Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Wenn Sie bereits Nutzer sind, melden Sie sich bitte an.

Umzug durch Krankheit, anderes Bundesland eventuell mit Grundsicherung

Topic Status: beantwortet

 » Bauen & Wohnen
Gelöschter Benutzer
Einfach sagen du bist Asylbewerber. icon_wink.gif
Rudi
Verfasst am: 19. 08. 18 [22:30]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
wessi
Beiträge: 362
Gute Idee Rudi....... icon_lol.gif
Ist echt so. Richtig beschämend. Nur Vorurteile. So ungefähr, so ein faules Pack das den ganze Tag rum lungert, säuft und Lärm macht......so kommt es bei denen an ( Vermieter ). Dabei sind wir lammfromm. Ruhig. Ordentlich.
Aber Gattung " nicht arbeitend "......

Ja Lexia, die Privaten sind die schlimmsten. Bei der Genossenschaftlichen hier haben wir uns auch auf die Liste setzen lassen.
Die haben aber auch keine Rückmeldung gesendet. Arbeitgeber ist schließlich die Renteversicherung. Auch die mögen natürlich lieber jemanden mit Job. Obwohl eine Renten Einnahme ein geregeltes Einkommen ist.

Aber wer suchet der findet. Nur wann.... icon_frown.gif

gruß wessi

Ich Kämpfe für die Menschen die wirklich Hilfe brauchen. ( Gerechtigkeit ) ;)
Ganz Wichtig für Euch Alle: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser.
Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen.
Ausnahmen bestätigen die Regeln.
Leben und Leben Lassen.
Verfasst am: 20. 08. 18 [16:21]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
Lexia
Themenersteller
Beiträge: 39
Leider wahr Rudi. Am besten noch Ausweis wegwerfen udn Kopftuch aufsetzen und sagen: "Ich nichts deutsch sein, wolle Haus und Geld!" .. ne aber mal im Ernst jetzt, es ist echt beschäment, könnte ich zurück nach italien und dort weiter Sozialhilfe oder hartz bekommen würde ich das tun, aber nein, muss bis 2032 warten bis ich einen Rentenantrag bewilligt bekomme, da solange die Wartezeit sei banghead.gif

In Italien könnte ich wenigstens im Haus meiner Oma wohnen oder in einem anderen freistehendem Haus, da hat es einige wo wir wohnen ^^ dann wäre eine sorge wenigstens weg und Lebensmittel sind trotz höherer Steuer billiger und vor allem schmecken sie viel besser.

Ich vermisse Südamerika sehr, da konnte ich auch ohne Qualifikationen arbeiten, schade das man hier so aufs aussehen und die Bildung schaut, nicht das Bildung unwichtig ist, aber was nutzt ein Akademiker der in seinem Beruf schlecht ist, am Ende nämlich nichts. Gut jetzt geht natürlich kaum noch was bei mir, aber es ist schon eine Schande, heute fehlen überall Arbeitskräfte, weil man damals zu pingelig damit war.

Wenn mir nur nicht die Hände so gebunden wären, wäre es leichter. Geld regiert halt leider doch die Welt. oder in EU nicht EU Bürger icon_razz.gif
Verfasst am: 20. 08. 18 [17:10]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
wessi
Beiträge: 362
Hallo Lexia,

dann mach es doch einfach. mal dich schwarz an im Gesicht, und Kopftuch auf. Pass fälschen ist nicht schwer.
Sonst gäbe es nicht so viele gefälschte......

warum musst du warten wegen Rente. Blicke da nicht ganz durch.

Ja in Regionen wo man nicht so streng ist mit Bildung, und auch mal als ungelernter Arbeit findet lebt sichs besser.
Welche Art Arbeit kannst du dir vorstellen......
Laut deinem Gesundheitszustand kommt ja auch nicht alles in Frage.

Zu deinem langen Text nochmal:
ein ganz schön bewegtes Leben, mit vielen Höhen, Tiefen. Und vor allem auch unschöne Dinge in der Vergangenheit wie Mobbing ( bei mir Bossing )......Du bist ja praktisch gar nicht von hier. Da stellt sich mir die Frage warum seid ihr hier gelandet?? Oder habe ich was überlesen. ??
Na jedenfalls hast du recht mit deiner Aussage, das die Schwaben besonders trübsinnig sind. Hört man oft.
ist ein eigenes Volk. Da passen keine anderen rein.

Überhaupt ist Deutschland so ein ( kaltes Volk ) sagen welche die hier sind, und wo anders leben.
In den USA z.B. soll alles viel gelassener sein, freundlicher, auch im Supermarkt an der Kasse, es wird sich freundlich begrüßt ( in vielen Ländern ) nur bei uns nicht!! Schau die Chinesen an, Griechen. Die sind nett, begrüßen sich ordentlich usw. bei uns ist jeder mürrisch. Und wie gesagt beobachte mal die Kassiererinnen.....

Dann das mit der Aussicht auf den Rollstuhl bei dir. Wie kommst du da klar? Wie alt bist du.....
Ich nehme z.B. nicht gerne Hilfe an. Weder technische ( wie mein Greifarm ), noch anderes wie von Menschenhand.
Immer mehr muss ich das aber. Und immer mehr muss man akzeptieren das vieles nicht mehr geht....
Thema Rollstuhl. Du kannst vermutlich nicht lange stehen, eh klar. Im Normalfall ist man dann froh das man Hilfe hat.

Bei mir war es so, ich hab mich so schwer getan, allein mit dem Rollator. Habe zwei Jahre gebraucht um mich von Ärzrten und Beratern überreden zu lassen. Hatte ihn dann hier. Kam mir dann doof vor damit raus zu gehen.
Hatte Gedanken wie, was wenn die ehemaligen Arbeitskollegen mich sehen, was denken die.
Mittlerweile habe ich das akzeptiert. Aber jetzt kommt das nächste. Sozialberatung sagt, aG Antrag und Pflegegrad!!

Und wieder wird mir mulmig. Obwohl im inneren klar ist, ohne Hilfe geht es nicht mehr.

Das und mehr wollte ich noch zu deinem lesenswerten langen Text sagen.

Hab jetzt die Seite vorher nicht im Blick. Vielleicht beim nochmal lesen fällt mir noch was ein.

Wie verläuft deine weitere Suche nach Wohnraum?? Immer noch unklar wohin....

gruß wessi



Ich Kämpfe für die Menschen die wirklich Hilfe brauchen. ( Gerechtigkeit ) ;)
Ganz Wichtig für Euch Alle: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser.
Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen.
Ausnahmen bestätigen die Regeln.
Leben und Leben Lassen.
Verfasst am: 21. 08. 18 [21:18]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
Lexia
Themenersteller
Beiträge: 39
Hallo Wessi,

naja das wir hier sind war eigentlich nicht geplant, meine mutter hatte arbeit in der schweiz, verdiente gut, mein vater der damals aus rumänien abhaute wollte sich italienische papiere holen, also ausweis usw und schickte uns solange zu meiner patentante, die damals auf meinen vater aufpasste, glaube das ist de schwester von seiner mutter oder vater, weiss es nicht mehr, jedenfalls waren wir dann bei ihr, die konnte keine kinder bekommen und behandelte meine mutter dann dementsprechend schlecht, von meinem vater kam dann nichts mehr und letztendlich nach 3 wochen warf sie meine mutter auch raus, zum glück fand sie aber eine 1 zimmer wohnung, wo wir erst mal unter kamen, einen job fand sie auch sehr schnell, damals bei vita gemüse, welche sich nun bon duelle nennt. jedenfalls kannte sie sich weder mit gesetzen aus noch konnte sie zurück da kein geld vorhanden. wir blieben quasie bis heute hier, jetzt ist sie seit ca. 2 jahren wieder arbeitslos weil die firma zu machte bei der sie nun war und aufgrund ihres alters 60+ stellt sie niemand mehr ein hier, früchrente bekommt sie keine, antrag wurde auch abgelehnt also suchen wir weiter nach job und jetzt quasie nach wohnung.

heute wurde mir in hechingen abgesagt, der vermiter möchte keine sozialhilfeemüfänger und hartz 4 leute mehr, er hatte nun das 4x schon probleme mit solchen menschen, also wieder nichts, habe mich auch weiter beworben nun aber noch keine antworten von den anderen, ich denke privat sehen die chancen sehr schlecht aus. ich weiss nicht ob ein markler da mehr helfen könnte, ich denke ohne diesen wird es nichts mit neuen wohnungen finden.

ich bin 34 mitlerweile, wie gesagt bin ich froh einen rollstuhl nun zu bekommen, da ich so endlich auch mobil bin, da ich durch die bandagen nicht raus kann und in sonderanfertigung nicht reinpasse, da man keine schuhe mit unten 70cm machen kann die dann auch einen festen halt haben. arbeitsmässig kann ich ja nun nicht mehr viel, das einzige was mir einfallen würde wäre halt büroarbeit, was ich auch gelernt habe, aber da hat mich bisher keiner genommen weil man eben keine dicken menschen möchte, egal ob wegen krankheit oder essen.

ja in usa war es viel lockerer, da hat man auch nicht wirklich was gegen dicke, weder in nord noch süd amerika, aber in nord amerika darf man ohne greencard nicht arbeiten und in südamerika hatte ich ja genehmigung.

wenn ich in italien weiter sozialhilfe bekäme, würde ich dahin ziehen wieder, das würde sogar die umzugsfirma mit machen die am montag da war um schon mal grob zu schauen was alles mit kommt und was weg kommt.

wieso ich wegen rente noch warten muss habe ich auch nicht so ganz verstanden, ich hatte ja einen frührentenantrag erstellt für erwerbsunfähigkeit, welche auch bestätigt wurde aber die rente wurde abgelehnt weil ich wahrscheinlich irgendwas zu wenig habe oder meine letzte arbeit zu lange her ist, jedenfalls muss ich nun bis 2032 warten laut meiner beraterin bevor ich einen neuen erstellen kann, dann wäre die wartezeit abgelaufen.
Verfasst am: 21. 08. 18 [21:42]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
wessi
Beiträge: 362
Hallo Lexia,

okay. Komisch. Mit dem Rentenantrag. Wenn du also keine Arbeit mehr finden kannst, dann lebst du von was?
Aha, du würdest nach Italien gehen wenn es finanziell machbar wäre, verstehe.
Ja alles doof. Du bist auch noch ziemlich jung. Na ja das Thema hatten wir schon mal.
Krankheit macht vor jedem Alter Halt. Ärgert jeden. Raubt einem manchmal den Verstand.

Also nicht mal die Krankheiten an sich. Eher die Auswirkungen......wie das gute Beispiel Wohnungssuche.
Du hast so recht, ohne Makler ( die sind aber etwas teuer ) tut sich da wenig bis nichts.
Wie soll man auch Leuten mit Vorurteilen klar machen das man eigentlich friedlich ist......
Da der Herr von dem du schreibst schon mehrmals mit Leuten vom Amt Probleme hatte, wird der sich auf sowas nicht mehr einlassen. Obwohl der nächste vielleicht ganz anders ist.

Unsere Sozialberaterin sagte, wenn es so schwierig bleibt mit der Suche, dann soll man bei einer Ablehnung oder bei Zweifel wegen Rentenbezug einfach sagen beim nächsten mal, das der Vermieter gerne den Vorherigen Vermieter kontaktieren darf ob die Miete immer pünktlich bezahlt wurde, ob Ordnung geherrscht hat usw. dann hat man vielleicht eine Chance.
Fakt ist halt es wird bei mehr Bewerbern immer der mit Job genommen.

Manchmal schon frustrierend. Ach so deine Mutter hat auch Ablehnung beim Rentenantrag. Mit welcher begründung??
Nicht krank genug, oder zu wenig einbezahlt??

Ja du hast recht. Dicke sind hier richtig verhasst. Ist in anderen Ländern nicht so.
Obwohl es hierzulande schon mehr dicke, als schlanke gibt.

Übrigens das vorhin mit dem anmalen und Kopftuch war natürlich ironisch.....das smilie hat aber nicht funktioniert.

Sonst könnte man hier auf die Idee kommen ich sei rassistisch. Nö, nö.

Trotzdem kann ich den Unmut der Deutschen gut verstehen, sie äußern ihn nur an falscher Stelle.
Es gibt ja verantwortliche für die Flüchtlingspolitik......die immer noch regieren.

Jedenfalls ist es nicht okay das eigne Volk hinten anzustellen.
Die Herren und Damen Politiker möchten auch nicht in zweiter Reihe anstehen.....

Es ist einfach eine Schande, das die Flüchtlinge den so schon knappen Wohnraum weg nehmen.
Und für die neu gebaut wird, während unsere sozial Benachteiligten in dir Röhre schauen.

für heute wars das mal,
gruß und gute Nacht,

wessi



Ich Kämpfe für die Menschen die wirklich Hilfe brauchen. ( Gerechtigkeit ) ;)
Ganz Wichtig für Euch Alle: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser.
Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen.
Ausnahmen bestätigen die Regeln.
Leben und Leben Lassen.
Verfasst am: 21. 08. 18 [22:15]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Gelöschter Benutzer
Die Denke der Vermieter ist eigentlich unlogisch, einen Job hat man schnell verloren, Grundsicherung eher nicht, da garantiert das Amt zu mindestens die Mietzahlung.
Gruß
Rudi
Verfasst am: 21. 08. 18 [22:40]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
Lexia
Themenersteller
Beiträge: 39
huhu Wessi,

ja das finde ich am schlimmsten, dass die deutschen selbst ganz hinten anstehen müssen, ich mein ich bin eu bürger und lebe schon sehr lange hier, egal ob freiwillig oder wegen geldnöten um zurück zu gehen, aber ich finde es schlimm wenn ich sehe, wieviele deutsche obdachlos sind oder wieviele familien nichts finden wegen sowas.

die meisten de zu mir von der pflege kommen müssen 2 jobs annehmen, vollzeit und dann noch ein 400€ ob damit sie über die runden kommen, obwohl der ehemann auch schon arbeitet, noch schlimmer ist es, das es rentner gibt die über 50 jahre eingezahlt haben und flaschensammeln müssen um über die runden zu kommen, aber naja, schweige besser bevor ich wieder wütend werde haha

meine mutter ist nicht krank genug um rente zu bekommen, daher wird sie die erst bekommen, wenn sie im rentenalter ist, solange dann mit pech wohl weiter hartz 4, wobei rente nun auch nicht besser ist, denn bei rente hat man unterm strich ja noch weniger heutzutage, somit was wohnungssuche angeht nicht viel besser mit chancen icon_rolleyes.gif

ich bekomme grundsicherung, ich glaube das erwähnte ich aber schon einige male, die bekomme ich auch solange bis 32 der rentenantrag abgeschlossen ist, ich kann am tag laut ärzte weniger als 3h arbeiten damit gelte ich als erwerbsunfähig.

das mit der mete habe ich ihm gesagt und das schreibe ich allen wo ich mich bewerbe, ich wohne ja nicht umsonst hier 26 jahre schon, wenn ich kein guter mieter wäre, bin auch bis auf ein pärchen hier die einzige die solange gewohnt hat, alle anderen sind bereits weg gezogen damals. nur wie gesagt es interessiert keinen, ein arbeiter kann auch von heute auf morgen seine job verlieren, wenn man es gena nimmt, aber so ist es halt.

weiter suchen und daumen drücken, nicht aufgeben, auch wenn es sehr schwer ist udn die psyche nicht mehr will, es bleibt ja nichts anderes übrig, so ist halt das leben.
Verfasst am: 21. 08. 18 [22:45]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
Lexia
Themenersteller
Beiträge: 39
Rudi65 hat geschrieben:

Die Denke der Vermieter ist eigentlich unlogisch, einen Job hat man schnell verloren, Grundsicherung eher nicht, da garantiert das Amt zu mindestens die Mietzahlung.
Gruß
Rudi

das ist richtig, bei uns wird die miete aber von mir bezahlt nicht vom amt direkt, das wird auch wahrscheinlich der grund sein warum viele nein sagen, würde das amt die miete direkt bezahlen wäre es sicher für viele einfacher, da sie die miete dann 100% hätten, leider aber machte er angeblich schon zum 4x miese, die letzten bewohner haben sich geschieden, die frau verlor auch ihren job und hat nun bei dem 4000€ schulden, haben das bad zerstört und die küche, jetzt möchte er eben ncht mehr, muss ich akzeptieren.
Verfasst am: 21. 08. 18 [22:54]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
wessi
Beiträge: 362
Hallo Lexia,

ja leider ist es so. man hat Kämpfe um Kämpfe auszufechten und manchmal nagt das schon an einem.
Vor allem weil man seine Energie für anderes braucht. Wie die chronischen Dinge. Ein Körper der chronisch krank ist
läuft ständig auf Hochtouren. verbraucht Energie........vergessen einige.

Ja es ist eine Schande das man heute vom Lohn nicht mehr leben kann. Im guten Deutschland stimmt was gewaltig nicht mehr.
Viele ackern in zwei Jobs. Rennen von hier nach da, wenn dann die gesundheit nicht mehr mitmacht, Pech gehabt.
Die meisten haben ja keinen ordentlichen Arbeitsvertrag mehr, dementsprechend niedrig ist dann das ALG oder Rente.
Da gehört sich bei den Löhnen angefangen. Früher hatte ein Vater seine Familie ernähren können.
heute braucht es mehrere Job und reicht nicht.....

Was heisst bei dir Grundsicherung bis zum Jahr 32......verstehe schon das du warten muss bis dahin.
Warum genau kapier ich immer noch nicht ganz. Liegt vielleicht an mir ( Matschbirne ) icon_lol.gif
Aber nur Grundsicherung ist nicht Hartz oder wie?? Stehe auf dem Schlauch.

Kannst ja wenn du willst nochmal genau erklären. Du sagst die Mutter Hartz und du Grundsicherung.
Ist also nicht das selbe oder wie??

@ Rudi,
ja meine Sozialberaterin hat das auch gesagt, eigentlich könnten manche Vermieter froh sein über Leute vom Amt.
Die Miete kommt regelmäßig......und bei uns die Rente auch......trotzdem sind da alle überaus vorsichtig,
das liegt aber am ganzen Klischee. Leute vom Amt gleich faul, unordentlich, Säufer......Frührentner werden leider auch so gesehen. Die Erfahrung habe ich gemacht.

gruß wessi



Ich Kämpfe für die Menschen die wirklich Hilfe brauchen. ( Gerechtigkeit ) ;)
Ganz Wichtig für Euch Alle: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser.
Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen.
Ausnahmen bestätigen die Regeln.
Leben und Leben Lassen.
Verfasst am: 22. 08. 18 [21:11]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people