Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Wenn Sie bereits Nutzer sind, melden Sie sich bitte an.

welche diagnostik gibt es bei anhaltendem durchfall seit wochen, darmspiegelung ohne Ergebnsi

Topic Status: beantwortet

 » Gesundheit, Hilfsmittel & Medikamente
Landesflagge: DE
job1Hunting
Themenersteller
Beiträge: 1
Seit Wochen Durchfall, manchmal fester Stuhl, manchmal Toilettengänge von 3.00 morgens bis 7.00 morgens, darmspiegelung zeigt kein Ergebnis, welche diagnostischen Möglichkeiten gibt es noch?
Verfasst am: 12. 01. 18 [15:40]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
jenner
Beiträge: 2443
Hallo,

welche Diagnostik noch infrage kommt, weiß ich leider nicht.
Duchfall kann auch psychisch sein, muss aber nicht bei jedem der Grund sein.

Gruß
jenner

Versuchungen sollte man nachgeben, wer weiß ob sie wieder kommen (Oskar Wilde)





Verfasst am: 12. 01. 18 [19:18]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Gelöschter Benutzer
Da bist du mit der Frage bei einem Arzt am besten aufgehoben. An einer falschen Ernährung liegt sowas auch recht häufig.
Verfasst am: 12. 01. 18 [20:08]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Gelöschter Benutzer
Hallo,
in einem Forum kommst du mit solchen Fragen wirklich nicht weiter. Wirst du auch zum Arzt geschickt, ohne zu fragen, ob du schon bei einem oder mehreren warst oder wenn du selbst einer wärst *lach. Ich habe gesehen, dass du schon beim Arzt warst. Also, wenn bei dem, der dich zur Koloskopie geschickt hat, nicht weiter kommst, dann solltest du den evtl. wechseln. Natürlich kann ich dir über 100 Untersuchungen sagen, die du machen kannst um herauszufinden, warum du Durchfall hast, aber so viele Untersuchungen kannst du dir gar nicht leisten. Und vielleicht komtm auch nichts raus. So ist es eben. Manche Leute gehen 20 Jahre von einem zu anderen Arzt und haben keine richtige Diagnose, bevor sie als Nottfall-Patient in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Dann werden ja auch nur Symptome behandelt. Hier kann dir deshalb Keiner helfen, weil dich keiner kennt, Die Anamnese ersparrt aber viele Untersuchungen. Es ist wichtig zu wissen, welche Begleiterkrankungen (Diabetes mellitus, Hyperthyreose…) du hast, Medikamente (Metformin, Antibotika, Laxantien…) die du nimmst,… vielleicht sind es Nahrungsunverträglichkeiten, usw. usw. … Viele Untersuchungen kommen schon mal nicht in Frage, wenn du z.B. in der letzten Zeit keine Auslandreisen gemacht hast, etc. … Manche Leute essen auch dauernd Leinsamen …

Und wie schon jenner geschrieben hat, es kann dann doch psychisch sein (dafür ist kein Arzt zuständig, sondern ein dipl. Psychologe). Überleg mal, ob du eine Wut im Bauch hast, oder Schiß vor etwas oder machst du von Angst in die Hose….

Mein letzter Durchfall war gestern, als ich mir ein Wohnhaus angesehen habe, wo ich evtl. eine barrierefreie Wohnung bekäme. Grausam, dort können sich nur die Ratten wohl fühlen…. Die langen Gänge waren zwar leer, aber dunkel, keine Blume würde da überleben (ich auch nicht), ohne Fenster und stickig (es roh auch nach Fäkalien); und von außen: die Balkons und Gärten waren zugemüllt, igitt - Windeln im Eimer... ich konnte in die kleine Räume sehen, diese waren voll bis zur der Decke…Und das Mitten in München. Der da keine Wut im Bauch bekommt, ist vielleicht ein Ferkel ;o) Aber im Angebot ist ein schöner Rasen mit dem Spazierweg am Kanal abgebildet (na klingelts irgendwo, gegenüber Dantebad?)

Also, job1Hunting, keine Abwehrmechanismen einschalten, wenn jemand die Psyche anspricht ;o) man muss auch nicht alles hinnehmen...
Trotzdem aber auch mal die Beipackszettel von den Medikamenten lesen.
Ich wünsch´ dir viel Glück!


[Dieser Beitrag wurde 3mal bearbeitet, zuletzt am 13.01.2018 um 11:07.]
Verfasst am: 13. 01. 18 [11:03]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people