Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Wenn Sie bereits Nutzer sind, melden Sie sich bitte an.

verstecken oder zur Schau trage

Topic Status: beantwortet

 » Plauderecke
Landesflagge: DE
MyHandicap Engagementsiegel
KarinM
Beiträge: 5622
Hallo,

Ich weiß noch wie es war, als ich meinen ersten Rollstuhl bekam. Ich weiß noch wie unangenehm mir die Begegnung mit anderen Menschen war. Nicht weil ich meinen Rolli nicht haben wollte, sondern weil ich die Reaktion der anderen Menschen nicht einschätzen konnte. Für mich war mein Rolli eine Erleichterung, für die Menschen die mich damit sahen eine Verschlechterung. Deshalb wäre ich ihnen am liebsten aus dem Weg gegangen oder hätte meinen Rolli gerne versteckt. Wenn sie mich fragten "Na geht es dir jetzt so schlecht das du im Rollstuhl sitzen mußt?" hätte ich am liebsen geantworten "Mir geht es prima! Das ich einen Rollstuhl habe ist so wunderbar." Doch ich wollte mich dieser Konfrontation nicht stellen. Wollte mich viel lieber verstecken. Mir war es peinlich das ich mich über meinen Rolli so sehr freute, weil er für micht eine so große Erleichterung bedeutete. Das führte dazu das ich mir überlegte doch lieber ohne Rollstuhl nach draußen zu gehen. Doch das machte brachte mir noch mehr Schwierigkeiten. Die Menschen die das merkten zweifelten an meiner Bedürftigkeit. Sie zweifelten daran das ich wirklich eine schwere Gehbehinderung habe und fingen an mich zu beschimpfen. Ich zog mich zurück. Doch meine Energie draußen zu sein, was erleben zu können und große Ausflüge zu machen war größer als mein Selbstmitleid. Ich ging wieder regelmäßig raus, nur noch mit Rolli. Von Tag zu Tag und von Woche zu Woche wurde ich mutiger und stellte mich all den Menschen, die versuchten mir zu erklären warum ein Leben ohne Rollstuhl besser und klüger wäre. Ich verlor das Gefühl des peinlichen fremdelns und fing an zu mir selber und zu meinen Entscheidungen zu stehen. Viele Jahre habe das getan, was andere von mir erwarteten. Jetzt tue ich das was für mich das beste ist. Heute ist für mich das beste mit meinem Rolli überall dort zu sein, wo etwas spannendes geschieht. Mein Rolli gehört zu mir genauso wie meine Behinderung zu mir gehört. Ich bin stolz auf meinen schnittigen Begleiter und empfinde es nicht mehr als peinlich wenn ich sage "ich bin gerne Rollstuhlfahrer". icon_wink.gif

Gruß Karin

Poweruserin, Expertin für Medizin & Gesundheit


Das Leben ist schön, so wie es ist. (-:
Verfasst am: 27. 12. 09 [23:29]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Gelöschter Benutzer
Hallo,

Ich habe meinen Am mit 19 verloren, jetzt bin ich 21. Es war für mich nie ein Problem, anfangs habe ich das mich anstarren auch gar nicht wahrgenommen. Manchmal amüsiert es mich und manche Leute die gar nicht mehr aufhören frage ich dann mit einem lieben Lächeln: "Wollen sie ein Foto?"

Im Schwimmbad komme ich mir vor wie ein Tier im Zoo, an guten Tagen stolziere ich stolz an der klotzenden Masse vorbei und an anderen gehe ich eben nicht.
Ich bin etwas besonderes, genau wie jeder andere Mensch auch, also darf ich mich auch wie jeder andere zeigen.

Ich habe ungefähr noch 11cm also bis zur Achsel, als ich als Referntin bei mir an der Schule war, habe ich den Studierenden mit der Gitarre vorgespielt, damit ich in die Prothese zum spielen kam, musste ich mich bis aufs Top ausziehen, klar sah man da den Stumpf, aber mir gefällt er, eine Studierende meinte"Du, der is gar net hässlich, den musst net verstecken, ich find den total süß, echt schnuckelig" und das ist er auch, mein kleiner icon_smile.gif

Lache der Welt zu und sie lacht zurück. Steh zu dir icon_smile.gif
Verfasst am: 28. 12. 09 [11:08]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
ady
Beiträge: 143
Mir ging und geht es ähnlich wie Karin: Ich habe ein Lungenemphysem, eine Herzinsuff. und eine Niereninsuff. Aufgrund der Lungenerkrankung muss ich 24 Stunden ein Sauerstoffgerät benutzen. Ich trage also permanent so eine O2-Sonde im Gesicht. Das sieht auch nicht gerade prickelnd aus....Aufgrund dieser Erkrankungen kann ich nur noch wenige Schritte laufen, dann fehlt mir die Luft und vor allem die Kraft in den Beinen. Ich bin auch erst an Unterarmgehstützen gegangen, dann Rollator, dann habe ich mich für einen Rolli als Mobilitätshilfe entschieden.
Alle dachten, boah, was geht es ihr schlecht. Aber mir ging es gut wie nie: endlich kam ich schnell von A nach B. So mobil war ich seit Jahren nicht mehr.
Auch ich stehe zu meinem Rolli und fühle mich wohl darin. Wie Karin gab es auch bei mir immer mal wieder Menschen, die meinten, ohne Rollstuhl müsste es doch auch gehen. Auch ich habe mich durchgesetzt, weil er für mich die beste Art der Fortbewegung ist! Und da kann kein anderer etwas besser wissen!

Und als ich dan auch noch von meiner KK ein Handbike auf Rezept bekam! Leute! Das war wie ein Lottogewinn für mich!!

Insofern kann ich ich auch nur sagen: ich verstecke mein Handikap nicht, kann ich auch nicht, da allein schon die O2-Sonde aus meinem Gesicht springt! Der Rolli tut dann sein übriges.
Da ich auch voll berufstätig bin,habe ich mich im Laufe der Jahre an das Anstarren mancher Leute gewöhnt...obwohl das auch manchmal ganz schön unangenehm werden kann....



Liebe Grüße, Andrea und die helfende Bente (Assistenzhund)
Verfasst am: 28. 12. 09 [15:23]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Gelöschter Benutzer


Hallo liebe ady,

das ist eine gute Einstellung, ist bestimmt auch ein langer Weg bis dahin.

Ich wünsch Dir, das es lange so gut bleibt.

LG Kerstin

Egal wo Du jetzt bist GUIDO, ruh in Frieden und hoffentlich ohne Schmerzen!

Wenn man der Vergangenheit nachtrauert und darüber die Zukunft vergisst, hat man schon verloren !
Verfasst am: 29. 12. 09 [11:13]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
ady
Beiträge: 143
kleine1964 schrieb:



Hallo liebe ady,

das ist eine gute Einstellung, ist bestimmt auch ein langer Weg bis dahin.

Ich wünsch Dir, das es lange so gut bleibt.

LG Kerstin


Ja Kerstin, da hast du recht! Es war ein jahrelanger Weg bis dahin! Und er war auch nicht immer glatt, sondern eher hügelig. Aber nun, nach fünf Jahren Rolli, ist es so gut wie es ist, und er gehört zu mir.
Wenn ich noch daran zurückdenke, wie mir der erste Rolli "angepasst" wurde....oh, oh! Nach dem Motto: "Setzen Sie sich mal ganz bequem hier in den Sessel!" Dann wurde ein wenig die Breite und Tiefe gemessen und fertig! *kreisch!

Ich brauche nicht zu sagen, dass dieser Rolli eher eine Mobilitätsbremse als Hilfe war....

Dann wurde ich von einem Reha-Berater betreut, der sein Handwerk versteht. Und raus kam ein supertoller Rolli, maßgeschneidert, handgeschweißt....DAS war eine gute Anpassung, die auch den Namen verdient.

Ich denke, diese Erfahrungen haben sehr viele hier gemacht, ob mit der Rolli-Anpassung oder mit einem anderen Hilfsmittel....

Da muss man dann mitunter um sein Recht kämpfen und nicht locker lassen... icon_smile.gif

Liebe Grüße, Andrea und die helfende Bente (Assistenzhund)
Verfasst am: 29. 12. 09 [11:34]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Gelöschter Benutzer
ady schrieb:

kleine1964 schrieb:



Hallo liebe ady,

das ist eine gute Einstellung, ist bestimmt auch ein langer Weg bis dahin.

Ich wünsch Dir, das es lange so gut bleibt.

LG Kerstin


Ja Kerstin, da hast du recht! Es war ein jahrelanger Weg bis dahin! Und er war auch nicht immer glatt, sondern eher hügelig. Aber nun, nach fünf Jahren Rolli, ist es so gut wie es ist, und er gehört zu mir.
Wenn ich noch daran zurückdenke, wie mir der erste Rolli "angepasst" wurde....oh, oh! Nach dem Motto: "Setzen Sie sich mal ganz bequem hier in den Sessel!" Dann wurde ein wenig die Breite und Tiefe gemessen und fertig! *kreisch!

Ich brauche nicht zu sagen, dass dieser Rolli eher eine Mobilitätsbremse als Hilfe war....

Dann wurde ich von einem Reha-Berater betreut, der sein Handwerk versteht. Und raus kam ein supertoller Rolli, maßgeschneidert, handgeschweißt....DAS war eine gute Anpassung, die auch den Namen verdient.

Ich denke, diese Erfahrungen haben sehr viele hier gemacht, ob mit der Rolli-Anpassung oder mit einem anderen Hilfsmittel....

Da muss man dann mitunter um sein Recht kämpfen und nicht locker lassen... icon_smile.gif



Hallo ady,

das freut mich sehr für Dich.

Ja hügelige Wege kenne ich auch.

Bis zu meinem 2 Schlaganfall war ich auch zufrieden mit meiner Rollstuhlversorgung, jetzt nach dem dritten nocht wirklich.

Jetzt soll ich erstmal einen Stehtrainer bekommen, das wird bestimmt ein schönes Gefühl, mal wieder richtig zu stehen, da wird der gesamte Organismus angeregt.

Ja mit dem kämpfen, da hast Du recht.

Schön das Du hier bist.

LG Kerstin

Egal wo Du jetzt bist GUIDO, ruh in Frieden und hoffentlich ohne Schmerzen!

Wenn man der Vergangenheit nachtrauert und darüber die Zukunft vergisst, hat man schon verloren !
Verfasst am: 29. 12. 09 [22:26]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
ady
Beiträge: 143
kleine1964 schrieb:

Schön das Du hier bist.

LG Kerstin



Oh, dankeschön! Das hast du lieb gesagt! *rotwerd*

Ich wünsche dir für das nächste Jahr die nötige Kraft und auch das Steh(!!!)vermögen, dich durchzusetzen!

Liebe Grüße, Andrea und die helfende Bente (Assistenzhund)
Verfasst am: 31. 12. 09 [17:35]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Gelöschter Benutzer
ady schrieb:

kleine1964 schrieb:

Schön das Du hier bist.

LG Kerstin



Oh, dankeschön! Das hast du lieb gesagt! *rotwerd*

Ich wünsche dir für das nächste Jahr die nötige Kraft und auch das Steh(!!!)vermögen, dich durchzusetzen!




Hallo ady,

must Du nicht, das meine ich auch so, wie ich es gesagt habe.

Danke für Deine lieben Wünsche.

LG Kerstin

Egal wo Du jetzt bist GUIDO, ruh in Frieden und hoffentlich ohne Schmerzen!

Wenn man der Vergangenheit nachtrauert und darüber die Zukunft vergisst, hat man schon verloren !
Verfasst am: 31. 12. 09 [17:39]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Gelöschter Benutzer

@ engerlbegnerl: Du sagst, du bist unsicher ob du deine Behinderung verstecken sollst oder nicht. Also gehe ich mal davon aus du könntest es? Was hast du den diesbezüglich für Erfahrungen gemacht? Kannst du es aushalten, wenn die Leute schauen oder tut es dir weh? Kommst du dir unsicher (schutzlos) vor, wenn du sie zeigst?
Tu dass, mit dem du dich wohl fühlst. Klar, kann ich sagen alles Quatsch, so bist du nun mal. Aber wenn es dir weh tut oder einen Schaden zufügt, ist das was ich sage Quatsch. Hör auf dich und du triffst die richtige Entscheidung.

Ich wünsche euch allen, das ihr ein wunderbares und ganz tolle, euch weiterbringendes Jahr 2010 haben werdet.
Verfasst am: 01. 01. 10 [10:36]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Gelöschter Benutzer
Katharina schrieb:


@ engerlbegnerl: Du sagst, du bist unsicher ob du deine Behinderung verstecken sollst oder nicht. Also gehe ich mal davon aus du könntest es? Was hast du den diesbezüglich für Erfahrungen gemacht? Kannst du es aushalten, wenn die Leute schauen oder tut es dir weh? Kommst du dir unsicher (schutzlos) vor, wenn du sie zeigst?
Tu dass, mit dem du dich wohl fühlst. Klar, kann ich sagen alles Quatsch, so bist du nun mal. Aber wenn es dir weh tut oder einen Schaden zufügt, ist das was ich sage Quatsch. Hör auf dich und du triffst die richtige Entscheidung.

Ich wünsche euch allen, das ihr ein wunderbares und ganz tolle, euch weiterbringendes Jahr 2010 haben werdet.



Hallo Katharina,

danke. Auch für Dich ein gutes 2010.

LG Kerstin

Egal wo Du jetzt bist GUIDO, ruh in Frieden und hoffentlich ohne Schmerzen!

Wenn man der Vergangenheit nachtrauert und darüber die Zukunft vergisst, hat man schon verloren !
Verfasst am: 01. 01. 10 [15:49]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people