Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Wenn Sie bereits Nutzer sind, melden Sie sich bitte an.

Nicht alleine und doch einsam....

Topic Status: beantwortet

 » Psychische Erkrankungen & Therapien
Gelöschter Benutzer
....mitten in einer Menschenmenge und einsam.
Ich fühle mich einsam und traurig, obwohl ich glücklich sein sollte, mein Leben war ausgefüllt durch Menschen die ich liebe und doch war ich einsam. Meine Gedanken schweifen in die Vergangenheit, was habe ich erreicht...Viel...und doch ist es nichts...
Manchmal glaubt man...
das Glück dieser Welt gefunden zu haben...
doch die Realitaet zeigt dir ein anderes Bild.
Manchmal glaubt man...
das man so geliebt wird wie man ist...
doch die Realitaet zeigt ein anderes Bild.
Manchmal glaubt man...
alles mit ganzer Kraft getan zu haben...
doch die Realitaet zeigt ein anderes Bild.
Manchmal glaubt man...
das es besser ist nichts zu glauben...
denn die Realitaet zeigt dir das du nichts glauben kannst.


Zweifle nicht, an dem der dir sagt, er hat Angst.
Aber hab Angst, vor dem der dir sagt, er kennt keinen Zweifel.
Verfasst am: 09. 11. 12 [21:56]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Gelöschter Benutzer
Wie kann es sein das diese verdammte Krankheit einen etwas fühlen lässt, was nicht der Realität entspricht?
Wie kann es sein, das man nach Liebe und Annerkennung sucht und wenn man sie bekommt, dass man sie wegstößt?
Wie kann es sein, das man sich selbst verletzt, wo man doch panische Angst vor Schmerzen und Ärzten hat?
Warum will und kann kein Mensch verstehen, dass man es nicht mit Absicht macht, wenn man diesen Menschen verletzt und vor den Kopf stößt?
Und wieso hat man das Gefühl, dass egal was man auch tut, es ist falsch?

Der Schmerz, er wird unerträglich.
Das Licht, es verschwindet aus meiner Sicht.
Die Trauer, es zerfetzt mich innerlich.
Der Kampf, er ist verloren.
Die Zeit zum Rückzug ist gekommen.
Die Hoffnung, wie immer vergebens.
Das Licht, wie immer trügerisch.
Die Welt, wie immer gegen mich.
Der Tod, wie immer holt er mich nicht.
Das Leiden, es wird grösser.
Die Schmerzen zerreissen mein Herz.

Zweifle nicht, an dem der dir sagt, er hat Angst.
Aber hab Angst, vor dem der dir sagt, er kennt keinen Zweifel.
Verfasst am: 10. 11. 12 [11:18]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Gelöschter Benutzer
Tja irgendwie war mir klar, dass KEINER auf meinen Thread reagieren wird! Den mit einer Borderline-Persönlichkeitsstörung will keiner was zu tun haben...
EINSAM? Ja, ich bin einsam, die Krankheit macht mich einsam.
Da ich noch nicht einmal hier auf My Handicap Beistand, Unterstützung, Freunde und/oder Gleichgesinnte finde, wundert mich nichts mehr.
Einer der sich selbst verletzt oder nicht einzuschätzen ist macht Angst und wer will schon Angst haben. Aber ich frage euch, was ist schlimmer, sich selbst oder einen Anderen zu verletzen? Also ich finde letzteres schlimmer...

icon_cry.gif na dann werde ich mich wohl wieder in mein dunkles Loch zurückziehen, raus aus der Öffentlichkeit, denn dort gehört diese Krankheit nicht hin, in die Öffentlichkeit, denn sie macht jedem Angst.
Ich habe auch Angst, aber ich muss mit dieser Krankheit leben...oder auch nicht... irgendwann werde ich den Mut haben für dieses "nicht"!
Ich bin mir ziehmlich sicher dass dieser Thread gelöscht wird, da er gegen alle geht, die diesen Beitrag lesen, aber nichts damit zu tun haben wollen.
Ich würde gerne mit einem Menschen tauschen, dem irgendeine Gliedmaße fehlt....

Ich sag mal, lebt wohl, denn wenn dieser Thread gelöscht wird, werde ich auch gelöscht. Ich wünsche euch allen, niemals eine Krankheit zu bekommen, vor der ANDERE Angst haben.


Zweifle nicht, an dem der dir sagt, er hat Angst.
Aber hab Angst, vor dem der dir sagt, er kennt keinen Zweifel.
Verfasst am: 11. 11. 12 [11:59]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Gelöschter Benutzer

Guten Tag Tina,..

ich denke in irgendeiner Form hat jeder Angst vor etwas in seinem Leben. Nur es ist eine Thabu - Thematik. Weil wer gibt schon gern zu sich vor etwas zu fürchten ?! Niemand,.. Furcht bedeutet, schwach zu sein, nicht perfekt.

Dabei ist diese Einstellung nicht richtig, Furcht gehört zum Leben, es ist der Schutzmechanismus und ein Teil in, von unserem Leben.

In deinem Fall ist das Gleichgewicht an einem Punkt gekippt und du musst nun schauen das du dir professionelle Hilfe suchst. In der Zusammenarbeit bringt man dies wieder in Ordnung. Es ist kein leichter Weg und erfordert von beiden Seiten eine offene Bereitschaft, Vertrauen, Geduld, Ehrlichkeit und sehr viel Disziplin. Ich wünsche dir einen schönen Sonntag, viele positive Gedanken und Glaube an dich, an deine Kraft die in dir selbst liegt,.. Mfg Lyn icon_wink.gif

Und plötzlich weißt du;
Es ist die Zeit, etwas Neues zu beginnen und dem Zauber des Anfangs zu vertrauen. v. Meister Eckhart


http://www.maria-sanders.de/
www.maria-sanders.de
Verfasst am: 11. 11. 12 [13:04]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
MyHandicap Engagementsiegel
KatrinHH
Beiträge: 1043
Hallo Tina!

Warum willst du so schnell aufgeben? Du bist hier erst seit Juli dabei, hast bisher 13 Beiträge geschrieben. Man muß dich doch hier erstmal kennenlernen in der großen Masse der User.
Der aktuelle Thread wurde Freitag von dir erstellt, ich habe mir deine Texte (selbstverfasst?) auch mit Interesse durchgelesen. Eine Frage, auf die du eine Antwort suchst, war nicht konkret formuliert, daher ist es schwer, zu antworten. Ich habe mir gedacht, du hast die Texte eingestellt, um deine Gedanken zum Ausdruck zu bringen, was manchmal besser in Gedichtform als im Fließtext geht.

Von der Überschrift her habe ich an eine unglückliche Beziehung gedacht, wo Rat gesucht wird. Beziehungen, in denen man gemeinsam einsam ist, kenne ich aus eigener Erfahrung.
Gib dir und dem Thread eine Chance hier, er ist erst 2 Tage "alt" und wird sicher nicht gelöscht.


Gruß, Katrin

Bin Handicap-Mutter (leichte Tetraspastik ohne Hilfsmittel und eine gut eingestellte Epilepsie) eines Handicap-Kindes (fortschreitende seltene Erbkrankheit väterlicherseits (HSP=Hereditäre spastische Spinalparalyse=Vererbte spastische Nervenlähmung(im Spinalkanal))). Wer Fragen hat, immer her damit ;-) www.gehn-mit-hsp.de (ist auch im Profil verankert unter "www") Näheres siehe im Profil.
Verfasst am: 11. 11. 12 [13:33]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Gelöschter Benutzer
KatrinHH hat geschrieben:

Hallo Tina!

Warum willst du so schnell aufgeben? Du bist hier erst seit Juli dabei, hast bisher 13 Beiträge geschrieben. Man muß dich doch hier erstmal kennenlernen in der großen Masse der User.
Der aktuelle Thread wurde Freitag von dir erstellt, ich habe mir deine Texte (selbstverfasst?) auch mit Interesse durchgelesen. Eine Frage, auf die du eine Antwort suchst, war nicht konkret formuliert, daher ist es schwer, zu antworten. Ich habe mir gedacht, du hast die Texte eingestellt, um deine Gedanken zum Ausdruck zu bringen, was manchmal besser in Gedichtform als im Fließtext geht.

Von der Überschrift her habe ich an eine unglückliche Beziehung gedacht, wo Rat gesucht wird. Beziehungen, in denen man gemeinsam einsam ist, kenne ich aus eigener Erfahrung.
Gib dir und dem Thread eine Chance hier, er ist erst 2 Tage "alt" und wird sicher nicht gelöscht.

hallo tina

dem beitrag von katrin habe ich nichts hinzufügen.
ich bin auch von dem ausgegangen, was sie schrieb.

alle guten wünsche icon_wink.gif

rosi
Verfasst am: 11. 11. 12 [13:45]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
Justin
Beiträge: 6629
Hallo BlueVelvet,

leider war ich von Donnerstag bis heute Mittag aus gesundheitlichen Gründen nicht im Forum.

Dass Du der Community und - vor allem - Dir selbst nicht mehr Zeit gibst, finde ich sehr, sehr schade. Es würde mich sehr freuen, hier noch einmal von Dir zu lesen und mit Dir in den Dialog zu treten.

Beste Grüße, Justin
MyHandicap
Wenn diese Antwort für Dich hilfreich war, bewerte bitte oberhalb des Beitrags, wie weit Deine Frage beantwortet wurde.
Sollte Dein Anliegen noch nicht gelöst sein, zögere bitte nicht, noch einmal nachzufragen! ******
Verfasst am: 13. 11. 12 [19:15]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
StefanNRW
Beiträge: 215
"Den mit einer Borderline-Persönlichkeitsstörung will keiner was zu tun haben..."

Man sollte sich niemals auf eine Krankheit oder Handicap berufen, denn ein Mensch ist viel mehr als bloss dies. Nur oftmals wird es im Selbstmitleid gerne gemacht, ich kenne dies aus eigener Erfahrung.

Dann ist auch die Frage was du von diesem Board habe willst? Die Hilfe hier ist sehr begrenzt aber komplett kostenlos und mitunter können die richtigen Informationen sehr viel Hilfe bedeuten. Nur ist dies keine Kontakt- oder Partnerplattform.

nur der Käse in der Falle ist umsonst
Verfasst am: 13. 11. 12 [22:41]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Gelöschter Benutzer
StefanNRW hat geschrieben:

"Den mit einer Borderline-Persönlichkeitsstörung will keiner was zu tun haben..."

Man sollte sich niemals auf eine Krankheit oder Handicap berufen, denn ein Mensch ist viel mehr als bloss dies. Nur oftmals wird es im Selbstmitleid gerne gemacht, ich kenne dies aus eigener Erfahrung.

Dann ist auch die Frage was du von diesem Board habe willst? Die Hilfe hier ist sehr begrenzt aber komplett kostenlos und mitunter können die richtigen Informationen sehr viel Hilfe bedeuten.
Nur ist dies keine Kontakt- oder Partnerplattform.

hallo!?!? icon_redface.gif

was soll denn der letzte satz? hier sucht jemand HILFE!!! und ist enttäuscht.
Verfasst am: 14. 11. 12 [08:25]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
StefanNRW
Beiträge: 215
Ich weiss ein wenig wie Borderlinestörungen arbeiten und habe nur meine Meinung dazu gesagt. Sie spielen gerne mit der "Opferrolle" "Hilflosigkeit" etc.. Man darf da gar nicht so stark drauf eingehen wie du dir das vielleicht vorstellst.

Und wenn diese Person Hilfe haben will dann gibt es sie ja, die Krankenhäuser/Seelsorgenummern uvm., nur Hilfe und Aufmerksamkeit sind zwei verschiedene Dinge, ich denke sie wollte eher Aufmerksamkeit als Hilfe haben und das hat sie ja auch in gewisser Weise erreicht da wie uns hier darrüber unterhalten...

nur der Käse in der Falle ist umsonst
Verfasst am: 14. 11. 12 [09:10]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people