Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Wenn Sie bereits Nutzer sind, melden Sie sich bitte an.

Das Forum zu Automobilität exklusiv in unserem kostenlosen Mobilitätsclub

Fragen rund um die Automobilität beantworten wir gern zeitnah in unserem kostenlosen Mobilitätsclub.
Hier geht es direkt zum Forum für Automobilität.

Volle Erwerbsminderungsrente mit 56 Jahren? Fragen

Topic Status: beantwortet

 » Recht & Soziales
Landesflagge: DE
ilias
Themenersteller
Beiträge: 1
Hallo,
es geht um meine Mutter bei dem Thema.
Sie ist 56 Jahre, hat 35 Jahre gearbeitet, hat einen Behindertenausweis mit 100% seit 4 Jahren.

Jetzt zum Thema.

Meine Mutter bezieht seit dem Februar 2016 Krankengeld, die 78 Wochen enden in diesem Jahr. Das Arbeitsamt hat sie als nicht ermittelbar eingestuft. (Ärztliches Gutachten)
Ich weiß nicht genau wo ich hingehen soll oder was genau ich machen soll wenn die Zeit abgelaufen ist.

Meine Mutter ist seit 8 Jahren in Psychiatrischer Behandlung. Sie hat alle 14 Tage ein Termin bei Ihrer Psychologien.
Im letztem Jahr ist es etwas schlimmer geworden, das sie nicht mal in der Lage ist mehr als 3 std am Tag zu arbeiten. Sie ist auch nicht in der Lage alleine mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu fahren, ich muss sie jedesmal und überall hinbringen.

Ich kenne mich nicht so gut aus was das Thema Rente und Erwerbsminderungsrente angeht, habe zwar viel gelesen gehabt im Internet aber es ist besser wenn ich von euch ein paar Tipps, Hilfen oder Erklärungen mit eigenen Wörtern bekommen würde.



[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 11.01.2017 um 13:30.]
Verfasst am: 11. 01. 17 [13:29]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
rollispeedy
Beiträge: 1331
Im Grunde muss deine Mutter dazu bereit sein eventuell eine Rente zu beantragen.
Das solltest du als erstes klären, bevor du weitere Dinge erfragst. Denn es bringt nichts, wenn man alle Möglichkeiten hier aufzählt... du bescheid weist... aber die Info für die Katz ist.

Gruß
rollispeedy

Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern, dass er nicht tun muss, was er nicht will.
-Jean-Jacques Rousseau-
Verfasst am: 11. 01. 17 [15:25]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
Voltinnes747
Beiträge: 70
Hallo Ilias, es gibt da nach meinen Erfahrungen mehrere Anlaufstellen. Meine Meinung ist aber nicht das non plus ultra. Wenn es deiner Mutter und dir hilft empfehle ich euch als erstes einen Pflegegrad zu beantragen. Wenn sie Rente bekommt und sie ohne Druck ein ruhiges leben führen kann, trägt das hoffentlich dazu bei,das es ihr besser geht. Ein sozial psychiatrischer Ddienst der von den Landkreise unterhalten wird hat mir weiter geholfen. Eine Amtsrichterin setzte einen Betreuer ein der nur ein bestmmtes Themenfeld bearbeiten durfte und das auch wiederum nur eine bestimmte Zeit. Es gibt auch noch die Möglichkeit eine Assistens zu beantragen bei einer Behinderug. Da kenne ich mich aber nicht weiter aus. Wenn du noch ein bischen wartest melden sich sicherlich noch andere user auf dieser Seite und es wird sich etwas finden. Die Bürokratie kann ich euch leider nicht abnehmen. Mfrdl. Grüssen, Voltinnes747

Nehmt euch Zeit und nicht das Leben.
Verfasst am: 11. 01. 17 [15:32]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people