es ungewohnt ist.
Der Hund wird nicht mehr über das laufen allein ausgelasstet sondern durch Kopf arbeit.
Das lasstet ihn genauso gut aus und macht nach einem kurzem anlauf bestimmt auch dir Spass.
Ich hab für meinen Rolli 5 Ärzte verbraucht aber es hat doch geklappt.
Dateianhang

100_1278.jpg (Typ: image/jpeg, Größe: 157.15 Kilobyte) — 221 mal heruntergeladen
Verfasst am: 03. 07. 09 [00:00]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
alina2402
Themenersteller
Beiträge: 22
im moment bin ich ziemlich ratlos,
wenn es dann auch noch 3-6 monate dauert bis das ganze bewilligt wird,
dann seh ich schwarz, ich brauch den rolli jetzt, aber ich werd auf jeden fall
nen neuen arzt suchen!
es kommen so viele probleme zusammen zur zeit, ich muß aus der wohnung hier raus, dabei wohne ich hier erst 3 monate, aber die treppen, werden zum alptraum!
alina gebe ich nie weg, soll der neuro erzählen was er will!
so nun muß ich zum amt, meine frührente ist abgelehnt worden und
wie es jetzt weitergehen soll weiß ich auch noch nicht,
aber das machen die wohl grundsätzlich immer so!
ich hab so viel gekämpft in den letzten 2 jahren, ich geb nicht auf!

bine!

danke euch allen!

\\\\\\\"je mehr ich über menschen in erfahrung bringe desto mehr liebe ich meinen hund\\\\\\\"!
Verfasst am: 03. 07. 09 [08:24]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
MyHandicap Engagementsiegel
KarinM
Beiträge: 5627
Hallo bine,

Du hast Recht, so viele Meinungen und Erfahrungen können einen schon verunsichern. Die Bearbeitungszeit der Krankenkassen sind nicht nett, aber wenn sie ihr o.k. geben, hast Du den Rolli innerhalb eines Monats. Es ist aber auch ganz normal, für die Wartezeit einen Leihrollstuhl vom Sanitätshaus zu bekommen. Du mußt nur danach fragen, wenn das Sanitätshaus bei Dir ist und den Rolli ausmißt.

Die unterschiedlichen Erfahrungen, die jeder einzelne mit seiner eigenen Diagnose, bei Ärzten macht, wenn seine Krankheit soweit fortgeschritten ist, daß er einen Rolli benötigt, ist abhängig vom Krankheitsbild. Herbie und ich zum Beispiel haben uns gegen weitere Operationen und für einen Rolli entschieden. Doch wenn die Ärzte es lieber sehen, eine zehnte oder zwanzigste Gelenkoperation durch zu führen, anstatt eine gute Lebensqualität mit Rollstuhl zu akzeptieren, dann ist es sehr schwer, einen Rollstuhl zu bekommen.

Bei Dir ist das aber anders. Du hast eine Erkrankung, die einen ab einem bestimmten Stadium rollstuhlpflichtig macht, immer. Das ist bei Herbie und mir anders. Nur eine Minderheit wird je einen Rolli brauchen und das macht den Umgang mit den Ärzten so schwer. Wenn Du bei Deinem nächsten Arztbesuch alles über Deine Alltagserlebnisse erzählst, wirst Du Dein Rezept bekommen. Ganz sicher! Du mußt nur an Dich glauben.

Gruß Karin

P.S.: Ein schönes Foto. Es paßt zu Dir. icon_wink.gif

Poweruserin, Expertin für Medizin & Gesundheit


Das Leben ist schön, so wie es ist. (-:
Verfasst am: 03. 07. 09 [09:39]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
alina2402
Themenersteller
Beiträge: 22
soll das heißen ms bringt mich auf jeden fall in den rolli?
mein neuro hat gesagt, es landet nicht jeder ms patient im rollstuhl,
das war mein erster gedanke, als die diagnose feststand und meine größte angst,
aber er sagte, nein das muß nicht sein!
ich hab das alles noch nicht akzeptiert und nen neuro der mich auch nicht wirklich aufklärt....,
in meinem kopf stehen nur lauter fragezeichen zur zeit!

nächste woche werde ich mir nen neuen arzt suchen, so geht das alles nicht!

ja karin, mir gefällt das bild auch gut!
danke!

bine!

\\\\\\\"je mehr ich über menschen in erfahrung bringe desto mehr liebe ich meinen hund\\\\\\\"!
Verfasst am: 03. 07. 09 [11:38]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
Elly32
Beiträge: 113
Hallo Bine
Ich habe auch eine Hündin und wenn sich ein Arzt in meine Privatangelegenheiten einmischt; da schlägt es dreizehn.
Für Hilfsmittel bei chronisch kranken Patienten sich so anzustellen ... sieht für mich so aus als wäre es unterlassene Hilfeleistung.

Du brauchst definitiv JETZT eine Lösung und eine Verordnung ..
und im Moment kann ich mich nu dem anschließen .. deinen Hausarzt evt. noch einmal versuchen umzustimmen .. oder aber versuche bei deinem Neurologen einfach anzurufen; ihm um eine Rolli Verordnung zu bitten und diese zuschicken zu lassen ..
Sag Ihm das der Hausarzt das empfiehlt aber dieser meint der Neurologe wäre dafür die Ansprechperson.

Ich find es widerlich die Zuständigkeit hin und her zuschieben .. gerade wenn jemand wirklich sagt: ich kann nicht mehr ohne ..

Ansonsten .. wäre ein Gespräch mit dem Sanitätshaus deines Vertrauens ein ehrliches Gespräch zu führen .. einer der wenigen Ideen die ich nun noch habe.

Es tut mir leid .. viel Erfolg aber gebe nicht auf ..
Knuddel dich an deinen süßen Hund .. die gibt dir Kraft ..
Später ein Foto von meiner kleinen Hündin .. Sie heißt Stella
**Hab es 3 mal versucht und nun donnert es zu dolle das ich es weiter probieren wolle**

Liebe Grüße
Marion .. die den PC ausmachen muss, über uns ist ein Gewitter icon_frown.gif



[Dieser Beitrag wurde 2mal bearbeitet, zuletzt am 03.07.2009 um 13:25.]
Verfasst am: 03. 07. 09 [13:21]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
MyHandicap Engagementsiegel
KarinM
Beiträge: 5627
Hallo bine,

ob Deine MS Dich ganz in den Rolli bringt, kann keiner sagen. Aber Du solltest wissen, daß wir alle Rollifahrer sind. Egal ob wir den Rolli nur für weite Wege oder auf Dauer benötigen. Deine Gedanken,

"soll das heißen ms bringt mich auf jeden fall in den rolli?
mein neuro hat gesagt, es landet nicht jeder ms patient im rollstuhl,
das war mein erster gedanke, als die diagnose feststand und meine größte angst"


sind es ,die Dir diese Angst machen, dabei ist das nur ein Klischee. Dieses Klischee sugeriert Dir, das ein Rollstuhl das schlimmste ist, daß er Dich zum Behinderten macht, Hilflos und Abhängig. Das ist aber nur ganz, ganz selten so. In Wirklichkeit macht ein Rollstuhl einen Mobil, Selbständig und Unabhängig. Klar gesund sein ist schöner, aber mit einem Hilfsmittel sich so zu fühlen, als wäre man gesund, ist doch auch lebenswert, oder?

Bei MS ist es in sehr vielen Fällen so, daß man ohne Rollstuhl nicht auskommt. Bei den meisten MS-Patienten jedoch, kommt es zum Stillstand der Krankheit. Es ist also gut möglich, daß Dein Gesundheitszustand so bleibt wie er ist, sich höchsten noch ein bischen verschlechtert. Aber die Chance komplett vom Rolli abhängig zu sein, ist relativ gering. Damit solltest Du Dich jetzt noch nicht beschäftigen. Beschäftige Dich mit dem Jetzt, anrangiere Dich mit Deinen jetzigen Einschränkungen. Die Zukunft kann warten.

Bei Herbie und mir ist das anders. Bei chron. Gelenkentzündungen ist es viel seltener nötig, einen Rollstuhl zu benötigen, als bei MS. Deine Krankheit hat mit Lähmungen zu tun. Menschen mit Lähmungen asoziert man viel selbstverständlicher mit einem Rollstuhl. Wieder so ein Klischee. Tatsache ist aber, jeder der nur noch kurze Wege laufen kann, darf zur Erleichterung auch mal im Rollstuhl sitzten. So jemand ist auch Rollstuhlfahrer. Das ist gar nichts schlimmes. Im Gegenteil. Ein Rollstuhl ist ein Hilfsmittel, der das Leben erleichtert, nicht verschlechtert.

Es macht unglaublich viel Spaß, dort hin gehen, sorry rollen, zu können, wo man hin rollen möchte, ohne sich gedanken machen zu müssen, schaffe ich auch den Weg wieder zurück.
icon_smile.gif
Gruß Karin

Poweruserin, Expertin für Medizin & Gesundheit


Das Leben ist schön, so wie es ist. (-:
Verfasst am: 03. 07. 09 [13:58]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people