Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Wenn Sie bereits Nutzer sind, melden Sie sich bitte an.

Was ist ein nützliches Give-Away für Menschen mit einer körperlichen Beeinträchtigung?

Topic Status: beantwortet

 » Sport & Freizeit
Landesflagge: CH
maxon Give Away
Themenersteller
Beiträge: 2
Unsere Firma ist auf der Suche nach einem Give-Away, dass auch für Menschen im Rollstuhl, mit Arm- oder Beinprothesen etc. sinnvoll ist. Hätte jemand eine Idee?
Verfasst am: 04. 02. 20 [08:46]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: CH
Rollingdancer91
Beiträge: 1
Kommt bisschen auf euer Budget an.

Was ich als Rollstuhlfahrer sehr schätze ist diese kleine Version des Wasserdichten Aarebag (siehe Bild).



[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 04.02.2020 um 14:31.]
Verfasst am: 04. 02. 20 [13:51]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: CH
MyHandicap Engagementsiegel
colores
Beiträge: 2128
Rollstuhlfahrer haben in der Regel genug Kraft um Dosen zu öffnen.
Rheuma oder Polyarthritispatienten kann ein greifpad hilfreich sein.
Kommen wirklich auf die Behinderung an
Verfasst am: 05. 02. 20 [19:45]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: CH
maxon Give Away
Themenersteller
Beiträge: 2
Vielen herzlichen Dank für diese Inputs. In der Tat. Es ist schwierig ein Give-Away für alle Arten von Behinderung zu kreieren. Um so dankbarer bin ich für eure Inputs.
Verfasst am: 08. 02. 20 [11:48]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
Annchen99
Beiträge: 1
Es ist schön, dass Sie Give-Aways suchen. Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen möchten am liebsten so behandelt werden als wären sie gesund. Immer auf ihre Behinderung angesprochen zu werden mögen sie gar nicht. Deswegen sind vielleicht solche kleinen Give-Aways eine Möglichkeit für Sie?

icon_biggrin.gif
Verfasst am: 09. 02. 20 [06:51]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: CH
swisswuff1
Beiträge: 668
Maxon macht ja diese Motoren für Armprothesen, daher sicher auch der Bezug zu Sponsoring etc.

Also aus Sicht Träger Myoelektrische Prothese (ich habe auch sowas) (und neuerdings in Forums auch Beinprothesen): Wir haben das grosse grosse Problem, dass uns die grossen Hersteller mit den Akkus dick über den Tisch ziehen. Also man glaubt es kaum, aber so ein Wald & Wiesen Akku, dessen Teile man auf eBay für vielleicht 12 Euro bekommt, kostet via den "offiziellen" Hersteller über 700 Euro - ist aber was Elektrik angeht dasselbe. So bestand ich mal bei einem Probeschaft drauf, dass sie mir statt des "offiziellen" "Hersteller-bewilligten" ("CE-Norm"...) Akkuhalters einen 4 x AA-Batteriehalter (Conradelektronik) dran bauten; der Prothesentechniker sagte mir dass das nicht funktionieren würde. Bloss: was Spannung und Leistung angeht, lesen kann ich selber. Und nachdem das montiert war, lief die Prothese absolut einwandfrei mit den 4 x AA Akkus. Ich fragte den Techniker dann, wieso er mir gesagt hatte das ginge nicht und er meinte ach das hätten sie mal probiert schauen ob ich aufgebe. ----- In anderen Worten: in diesem Business ist sicher etwas vom grössten, wenn Sie den Anwendern konkrete Wege aufzeigen, wie diese Motörli auch dann weiterlaufen, wenn die Prothese jenseits einer "Garantie" ist und die Industrie immer noch die hohle Hand macht und mehr viel mehr Geld will. Also: wie komme ich als Anwender zu brauchbarer preisgünstiger Stromversorgung? Wie gehe ich als Person mit Prothese da vor, wenn alle behaupten, man müsse wieder hunderte von Franken raus werfen für exakt dieselben Akkus die jeder halbwegs interessierte Modellbauer für massiv viel weniger Geld verbaut?

Bei meiner Prothese hält der Akku jetzt nach ein paar Jahren nicht mehr lang. Allerdings weiss ich wie ich den Schaft zerlege, und einen anderen Akku bestellen und einbauen, oder sogar zwei, das bekomme ich auch "mit links" hin. Ich habe auch an der mechanischen Prothese den Kabelzug ersetzt, was Klemmhülsen, Werkzeug etc. angeht, bin ich vermutlich auch besser aufgestellt als der eine oder andere Prothesentechniker.

Da so einen kleinen Ratgeber und ein paar Schritt-für-Schritt-Anleitungen / Erklärungen für Anwender wäre GANZ grossartig. Ihr wisst ja am besten was Eure Motoren so brauchen!

Ich habe mir das Buch 'Do it yourself' gekauft. Auf deutsch ungefähr: 'Selbst ist der Mann'! Aber es muß heute ja englisch sein. (DONALD DUCK, aus Selbst ist der Mann)
Verfasst am: 17. 02. 20 [09:55]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people