Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Wenn Sie bereits Nutzer sind, melden Sie sich bitte an.

stuhlinkontinenz auf längerer reise (asien)

Topic Status: beantwortet

 » Gesundheit, Hilfsmittel & Medikamente
Landesflagge: CH
kalue
Themenersteller
Beiträge: 2
mein freund und ich planen eine längere reise (3-4 monate) mit dem fahrrad durch asien. bislang konnte er seine harn- & stuhlinkontinenz auch auf radreisen gut handeln (z.b. frankreich, spanien, slowakei). asien scheint uns nun aber schwieriger und deshalb sind wir auf der suche nach hilfreichen tipps oder erfahrungsberichten. vor allem scheinen die dortigen "toiletten-anlagen" (respektive der umstand, dass es KEINE solchigen gibt) das grösste problem zu sein...hat jemand erfahrung damit? gibt es allenfalls hilfsmittel (z.B. klappbarer hocker oder so)?
Verfasst am: 30. 06. 13 [12:30]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: CH
Shiva
Beiträge: 226
Hallo Kalue

Herzlich willkommen bei Handicap.ch

Bei den leichten transportablen Toiletten gibt es die Shit Box (Heisst wirklich so! icon_wink.gif ) http://www.thebrowncorporation.com/ Leider scheinen die Teile momentan komplett ausverkauft zu sein. Oder als Alternative: http://www.rebotec.de/hilfen-fuer-bad-und-wc.html und dort dann die WC-Sitzerhöhung wählen. Die gibt's mit einer Tragtasche. Für den Stuhlgang dann normale Plastiksäcke nutzen, wenn es keine Säcke zu dem Teil gibt.
Verfasst am: 30. 06. 13 [16:29]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
Justin
Beiträge: 6606
Hallo kalue,

zunächst einmal herzlich willkommen in der Community! Schön, dass Du MyHandicap gefunden hast icon_smile.gif
Eine Übersicht, wie das bei uns funktioniert, bietet dieses kurze Video (selbstverständlich auch mit Untertiteln): http://www.myhandicap.de/guided-tour.html

Ich werde diesen Thread in unser Forum "Gesundheit & Hilfsmittel" verschieben.

Du hast zwar aus der Community schon einige gute Hinweise erhalten (vielen Dank, Shiva icon_smile.gif ), aber vielleicht können die Spezialisten dort noch etwas empfehlen.

Vielleicht kannst Du die Situation Deines Freundes noch etwas genauer schildern. Was für ein Handicap hat er? Du schreibst von Inkontinenz. Also muss er, wenn dann auch ziemlich zeitnah dem Drang nachgeben? Oder geht es einfach nur da drum, dass er überhaupt irgendwie unterwegs zur Toilette gehen kann?

Wir alle hier freuen uns, wenn wir helfen dürfen icon_smile.gif

Beste Grüße, Justin
MyHandicap
Wenn diese Antwort für Dich hilfreich war, bewerte bitte oberhalb des Beitrags, wie weit Deine Frage beantwortet wurde.
Sollte Dein Anliegen noch nicht gelöst sein, zögere bitte nicht, noch einmal nachzufragen! ******
Verfasst am: 01. 07. 13 [15:37]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
einbein
Beiträge: 694
Ich war schon ein paar mal in Asien. Die Kacken dort auch nicht hinter die Bäume und hatten, jedenfalls dort wo ich war, normale Toiletten. Aber Asien ist groß....

Wenn ihr eine Radreise macht, muss das ja was sein, was man auf dem Rad transportieren kann.
Harninkonitenz ist ja für einen Mann noch einigermaßen unproblematisch handelbar. Ich hab da zwar keine Ahnung davon, aber beim (trocken)Tauchen nimmt man, vor allem bei Lanzeittauchgängen eine Kondom-Katheter und eine Leitung nach außenbords die über ein Pinkelventil durch den Tauanzug nach außen führt. Auf einer Radreise würde ich mir einfach den Schlauch unten aus dem Hosenbein raus hängen und die Brühe laufen lassen bzw. bei Schorts mit Tape nach unten verlegen es einfach laufen lassen.

Stuhl: mit ner Windel kann man wohl nicht so dolle radeln. Da hilft nur genug Unterhosen mit nehmen. In der freien Natur ist das ja noch relativ unproblematisch. Aber in der Stadt hilft dann nur noch ein Umhang, um halt mal im Notfall die Hose zu wechseln.
In der Regel sind die Asiaten sehr freundlich und hilfsbereit und dienstleistungsorientiert. Da findet ihr schon eine Lösung....

Ich finde die Reise eine tolle Idee und freue mich schon über schöne Berichte! Viel Spass dabi.








Was du heute nicht erlebst, kannst du morgen nicht nachholen ohne etwas anderes zu verpassen.
Verfasst am: 01. 07. 13 [16:26]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
DietmarHegeholz
Beiträge: 4
Hallo zusammen,
bei der Anfrage melde ich mich jetzt gern einmal aus der Fachberatungsecke. erst einmal muss man wirklich keine Angst habe - auch China hat ganz normale Toiletten. Bezüglicjh des Hilfsmittels würde ich einen Anal - Tampon benutzen. der ist klein, also gut zu transportieren. Der Tampon ist weich, also keine Gefahr für Druckstellen. Und das alles Entscheidende: man kann den tampon am Stück 12 Stunden liegen lassen. Nach 12 Stunden sollte gewechselt werden, da sonst Darmgase den Weg nach außen schwerer finden.
Beste Grüße
Dietmar Hegeholz
Verfasst am: 01. 07. 13 [16:45]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: CH
kalue
Themenersteller
Beiträge: 2
Vielen Dank für die ersten hilfreichen Antworten! Wir sind tatsächlich auf der Suche nach einer Art "mobilen Toilettenstuhl/-schüssel" um den Stuhlgang auch im Freien zu ermöglichen (da wir mit Zelt und Rad unterwegs sind). Analtampos hat mein Freund schon ausprobiert, war damit aber unzufrieden. Gibts dazu Tipps oder Ideen?
Danke Euch!

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 03.07.2013 um 09:34.]
Verfasst am: 03. 07. 13 [09:33]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: LI
wuschel016
Beiträge: 18
Hallo

Ich habe seit langer Zeit Erfahrung mit Anal-Tampons zu Beginn war es auch umständlich/unbequem.
-Dann habe ich von meinem Doc erfahren das es diverse Grössen und Arten gibt um das ganze (Tragekomfort und Sicherheit) zu verbessern.
Am besten sprichst du mal mit dem deinem Doc.
-Dameneinlagen können eine gute Alternative sein zu den „Windeln“ oder stapelweise Unterwäsche, wichtig ist nur das sie ohne Flügel sind die Scheuern sonst oder kleben dann irgendwo.

Ich lebe ganz gut mit den Tampons von Coloplast die bieten auch Beratung an.

Wie das sich auf das Fahrrad verhält kann ich nicht beantworten, fahre Handbike.

Viel Glück und schöne Reise
Gruss

icon_lol.gif
Verfasst am: 03. 07. 13 [11:36]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
einbein
Beiträge: 694
Wenn man(n) sich nicht einfach in die freie Natur zum Geländeschiss hocken will oder kann, bleibt wohl nur die Möglichkeit, der Klobrille auf Stelzen, in die man eine Plastiktüte hängt. http://www.witt-weiden.de/426957
Aber mal ganz ehrlich, abgesehen vom Preis, wer will so ein Ding am Fahrrad quer durch Asien schleppen?
Zur Not kommt vielleicht ein faltbarer 3-Bein-Hocker in Frage, in den man ein Kackloch in die Sitzfläche schneidet. Oder einfach der gute alte Donnerbalken....

..oder doch einfach Windeln? Meine Kids standen da im entsprechenden Alter drauf. Da wurde die Windel zum Kacken an und nach Verrichtung aus gezogen.

Nachtrag: http://www.restop.de/page1/styled-4/mobile%20toilette.html

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 03.07.2013 um 13:30.]

Was du heute nicht erlebst, kannst du morgen nicht nachholen ohne etwas anderes zu verpassen.
Verfasst am: 03. 07. 13 [13:23]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people