Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Wenn Sie bereits Nutzer sind, melden Sie sich bitte an.

Probleme von Schweinegrippe Impfung

Topic Status: beantwortet

 » Gesundheit, Hilfsmittel & Medikamente
Landesflagge: CH
jacquelinebalcar
Themenersteller
Beiträge: 4
Ich wende mich mit folgendem Problem an Sie: Hier die Symptome die mich seit Dezember 2010 begleiten, angefangen mit dumpfem, nebligen Gefühl im Kopf, (wattiges Gefühl) Konzentrationsstörrungen, Vergesslichkeit, Sprachstörungen, stände Müdigkeit, Gelenkschmerzen, Lustlos usw. Irgendwann hiess es Burnout, Depressionen…..

Das war die Diagnose bei mir WENN nicht bei meinem Sohn (ca. 5 Monate später) die gleichen Symptome aufgetreten wären und ihn bis heute begleiten, er ist gerade mal 22 Jahre alt. In der Zwischenzeit verschrieb man ihm Anti Depressiva (welche nicht halfen ) und ging zu einer Psychologin, ständig jammert er darüber dass er sich nicht konzentrieren kann usw. Er beschreibt dieselben Symptome die ich habe. Es kann ja nicht sein dass wir beide, fast zur selben Zeit, am selben leiden. Wir sind beide, vor allem ich, weder depressiv noch haben wir ein Burnout.

Ich habe hin und her studiert bis mir in den Sinn kam, dass wir beide im Dezember 2009 (als wir in Kanada gelebt haben) eine Schweinegrippe Impfung gemacht haben und zwar bekam man die in einer Apotheke. Das ist das einzige was mir in den Sinn kam, was wir gleichzeitig gemacht haben.

Ich habe leider in all den Jahren "gelernt" das zu akzeptieren, hoffe jedoch immer auf ein Wundermittel aber mein Sohn ist einfach zu jung dafür, dass es ihm täglich nicht gut geht. Kürzlich fragte er mich ob es Exit gäbe für junge Menschen. Es ist schwer und tragisch, er war immer ein junger, fröhlicher Bursche und von einem Tag auf den anderen kippte das, bis heute.

Aktuell sind wir bei Neurologen in Behandlung, doch auf einem MRI sind man natürlich nichts - in der CH ist das Thema Impfschaden ein Tabu, ich bin jedoch überzeugt, dass es uns gut gehen würde, hätten wir diese Impfung in Kanada nicht gemacht. Es war unsere erste Grippeimpfung überhaupt. Der Grund dafür war; wir sind damals von Kanada in die CH gereist für Ferien und ich hatte Respekt da wir über drei Flughäfen nach Hause geflogen sind, all die Menschen und man las ja auch über Opfer der Schweinegrippe.

Gibt es irgend jemand, einen Arzt in Deutschland oder Schweden, wo auch immer - der helfen kann? In der CH ein Tabu Thema, kein Arzt nimmt einen ernst, es ist frustrierend!!!! Obwohl wir die Impfung in Kanada gemacht haben und nicht beim Hausarzt.

Ich habe Ihnen einen Link angefügt, der sagt ziemlich viel aus, finde ich. Es wird von Gehirnentzündung geschrieben und ich bin zu 1000% sicher dass wir Opfer dieser kanadischen Schweinegrippe Impfung sind - doch niemand kann uns helfen! ????

Hier noch ein interessanter Artikel:

Dr. Mutter verweist auf Studien, in denen Aluminium aus Impfstoffen mit zahlreichen, z.T. sehr schweren Erkrankungen in Verbindung gebracht würden. Dazu gehörten z.B. die Parkinson Krankheit, ALS (Amyothrophe Lateralsklerose), das Golf Kriegs Syndrom (GWS), Autoimmunerkrankungen, das chronische Müdigkeitssyndrom, Muskel-, bzw. Gehirnentzündungen, Muskelschmerzerkrankungen, ADHS, Autismus und Alzheimer. Zudem verstärke Aluminium im Gehirn die Giftigkeit von Glutamat. Ein anderes großes Problem von Aluminium in Impfstoffen sei, dass Aluminium die Giftigkeit von Quecksilber stark erhöhe. [Einen Vortrag über das Zusammenspiel von Aluminium und Quecksilber bei der Anti-Zensur-Koalition (AZK) 2009 können Sie über Youtube anschauen.]
Zu den kritischen Inhaltsstoffen von Impfstoffen gehört auch das quecksilberhaltige Thiomersal. Die Verbindung steht im Verdacht, das Risiko für neurologische Erkrankungen zu erhöhen (Young 200icon_cool.gif. Mehr zu Thiomersal finden sie hier.


Vielleicht habe ich bei Ihnen Glück oder Sie können mir jemanden empfehlen!?

Voller Hoffnung und herzliche Grüsse aus der Schweiz.
Verfasst am: 15. 08. 19 [09:14]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
idur65
Beiträge: 1826
Verfasst am: 15. 08. 19 [10:28]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: CH
jacquelinebalcar
Themenersteller
Beiträge: 4
Habe ich schon mal gelesen.....nur hilft es nicht weiter - hoffe es gibt irgendwann ein Gegenmittel welches die Symptome beheben kann
Verfasst am: 15. 08. 19 [10:33]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
idur65
Beiträge: 1826
Ob du das Gegenmittel hier findest wage ich zu bezweifeln.
Wir sind alles Laien!
Eine Klinik für Diagnostik wäre da wohl besser.

Gruß idur

Wie man in den Wald ruft so schallt es zurück!
Verfasst am: 15. 08. 19 [11:06]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: CH
jacquelinebalcar
Themenersteller
Beiträge: 4
Klar aber vielleicht hat ja jemand dieselben oder ähnliche Erfahrungen gemacht und hat bereits Erfolg gehabt, man kann es ja versuchen.
Verfasst am: 15. 08. 19 [11:24]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
eva2019
Beiträge: 392
Hallo jacquelinebalcar,
Tja, eins verstehe ich nicht. Warum hast du das machen lassen! Und das auch noch direkt von der Apotheke!
Kopfschüttel… icon_mad.gif
Gerade über Impfschäden nach Schweingrippe steht in meiner Gutachterliteratur noch nichts. Bin ja schon älteren Datums. Und auch der Arzt, der da besser wüsste, ist vor paar Jahren schon gestorben. Von dt. Zahnärzten verpönt (aus Existenzängsten wg. Amalgam ), und dennoch haben alle Ärzte auch aus seinen Toxikologie Lehrbüchern gelernt (siehe Foto). Er hat etwa 130 Toxikologie Bücher und über 100 wissenschaftliche Publikationen veröffentlicht. Ich meine den Toxikologen dr.med., dr. med. habil. Max Daunderer. Vielleicht findest du Ärzte oder zugelassene Heilpraktiker, die nicht nur versprechen, sondern sich auch mit der Entgiftung auskennen. Wobei ich sagen muss, dass dies doch schon einige Jahre zurück liegt und man keine Wunder erwarten kann.
Nun, ich kann dir nur diese Seite empfehlen: www.toxcenter.de
Vielleicht kannst du dort Kontakt aufnehmen und anfragen, ob sie kompetente Arzte oder Heilpraktiker kennen.
Alles Gute!



Dateianhang

Daunderer.jpg (Typ: image/jpeg, Größe: 50.58 Kilobyte) — 27 mal heruntergeladen
Verfasst am: 15. 08. 19 [12:52]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: CH
jacquelinebalcar
Themenersteller
Beiträge: 4
Gute Frage, im Nachhinein auch Kopfschütteln von meiner Seite! Mein damals 12 jähriger Sohn und ich flogen von Kanada in die CH in die Ferien, die Impfung wurde in Kanada gemacht. Wir flogen über 3 Flughäfen, las über Todesfälle wegen Schweinegrippe usw. Kam ein bisschen in Panik, vor allem wegen meinem Sohn. Zuvor habe ich nie eine Grippeimpfung gemacht. Lässt sich leider nicht mehr ändern. Sind seit 3 Jahren mit Naturheilern dran - bisher ohne Erfolg.
Verfasst am: 15. 08. 19 [12:57]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
eva2019
Beiträge: 392
Meno, gab da keine Literatur über Impfschäden...
Ja, nachhinein sind wir immer schlauer: es geht nicht nur dir so icon_wink.gif
Du sprichst von Naturheilern. Ich habe bewusst die Bezeichnung „zugelasener Heilpraktiker“ gewählt, weil „Heiler“ ja nicht als geschützte Bezeichnung gilt. Heiler kann sich also jeder selbst nennen, der statt Tupperware Pflänzchen verkauft. Zumindest in Deutschland ist das so. Ich weiss nicht, aber ich hoffe trotzdem, dass im Toxicenter Ärzte kennen, die dir weiterhelfen können. Es spricht aber nichts dagegen, das Ganze homöopatisch zu begleiten. Ich hoffe für euch beide.
Good luck!

Verfasst am: 16. 08. 19 [20:31]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people