Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Wenn Sie bereits Nutzer sind, melden Sie sich bitte an.

Stipendien für Menschen mit psychischer Erkrankung

Topic Status: in Lösung

 » Ausbildung & Beruf
Landesflagge: DE
A.G.
Themenersteller
Beiträge: 1
Hallo,

kann mir jemand Stiftungen nennen, die an Studenten mit psychischen Erkrenkungen/Beeinträchtigungen ein Stipendium vergeben? Ich bräuchte es für ein Promotionsvorhaben im Bereich Naturwissenschaft.
Die Suche auf Stipendien-Such-Seiten hat mich nicht weitergebracht. Da wurden trotz klar definierter Suchkriterien massenhaft Stiftungen angezeigt, die nicht dem entsprechen, was ich suche.

Ich würde mich sehr freuen, wenn mir hier jemand weiterhelfen könnte!

Grüsse
Verfasst am: 10. 02. 20 [16:09]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
eva2019
Beiträge: 446
Hallo A.G.,
das kann ich gut nachvollziehen, dass du das nicht finden kannst, was du suchst. Ohne einen Gutachterverfahren wird es nicht gehen. Und wie wird ein Gutachter mit gesundem Menschenverstand entscheiden?
Logisch: wenn du wegen der kognitiven Defizite einer psychischen Erkrankung nicht arbeiten kannst, dann kannst aus dem gleichen Grund auch nicht damit lernen/studieren.
Oder aber du wirst "plötzlich" gesund.
Dass es Ausnahmen gibt, kannst du jederzeit beweisen, eben ohne Stipendium icon_wink.gif
gruss
Verfasst am: 11. 02. 20 [12:01]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
Helmut60
Beiträge: 447
Hallo A.G.

so ein Vorhaben geht man wohlmöglich anders rum an. Genauso wie du bis jetzt keine Stitung gefunden hast die zu deinem Vorhaben paßt, wissen viele Stiftungen bzw. Stipendiengeber wohlmöglich nicht, das es so Betroffene mit solchen Ambitionen gibt. Folglich sollten man das ganze.... deine bisherige Laufbahn... Bildungsweg, berufliche Erfahrungen u. Abschlüsse, sowie eine Schilderung deiner Erkrankung deren Folgen, und deine Ziele für die Zukunft, ....schriftlich an alle möglichen Stiftungen u. sonstige Stipemndiengeber zu schicken. Da Naturwissenschaften ein genau so weites Feld sind wie psychische Erkrankungen, halte ich so ein Vorgehen für die sinnvollste Möglichkeit weiter zu kommen. So zeigt man am deutlichsten das man es ernst meint.

icon_smile.gif Helmut

Betroffen ist .....meine Tochter Sonja. Sie hatte im Alter von 2 Wochen eine schwere Meningitis, und ist heute mit 36 J. auf dem Stand von 9 - 15 Monaten. ... sowie meine Frau, Sie hat eine schw. Psychose... und zu guter letzt ich selbst....100 % schwerbehindert.
Verfasst am: 11. 02. 20 [21:24]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people