Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Wenn Sie bereits Nutzer sind, melden Sie sich bitte an.

Das Forum zu Automobilität exklusiv in unserem kostenlosen Mobilitätsclub

Fragen rund um die Automobilität beantworten wir gern zeitnah in unserem kostenlosen Mobilitätsclub.
Hier geht es direkt zum Forum für Automobilität.

neu bekommener Rollstuhl passt nicht

Topic Status: beantwortet

 » Gesundheit, Hilfsmittel & Medikamente
Landesflagge: DE
Blackbird81
Themenersteller
Beiträge: 3
Hallo,

ich bin zum ersten Mal hier und weiß nicht genau wie es funktioniert. Aber ich weiß einfach nicht mehr wo ich mich noch hin wenden könnte.

Ich bin mittlerweile ziemlich verzweifelt, weil mir keiner (Krankenkasse, SaniHaus, Ärzte) helfen kann oder will.
Bei einem großen namenhaften SaniHaus habe meinen neuen Rollstuhl in Auftrag gegeben. Ich hatte dabei immer klar gesagt, dass ich nicht in der üblichen Rollstuhlsitzposition sitzen kann, da mir alles ab 90 Grand schmerzen verursacht. Auch sonst habe ich mehrfach auf meine Besonderheiten hingewiesen, da zu meiner chronisch Juvenile Polyarthritis die alle Gelenke stark deformiert und die Bewegungfähigkeit eingeschränkt hat auch noch ein Nervenschaden nach 2 Hüft-Op´s dazu kam.

Ich brauche einen möglichst leichten Faltrolli, damit auch meine Eltern (an die 70) den noch ins Auto heben können. Bei meiner Internetrecherche habe ich den Sopur Xenon gefunden. Die Technischen Daten passten so weit ich das beutreilen konnte und ich hatte bislang auch immer einen Sopur. Der Herr hat mich dann auch vermessen und ist das Bestellformular mit mir durchgegangen. Vorschläge für einen evtl. besser passenden Rolli hat er nicht gemacht. Bei der Bestellung hatte ich Glück, dass der Xenon 2 Hybrid da war und ich mich zumindest mal reinsetzen konnte und den Gang hoch und runter rollen konnte. Denn Grundsätzlich ist das Ausprobieren eines Rollis nicht möglich.

Kurz vor dem Rolli konnte ich das Sitzkissen abholen. Da sprach der Herr vom Sanitätshaus plötzlich von dem Hybrid Modell. Ich machte ihn aufmerksam, dass ich aber den einfachen Xenon bestellt habe und er sich gerade irrt. Er meinte dann nur der Herstelle hätte die Rückmeldung gegeben die angegebenen Maße würden nur mit dem Hybrid machbar sein. Meinen Wiederstand, dass ich das Modell aber ja gar nicht bestellt habe hat man mit „ja das ging nicht anders“ abgewunken.

Als in der letzten Dezember Woche der Abholungstag gekommen war und ich mich schon auf den schönen, leichten Rolli gefreut hatte fingen die Probleme an.
Ich setzte mich in den neuen Rolli und sagte direkt, das passt nicht ich habe zu viel Beugung im Hüftgelenk das fängt jetzt schon äußerst unangenehm zu drücken an. Dann wurde die Fußbank weiter runter gesetzt und mir wurde gesagt ich solle es mal ausprobieren man könne alles immer noch etwas anpassen. Gesagt getan.
Aber es blieb dabei. Die Sitzposition verursacht immer noch schmerzen und die Fußbank schabte ständig über das Kopfsteinpflaster.

Mittlerweile war ich schon einigemale da und wurde immer frustrierter, weil es einfach nicht passen wollte und die Herren vom Sanitätshaua zunehmen unfreundlicher wurden. Die meinten „es müsse ja wohl langsam mal passen“ und solche Ausdrücke wie „ Wunschposition“ und „was sie sich wünschen“ das fing an mich wütend werden zu lassen.
Es wurden die vorderen Lenkgabeln weiterraus gezogen und Provisorisch größere Vorderräder eingesetzt, die Hinterräder wurden tiefergesetzt so das die Rollisitzfläche relative gerade wäre.
An einem anderen Tag wurde die Fußbank wieder tiefergesetzt und die Rückenlehne wurde höhergezogen. Letzteres wurde sofort wieder rückgängig gemacht, da das überhaupt nicht ging.
Bei meinem letzten Termin bekam ich ein Schaumstoffkeilkissen unter mein normales Kissen.

Es wurde auch gesagt man könne nur mit den gegebenen Mitteln arbeiten, was mir auch völlig klar ist. Aber ich es sind inzwischen fast 4 Monate vergangen und der Rolli verursacht mehr Schmerzen als das er mir hilft. Ich hatte zuletzt versucht nur noch per Mail mit der Sanihaus Filiale zu kommunizieren, damit ich endlich etwas Schriftliches in der Hand habe. In meiner letzten Mail habe ich dann auch mal gefragt ob es dann nicht evl. der falsche Rolli war. Vielleicht wäre einer mit verstellbarer Rückenlehne für meine Anforderungen besser gewesen. Die Antwort war der Rolli kann nicht zurückgenommen werden und ich solle eine neue Verordnung für eine neue Rückenbespannung von der DAK genehmigen lassen.

Meine Krankenkasse meinte, wenn Rahm es nicht schafft einen passenden Rolli anfertigen zu lassen dann ist das denen Ihr Problem und sie müssen Abhilfe schaffen auch wenn das bedeutet einen neuen Rolli anfertigen zu lassen. Mein Arzt ist der selben Meinung wie meine Krankenkasse aber Rahm weigert sich. Eine neue Rückenbespannung wäre der 4. Versuch von Rahm

Ich kann einfach nicht mehr, ich habe nicht mehr die Kraft mich mit denen jedes Mal aufs neue rumzuschlagen. Wenn die Mitarbeiter vom Sanihaus anrufen kann ich nicht mehr ran gehen, mir wird ganz schlecht und ich bekomme Bauchschmerzen. Die wollen einfach nur das ich ruhe gebe und das Ding nehme. Aber was soll ich denn mit einem so teuren Rolli, mit dem ich nichts anfangen kann. Ein Rollstuhl der mir mehr schadet als mir hilft! Ich möchte dieses Ding einfach nur noch loswerden und mit dem Sanihaus nichts mehr zu tun haben.

Es tut mir leid, dass ich hier mit so einer Menge an Text ankomme und mit dem darin beschriebenen Problem behellige aber ich weiß mir wirklich nicht mehr an anders zu helfen.
Hat evtl. jemand einen Rat für mich was ich tun kann? Oder an wen ich mich wenden müsste?

Gruß
Sara

Verfasst am: 29. 04. 17 [22:12]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
Wölle81
Beiträge: 32
hallo sara,

so einen schabernack hatte ich auch schon 2 mal gehabt.
jedesmal hat das sani-haus versucht mich zu rollen,indem man mir einen rollstuhl andrehen wollte,der deren ansprüchen entsprach aber definitiv nicht meinen oder besser gesagt wo sie das meiste daran verdienten.
da wurden z.b. modelle ohne rücksprache mit mir berantragt und bestellt,einmal sogar ohne meinen alten rollstuhl überhaupt einmal ausgemessen zu haben.letztendlich lief es immer auf eine beschwerde bei der krankenkasse hinaus,die dann auch auf meinem massiven druck hin reagieren mussten.infolge dessen habe ich es auch immer abgelehnt weiter von diesen sani-häuser in irgendeiner form versorgt zu werden.
die krankenkassen bezahlen schliesslich einen hohen betrag (beim hybrid locker 3500€ wenn nicht noch mehr) für ein hilfsmittel was helfen soll aber wie in deinem fall am ende keinen nutzen hat,was ja nicht sinn der sache ist.auch würde ich die rückmeldung von sopur vom sani-haus verlangen,wo diese explizit darauf hinweisen das die geforderten einstellungen nur mit dem hybrid zu realisieren waren.
deinen schilderungen nach würde ich sagen,das man bei dem betreffende sani-haus die qualifikation im bereich rollstuhl doch in frage stellen sollte.dieses ganze herumgebastel was die jetzt versuchen ist in meinen augen nicht gerade professionell.

vielleicht wäre es auch ratsam mal bei einem anderen sani-haus einmal anzufragen ob man sich den rollstuhl mal ansehen kann,das mal ein unabhängiger drüber schaut der mit der sache nichts zu tun hat.die können dir dann auch eventuell ein paar tipps geben wie du weiter vornehmen kannst.
lasse dich auch von dem sani-haus nicht unter druck setzten was zu unterschreiben und den rollstuhl zu nehmen,das sind schliesslich nur dienstleister und dann auch das liefern was von dir gefordert war.

grüsse

wölle81





Ich unter-wandern nicht , Ich über-schreite!
Verfasst am: 30. 04. 17 [00:59]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
vio63
Beiträge: 22
Hallo Sara, Hallo wölle81!

@sara
Ich habe mir Deine Probleme durchgelesen, der Sopur Xenon kostet 2.762 EUR. Der Hybrid noch etwas mehr. Die Beiden Rollis sind nahezu identisch nur der Hybrid ist für schwerere Leute und im Sitz breiter einstellbar. Ich kann Deine Einschränkungen nachvollziehen, weil es mir ganz ähnlich geht. Um deinen Anforderungen gerecht zu werden, wäre z.B. auch der Easy Life bzw. Easy 300 infrage gekommen. Der Easy 300 bspw. kostet 2.398 EUR, im Grundpreis. Einer von den Beiden Life oder 300 ist noch billiger, weil der eine ist nur auf bestimmte Max-Sitzbreite ausgelegt. Aber beim Easy 300 kannst Du: schwenkbare Fußstützen anbringen (die sich nach vorne hoch und runter schwenken lassen), eine schwenkbare Rückenlehne einsetzen und der Rollstuhl lässt sich über in der Gesamtneigung auch noch über die Räder vorne und hinten etwas neigen. Leider kenne ich Dich ja nicht, deshalb ist das nur so ein Vorschlag, vielleicht ist etwas dabei, was Du noch nicht kennst. Schwenkbare Fußstützen müssen extra verordnet werden. Wenn das nicht angegeben ist, gibt es die normalen Fußstützen, die allenfalls seitenschwenkbar sind. Frag bei der Krankenkasse bitte nach, ob der Rollstuhl schon bezahlt wurde oder wie weit der Vorgang mit dem Rollstuhl bei der Krankenkasse abgeschlossen ist. Wenn die Krankenkasse noch nichts bezahlt hat, kannst Du zur Not u.U. beim Sanitätshaus vom Vertrag zurücktreten, wenn die das nicht hinbekommen, evtl. zählt hier dann auch 3maliges Nachbessern am Rolli als Maßstab. Um die Genehmigung der Krankenkasse nicht zu verlieren, den Rollstuhl erstmal nicht stornieren lassen! Dann wirst Du Dir schnellstens einen Awalt suchen müssen, denk evtl. an den Beratungsschein, den Du beim Amtsgericht bekommst (Rechtsberatung), evtl bist Du auch Rechtsschutz versichert, dann rufe für eine Rechtsberatung (kostenlos) zuerst dort an. Viel Glück!

Bei Unstimmigkeiten machen wir uns immer schlau, was denn jetzt stimmt und was nicht. Wenn die geforderten einstellungen nur mit dem hybrid zu realisieren waren, kann man das ja an den Bestellblättern sehen. Sopur stellt normal die Bestellblätter zur Verfügung, in denen die jeweiligen Optionen der Anpassungen drin stehen. Ich würde zuerst die Bestellblätter runterladen und vergleichen, bevor ich mir weitere Arbeit mit dem Sanihaus mache. Auf diesem Weg kommt man eventuell schneller vorwärts. Manchmal reden die auch nur daher und wissen nicht wirklich was. Da der Kunde aber oft noch unwissender ist, gibt er sich damit zufrieden weil es sich schlau anhört, was erzählt wird.

Und mit dem Unterschreiben hast Du Recht wölle81, zur Not, manchmal sagen die ja: Sie unterschreiben oder bekommen das nicht. soll Sara mindestens unter Vorbehalt unterschreiben: Mein Name, unter Vorbehalt diesen und jenen. Oder: unter generellem Vorbehalt. Am Besten natürlich nicht unterschreiben, neuerdings kommen einige auch nachhause, erzählen, was ihnen recht ist und verlangen dafür anschließend eine Unterschrift. Man muss, so weit ich weiß, nichts unterschreiben, weil das Sanittshaus in der Haftung ist, das richtige und passende Hilfsmittel auszusuchen.

Ansonsten wölle81 staune ich, dass Du dieselben Probs hattest wie ich zurzeit: "da wurden z.b. modelle ohne rücksprache mit mir berantragt und bestellt..", krass! Offenbar sind wir mit wo etwas nicht die Einzigen, @wölle81.


Liebe Grüße!

[Dieser Beitrag wurde 2mal bearbeitet, zuletzt am 30.04.2017 um 09:19.]
Verfasst am: 30. 04. 17 [08:30]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
Blackbird81
Themenersteller
Beiträge: 3
Hallo Wölle81 und Vio63!
Vielen Dank erstmal für Eure Antworten.
Eigentlich ist es unfassbar das die so etwas mit einem machen. Aber ich bin erleichtert, dass ich nicht alleine damit bin und so wenigstens Rat bekommen kann.
@Wölle81
Ausgemessen hat der Mitarbeiter schon aber hat dabei wohl nicht berücksichtigt, dass ich halt nicht in dem üblichen Winkel sitzen kann. Der Krankenkasse habe ich das alles immer wieder erzählt. Zum Schluß sollte ich in der Hilfsmittelabteilung anrufen, was ich auch getan habe. Nachdem ich der Dame alles erzählt hatte war Ihre Antwort „…ja das ist ja sehr umfangreich was sie mir erzählen, da kann ich ihnen auch nicht weiterhelfen. Ich schicke ihnen am besten mal ein Beschwerdeformular…“.
Ich wollte auch die Sachen von SunriseMedical haben, wo drin steht das meine Maße bei dem Xenon nicht gehen. Ich habe mit meinem Vater (der war immer dabei) insgesamt 3 Std. gewartet. Die beiden Mitarbeiter sind dann für fast 2 Std. verschwunden und kamen aber ohne Dokumente wieder. Sie sagten nur sie hätten alle Maße nochmal überprüft aber es wäre immer das Gleiche Ergebnis. Der Hybrid.
Das sagt ne Freundin auch aber da es eins der beiden größten Sanitätshäuser ist sollte man meinen das die sich auch mit Rollstühlen auskennen. Aber bei mir hat es definitiv nicht geklappt.
Ich war schon bei einem anderen SaniHaus. Die versehen die Modell Auswahl auch nicht. Sie haben aber auch nur gesagt wie man an den Modell noch etwas verändern könnte. Und das hat das andre SaniHaus auch mittlerweile alles getan. Aber ohne Erfolg es passt nicht.
Das SaniHaus setzt mich aber schon die ganze Zeit unter Druck! Bei der Rollstuhlübergabe nach der Bestellung sollte ich für die Mitnahme unterschrieben und man sagte mir „…wir können den ja noch etwas nacheinstellen…“ und das sei alles klein Probelm. Aber ohne Unterschrift könnten sie ihn mir ja nicht mitgeben.
Also habe ich Unterschrieben wofür ich mir auch immer noch in den Hintern beiße. Ich hätte das Ding gar nicht mitnehmen sollen. Aber hinterher ist man immer schlauer.
Früher hatte ich das auch nicht mit mir machen lassen aber seit man mir bei der OP die Nerven kaputt gemacht hat und ich ständig Schmerzen habe bin sehr schnell eingeschüchtert und wehre mich nicht mehr. Das SaniHaus ist schließlich nicht meine einzige Baustelle. Meine Schmerzklinik hilft mir nicht wirklich und kommt teilweise nur mit dummen Sprüchen und eine neue KG sagte mir Dauerpatienten nehmen sie nicht, wenn die Bewegung nicht mehr besser würde müsse ich gehen da ich sonst anderen den Platz wegnehmen würde.

@Vio63
Genau das hatte ich auch so aus gesehen, dass der Hybrid bis 140kg geeignet ist. Das brauche ich aber nicht. Ich brauche eine Breite von 40cm, da ich nur zwischen 50 und 55kg wiege bei 1,61m Größe wäre der Hybrid doch sehr hoch gegriffen.
Die Sopur Easy Modell kenne ich, bislang hatte ich auch einen14 Jahre alten Easy300. Mit seitlich abschwenkbaren Fußteilen. Das wollte ich diesmal nicht, weil das eher hinderlich war. Treppenhelfer fassen leider immer genau da an. Der Easy ist halt relativ „schwer“ mit ca. 13kg. Deshalb suche ich etwas unter 10kg und am besten Faltbar, da ich nicht weiß ob ein Starrahmen in den Kofferraum meins Autos (2007er A3 Sportback) reinpasst.
Nach den ganzen Kissen-Versuchen vom SaniHaus weiß ich nicht mehr ob der Xenon wirklich der richtige Rolli für mich ist. Evl. wäre einer mit verstellbarer Rückenlehne besser. Ich muss halt den Winkel und damit den Druck aus dem Hüftgelenk rausbekommen.
Bezahlt ist der Rolli schon, damit war das SaniHaus ganz schnell! Die wussten wahrscheinlich warum. Das SaniHaus hat in ihren AGB´s drin stehen das nach der Bestellung keine Rücknahme mehr erfolgt. Zumindest habe ich das letzten Monat gelesen als ich auch dachte nach 3maligem Nachbessern müssen sie doch einlenken und das Geld zurückgeben wenn ich das möchte und mit der KK abstimme. Steht ja schließlich im BGB.
Das mit dem Anwalt habe ich befürchtet. Einen Beratungsschein werde ich doch bestimmt nicht bekommen, da ich bislang voll Berufstätig (39 Std. Woche) bin. Ja ich habe eine Rechtsschutzversicherung.
Aber was für einen Anwalt benötige ich da? Oder Sagt mir das die Rechtsschutz?
Richtig! Die haben mir immer ein Ohr abgequatscht wieso und weshalb das nicht ging oder etwas so sei. Und darüber habe ich vergessen das ich nicht ohne die Dokumente gehen wollte oder mit dem falschen Rolli.
Ich hatte mir die Bestellblätter angesehen und soweit ich das erkenne liegt der Unterschied bei einem Klick im Unterpunkt Rahen Xenon oder Hybrid. Alles andere sieht für mich gleich aus.


Also kann ich mir nur noch einen Anwalt nehmen und hoffen das gegen das große SaniHaus ankomme? Gibt es eine Bestimmte Art Anwalt den ich brauche z.B. für Sozialrecht? Oder sagt mir meine Rechtsschutzversicherung?

Vielen Dank nochmal für die bisherige Hilfe.

Gruß
Sara
Verfasst am: 30. 04. 17 [15:47]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
jenner
Beiträge: 2108
Hallo Sara,

mein Rollstuhl hat damals gleich gepasst, deshalb kann ich mich zu dem Thema nicht äußern.
Auskunft, welcher Rechtsanwalt infrage kommt gibt dir die Rechtsschutzversicherung.

Viel Erfolg icon_wink.gif
jenner


Versuchungen sollte man nachgeben, wer weiß ob sie wieder kommen (Oskar Wilde)





Verfasst am: 30. 04. 17 [17:19]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
Justin
Beiträge: 6606
Hallo Sara,

das klingt ja wirklich nach einer unschönen Odyssee...

Wie ist denn der aktuelle Stand? Hast du inzwischen von deiner Versicherung einen Rechtsbeistand bekommen?

Beste Grüße, Justin
MyHandicap
Wenn diese Antwort für Dich hilfreich war, bewerte bitte oberhalb des Beitrags, wie weit Deine Frage beantwortet wurde.
Sollte Dein Anliegen noch nicht gelöst sein, zögere bitte nicht, noch einmal nachzufragen! ******
Verfasst am: 16. 05. 17 [20:17]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
Blackbird81
Themenersteller
Beiträge: 3
Hallo zusammen,
vielen Dank nochmals für Eure Hilfe!

So, ich bin den Rolli endlich losgeworden! Hat ja lange genug gedauert.

Nachdem ich meiner Krankenkasse und dem Sani Haus mitgeteilt hatte, dass ich die Sache an meinen Rechtsanwalt weitergeben werde ging alles ganz schnell. Die Krankenkasse hat das Sani Haus kontaktiert und denen gesagt sie müssen den Rollstuhl zurücknehmen und alles geklärt.
Vorgestern war es dann soweit. Ich habe den Rolli zurück gebracht.
Er wurde anstandslos zurückgenommen sogar die Kosten meiner Eigenleistung wurden mir erstattet!
Ich finde es trotzdem sehr traurig, dass einem nicht geholfen wird bis man mit dem Anwalt droht.

Ich bin auf jeden Fall froh, dass das endlich vorbei ist.

Vielen Dank nochmal für die hilfreichen Ratschläge.

Grüße
Sara
Verfasst am: 29. 06. 17 [21:57]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people