Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Wenn Sie bereits Nutzer sind, melden Sie sich bitte an.

Mord-/Selbstmordgedanken Was tun?

Topic Status: beantwortet

 » Psychische Erkrankungen & Therapien
Landesflagge: DE
Xandria73
Themenersteller
Beiträge: 282
Es wird immer schlimmer bzw. gehts nicht mehr weg.

Das man mal jemand gedanklich zum Teufel wünscht, ist ja irgendwo normal oder dass man mal einen Durchhänger hat.

Aber bei mir gehen solche Gedanken, bzw. die innerliche Wut gegen andere und gegen mich selbst (vorallem) gar nicht mehr weg.

Urlaub - einfach mal raus ist nicht drin.

Therapie - geht aucn nicht mehr.

Was kann ich tun. Mein Leben besteht nur noch aus Stress und Schmerzen.

Bitte keine Bibelsprüche oder dergleichen - da komm ich gar nicht mehr drauf klar.


Xandria

In Trauer um Guido. Wir werden dich nie vergessen.
Verfasst am: 09. 10. 12 [15:52]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Gelöschter Benutzer
Liebe Xandria,

zuerst einmal, gaaaaaaaaaaaaaaaanz tief luftholen.

Dann sofort zum Hausarzt oder eine Beratungsstelle aufsuchen. Vielleicht gibt es eine gute Freundin?

Am besten noch gestern!!!

Melde Dich mal.


Liebe Grüße
von mir

Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde zu sein, muss man vor allem ein Schaf sein.
(Albert Einstein)

Wer die Rose liebt, erträgt auch ihren Dorn. (türkische Lebensweisheit)
Original: Gülü seven dikenine katlanir.
Verfasst am: 09. 10. 12 [18:01]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
MyHandicap Engagementsiegel
Handschuh
Beiträge: 1502
liebe xandria,

ich find es beachtenswert, das du es so deutlich sagst
und gleichzéitig um hilfe fragst.

das zeigt mir, du bist nicht bereit, diesen schritt
zu gehen, und das ich für mich sehr positiv.

wenn du atem geholt hast, nimm den ratschlag von
zornroeschen an.

wegen mir auch ein seelsorgetelefon. nur nicht
allein bleiben und grübeln und wut wachsen lassen.

....

ich denk fest an dich

Poweruserin / Chatmoderatorin

Behandle deinen Gegenüber stets so, wie du es dir für dich selbst wünscht.
Mit Respekt.
Verfasst am: 09. 10. 12 [18:48]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Gelöschter Benutzer

Guten Abend,..

es ist nicht der erste Beitrag durch dich das du Hilfe benötigst. Suche bitte deinen HA auf und bitte um professionelle Unterstützung , Behandlung. Am besten sofort,.. vielleicht hilft ein Sorgentelefon auch die können nicht nur zu hören, sondern geben gute Anregungen.

Wünsche dir viel Kraft, Mut in Gedanken begleite ich dich, Mfg Lyn icon_wink.gif

Und plötzlich weißt du;
Es ist die Zeit, etwas Neues zu beginnen und dem Zauber des Anfangs zu vertrauen. v. Meister Eckhart


http://www.maria-sanders.de/
www.maria-sanders.de
Verfasst am: 09. 10. 12 [21:54]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
Justin
Beiträge: 6629
Liebe Xandria,

vielen Dank für Dein offenes Posting.

Gern helfen wir Dir weiter, wenn wir das können. Es scheint mir jedoch, dass Du gerade ganz dringend konkrete Hilfe vor Ort brauchst.

Deshalb wende dich bitte, wie bereits vorgeschlagen, an Deinen behandelnden Arzt.

Ich habe hier auch noch ein paar Anlaufstellen für Dich, an die Du dich wenden kannst und die Dir konkrete Hilfe vermitteln können:
http://www.leben-ohne-dich.de/notfall.htm
http://www.telefonseelsorge.de/
http://www.suizidprophylaxe.de/

Wie gesagt, wenn wir irgendetwas tun können, zögere nicht, uns anzusprechen!


Beste Grüße, Justin
MyHandicap
Wenn diese Antwort für Dich hilfreich war, bewerte bitte oberhalb des Beitrags, wie weit Deine Frage beantwortet wurde.
Sollte Dein Anliegen noch nicht gelöst sein, zögere bitte nicht, noch einmal nachzufragen! ******
Verfasst am: 10. 10. 12 [11:33]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
Xandria73
Themenersteller
Beiträge: 282
Hallo,

ich habe nicht vor, mir oder jemand anderem was anzutun. Jedenfalls nicht bewusst.

Das man mal Sch.... drauf ist - gehört ja auch dazu.

Aber die Gedanken in meinem Kopf hören nicht mehr auf. Mich erschreckt die Intensität der Wut bzw. der Sinnlosigkeit in meinem Kopf.

Und es hört einfach nicht auf! Es ist nicht so einfach zu erklären. Und Therapie hat bis jetzt nix gebracht und wird auch nichts mehr bringen.

Ich hab doch sonst immer Hoffnung geschöpft eben in eine Therapie oder in Austausch mit anderen. Aber jetzt?

Es hat alles bis jetzt nix geholfen und es wird auch nicht helfen.

Ich kanns halt nicht erklären...

Ich werde mal wieder versuchen Hilfe zu bekommen - versprochen.

Obwohl das wahrscheinlich auch wieder sinnlos ist.

Xandria

In Trauer um Guido. Wir werden dich nie vergessen.
Verfasst am: 10. 10. 12 [18:41]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
Franchesko
Beiträge: 66
Hey Xandria,
weis nicht ob das jetzt angebracht ist wenn ich schreib was ich dazu denk; aber ich tu´s trotzdem!
Glaube du bist mit deinem Leben insgesamt nicht zufrieden, denn bei mir ist es änlich mit der Sinnlosigkeit manchmal, und mit der Wut auf mich selber und auf manch andere, die ich im Kopf habe. Wie sich dann später herausstellt, wenn ich langegenug drüber nachgegrübelt habe (dadurch macht man sich das Leben auch unnötig schwer), dass es zum grössten Teil grundlos war. Manchmal macht man sich einfach zuviele Gedanken über manche Dinge. Therapien glaube ich, würden mir dazu auch nix bringen, weil sie im Prinzip auch nichts ändern würden. Zum größten Teil lieg´s an der Arbeitslosigkeit und auch das man nicht mehr so kann wie man gerne tät (ich kenne jetzt deine Behinderung nicht genau), das Singelleben spielt natürlich auch eine Rolle; ab und zu kommt einem vieles sinnlos vor, muß mich dann irgendwie ablenken (meist sportlich) gehe spazieren, sitze auf den Heimtrainer oder gehe auch in die Sauna. Das würde vielleicht auch dir helfen!
Also mach´s gut! Frank
Verfasst am: 11. 10. 12 [02:37]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
Justin
Beiträge: 6629
Hallo Xandria,

ich bin sehr froh, dass Du dir nichts antun möchtest. Das wäre wirklich schade. Denn es gibt immer eine Lösung. Manchmal bedarf es nur einer kleinen Veränderung der Perspektive icon_wink.gif

Die passende Lösung hast Du offensichtlich noch nicht gefunden. Das ist aber vollkommen in Ordnung.
Vielleicht brauchst Du erstmal etwas Abstand. Also lasse alles hinter Dir und mach einfach das, worauf Du Lust hast. Ausschlafen, Spazieren, Schwimmen, heulen, schreien, einen schönen Film gucken, Schokopudding essen. Ganz egal icon_wink.gif
Nimm Dir ein paar Tage Auszeit und mach was Du willst.

Danach betrachte Deine Situation erneut und überlege, was Du ändern müsstest, um sie so zu verändern, dass es Dir besser geht.
Sei ehrlich dabei und schließe keine Veränderung von vorn herein aus, weil sie Dir nicht gefällt oder schwierig erscheint.
Denn manche notwendigen Veränderungen werden in der Tat vielleicht nicht einfach sein.

Meine Antwort war hoffentlich ein klein wenig hilfreich für Dich!

Wenn wir noch irgendwie helfen können, lass es uns gern wissen icon_smile.gif


Beste Grüße, Justin
MyHandicap
Wenn diese Antwort für Dich hilfreich war, bewerte bitte oberhalb des Beitrags, wie weit Deine Frage beantwortet wurde.
Sollte Dein Anliegen noch nicht gelöst sein, zögere bitte nicht, noch einmal nachzufragen! ******
Verfasst am: 11. 10. 12 [13:10]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Gelöschter Benutzer
Liebe Xandria,

wenn ich mich richtig erinnere, gibt es bei Dir ja hin und wieder Probleme mit Deiner Mutter?

Glaub mir, ich kenne das – ich hätte meiner Mutter in der Vergangenheit auch manches Mal liebend gerne den Hals zugedrückt und zwar lange genug. Sie hat bisher Glück gehabt und lebt immer noch.

Inzwischen lebe ich einfach mehr ichbezogen; soll heißen: Mutter kann mich mal… 3-4 Pflichtbesuche im Jahr dürften jetzt ausreichend sein. Basta! Meiner Mutter geht es gesundheitlich bedeutend besser als mir und sie spielt trotzdem ganz gerne den sterbenden Schwan, nur um (meine) Aufmerksamkeit zu erregen, doch da ist sie bei mir an der falschen Adresse. Zum Glück hat auch mein Mann das in jahrelanger Kleinarbeit endlich kapiert.

Zum anderen scheint Dir das Alleinsein doch schwer auf der Seele zu liegen? Wie sieht es da mit Vereinen oder Freunden/Freundinnen aus? Denkst Du genügend an Dich?

Sei mir bitte nicht böse, doch irgendwie erinnerst Du mich an einen anderen User im Forum, dessen Name(n) ich nicht nennen brauche. Du willst es nicht verstehen, oder?
Manchmal kann man ruhig mal etwas mehr egoistisch sein. Versuch es einfach mal und schau, was dann (in und mit Dir) passiert.

viele liebe Grüße
vom Zornröschen


icon_wink.gif

Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde zu sein, muss man vor allem ein Schaf sein.
(Albert Einstein)

Wer die Rose liebt, erträgt auch ihren Dorn. (türkische Lebensweisheit)
Original: Gülü seven dikenine katlanir.
Verfasst am: 11. 10. 12 [14:50]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
Thom
Beiträge: 288
Liebe Xandria,

ich wünsche Dir natürlich auch, dass es Dir recht bald besser geht.
Habe ich aus eigener, Erfahrung (obgleich ich nie Suizidgedanken hatte ...Durchhänger jedoch auch schon eine Menge) irgend einen Rat ?
Ja, aber das willst Du - wie Du schreibst - ja nicht lesen, weil Du da "ja gar nicht mehr drauf mit klar kommst".
Schade, wenn Du da scheinbar derartig schlechte Eindrücke und Erfahrungen gemacht hast, dass Du den Wert dieser Worte nicht erkennst.

Trotz Allem möchte ich Dich ermuntern noch einmal das BUCH DER BÜCHER zur Hand zu nehmen - und auch wenn es Dir schwer fällt - die Bücher des Mose (1-5) intensiv zu lesen.

Da ist von einem Volk die Rede, das 40 Jahre sinnlos durch die Wüste irrt.

Und wenn Du es dann hoffentlich aufmerksam gelesen hast, stelle Dir folgende Fragen:

- Warum braucht ein Volk für einen Weg, den man auch in 3-5 Jahren zu-
rücklegen kann 40 Jahre ?

- Welche tiefere Botschaft liegt in dieser Überlieferung ?

- Was hat das mit vielen Menschen heute zu tun ?


Ja, das willst Du alles viellecht nicht hören. Mir ging es ebenso, aber die Wahrheit tut oft so weh, dass man sich manchmal auch gerne drumherum windet.

LG
Tom


[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 11.10.2012 um 19:02.]

Das Glück Deines Lebens hängt von der Beschaffenheit Deiner Gedanken ab.
- Marc Aurel -
Verfasst am: 11. 10. 12 [18:59]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people