Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Wenn Sie bereits Nutzer sind, melden Sie sich bitte an.

Das Forum zu Automobilität exklusiv in unserem kostenlosen Mobilitätsclub

Fragen rund um die Automobilität beantworten wir gern zeitnah in unserem kostenlosen Mobilitätsclub.
Hier geht es direkt zum Forum für Automobilität.

Wer bezahlt bei Burnout

Topic Status: beantwortet

 » Psychische Erkrankungen & Therapien
Landesflagge: CH
Stereo
Themenersteller
Beiträge: 1
Guten Tag
Seit längerem wurde bei mir ein Burnout diagnostiziert, da ich über alle Masse ausgelastet bin. Man wollte mich auch bereits mehrmals krank schreiben was ich jedoch aus Loyalität zum Arbeitsgeber abgelehnt habe. Dieser hat auf dem Markt selber einen schweren Stand und bewegt sich finanziell auf der Kippe. Ein Burnout meinerseits würde Ihn viel Geld kosten, ohne dass er meine Dienstleistung erhalten würde. Zudem bin ich seit August nur noch temporör eingestellt.
Ich von meiner Seite laufe am Limit und möchte nicht unbedingt krank geschrieben werden da mein Arbeitgeber Lohn bezahlen müsste und ich jetzt als tämporäre Arbeitskraft noch unsicherer bin, ob ich in meiner Genesungszeit finanzielle Unterstützung erhalten werde.
Ich hoffe, sie können mir weiter helfen.
Vielen Dank
Verfasst am: 13. 09. 17 [16:34]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
Hippy
Beiträge: 396
Hallo,
bitte bedenke daß deine Gesundheit das höchste Gut ist was du hast, wenn du krank bist oder kaputt kann dir dein Arbeitgeber auch nicht helfen.
Also, zum Arzt und behandeln lassen.
Man kann Loyalität auch übertreiben.
Gruß Hippy

Ich würde mich freuen zu erfahren ob meine Antwort ein wenig hilfreich war! Danke
Verfasst am: 13. 09. 17 [16:38]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
wessi
Beiträge: 71
Hallo,

diese Loyalität zum Arbeitgeber ist ehrenhaft aber falsch. Dies habe ich am eigenen Leib erfahren müssen.

Dein Gesundheitszustand wird immer schlechter wenn du so weiter machst ( ich sage einfach Du ) wenn es recht ist.

Also wenn die Ärzte einen aus dem Verkehr ziehen wollen in Form einer Krankschreibung hat das Gründe.

Die finanzielle Seite gefällt niemanden. Habe ich alles hinter mir.

Aber erst mal ist man doch Krankenversichert, hat Anspruch auf Krankengeld welches bezahlt wird ab der 7. Woche.

Bis 6 Wochen muss der Arbeitgeber den Lohn fort zahlen. Krankengeld ist ca. 75 % vom Lohn.

Dann kommt es darauf an wie schnell oder wie die Prognose ist für eine Genesung und Arbeitsfähigkeit.

Krankengeld kriegt man längstens für 1 1/2 Jahre dann wird man von der Kasse ausgesteuert, hat keinen Anspruch mehr
bis man wieder einige Monate arbeitsfähig war am Stück.

Oft ist bei deiner Erkrankung auch eine Kur oder Reha fällig um zu prüfen wie arg man noch belastbar ist beim Job.


gruß wessi

Ich Kämpfe für die Menschen die wirklich Hilfe brauchen. ( Gerechtigkeit ) ;)
Verfasst am: 13. 09. 17 [16:46]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: CH
claudia_myhandicap
Beiträge: 17
Hallo Stereo

Zuerst einmal herzlich willkommen in unserer Community.

Besuche auch mal die Seite von MyHandicap- https://www.myhandicap.ch/gesundheit/psychische-behinderung/burnout/

Ich hoffe ich konnte dir hiermit ein bisschen weiterhelfen.

Herzliche Grüsse
Claudia
Verfasst am: 14. 09. 17 [08:28]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people