Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Wenn Sie bereits Nutzer sind, melden Sie sich bitte an.

Mein Schwager, schwul, behindert und einsam

Topic Status: beantwortet

 » Partnerschaft & Sexualität
Landesflagge: DE
Hope4T
Themenersteller
Beiträge: 3
Hallo ihr lieben.

Ich habe mich hier extra für meinen Schwager angemeldet. Mich macht sein derzeitiges Leben echt traurig.

Er ist 23 Jahre und behindert was sich im Grunde nur in seinem Verhalten ausdrückt. Er kam mit 5 Monaten zur Welt und ist deshalb dünn, trägt eine Brille und ist nicht so verantwortungsbewusst. Kann oft nicht richtig von falsch unterscheiden, was oft daraus hinläuft das er ausgenutzt wird.

Ich wünsche mir so sehr das er jemanden findet, der es ernst mit ihm meint. Eine feste Beziehung wäre so schön für ihn. Er ist ein ganz netter Kerl. Etwas wild, Abenteuerlustig. Er ist ein Weltenbummler. An keine Stadt gebunden. Liebesbedürftig und lustig.

Wie kann ich einen netten Mann für ihn finden?

Verfasst am: 05. 04. 17 [12:14]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
renichur
Beiträge: 306
Hallo,
ist das ein Scherz?
Ausser Schwager hat die Überschrift nichts mit deinem Text gemein. Für mich lesen sich deine Zeilen sehr merkwürdig im negativen Sinne.
Es wäre natürlich löblich, wenn du es gut meinst, aber wie willst du das denn anstellen?
Er ist doch vermeintlich in dieser Lage und nicht du.
Dein Schwager müsste schon selbst eine Partnerschaft wollen und aktiv werden.

Hoffe du bekommst die Antworten, die du dir offensichtlich erhoffst heir dennoch.

Verfasst am: 05. 04. 17 [14:08]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
Hope4T
Themenersteller
Beiträge: 3
Nein, leider kein Scherz.

Natürlich sollte der Schritt von ihm kommen. Er macht diesen Schritt ja auch. Ist bei diversen Single Börsen angemeldet. Spricht nette Jungs an usw. Aber die merken schnell das er leicht behindert ist und nutzen ihn aus. Bitten ihn um Geld oder oder. Da er durch seine Behinderung nicht merkt das er auf den Arm genommen wird, zieht er immer den kürzeren.

Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass es da draußen keinen netten, schwulen Mann gibt, der kein Problem mit seiner Behinderung hat und es ernsthaft mit ihm versuchen möchte.

Ich hab euch hier um Rat gebeten. Vllt ist hier ja ein User der selbst auch schwul ist oder einen Tipp für mich hat.
Verfasst am: 05. 04. 17 [20:14]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
renichur
Beiträge: 306
Hallo nochmal,

ok-kein Scherz.

Fällt dir nichts an deinen Zeilen auf?
Ich hoffe dein Schwager sieht sich selbst anders.
Wenn er verkörperte,was du ihm da verbal aufdrückst,wunderte es mich nicht, dass er keine ernsthaften Beziehungen findet.

schwul-behindert-einsam tz,tz,tz

Ich nehme an, er ist in der Szene unterwegs, wo er glaubt sein Glück zu finden. Wenn nicht, wäre es eine Überlegung mal das KISS_Zentrum in der nächsten Stadt anzufragen, es gibt SHGs für alles mögliche. Soll er entscheiden,wo er sich am ehesten sieht und vielleicht Zuspruch und neue Kontakte findet. Mit diesem problem steht er ja nicht alleine da, man muss keiner der drei von dir genannten "Gruppen" angehören um Single zu bleiben, es ist nicht einfach mal eben so den Partner fürs Leben zu finden.
icon_rolleyes.gif
Verfasst am: 06. 04. 17 [18:44]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
Hope4T
Themenersteller
Beiträge: 3
Entschuldige, mein Deutsch ist nicht so gut. Ja es klingt komisch. Aber was ich sagen will ist, dass nicht die einzelnen Punkte ein Problem darstellen. Es ist eher so das die Menschen seine Behinderung ausnutzen. Er versteht nicht das man einem Typen den man grade im Club kennen gelernt hat nicht direkt 50€ "ausleihen" sollte.

Er treibt sich in Clubs rum und wundert sich wieso er keinen anständigen Typen kennenlernt der es ernst meint.

Aber die Anlaufstellen die du genannt hast dafür bin ich dankbar. Sowas habe ich gehofft.
Verfasst am: 07. 04. 17 [09:06]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
renichur
Beiträge: 306
Hallo nochmal,

entschuldige meinerseits, ich vergaß die Pflicht Schlagworte zu setzen, das trug mit zu meinem schlechten Eindruck/Verständnis bei.
Danke für deine Ausführungen. Nun dann hat dein Schwager wirkliche Schwierigkeiten und ich denke, besser als in einschlägigen Clubs, findet er vielleicht erst einmal einen größeren Bekanntenkreis. Als Einstieg könnte da eine SHG schon hilfreich sein und wer weiß, so trifft er hoffentlich bald auf den "Richtigen".

Alles Gute!
Verfasst am: 07. 04. 17 [20:30]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Gelöschter Benutzer
Hallo,

vielleicht motivierst du deinen Schwager auch dazu sich bei Handicap Love anzumelden. Oder tatsächlich Selbsthilfegruppen. Vielleicht schaust du dir sein Profil in den Partnerportalen an und findet Verbesserungsvorschläge. In jedem Fall sollte er ganz offen mit seiner Behinderung umgehen.

Nicht aufgeben. Er findet bestimmt den Richtigen.

Beste Grüße
Verfasst am: 08. 04. 17 [22:36]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
Justin
Beiträge: 6606
Hallo Hope4T,

zunächst einmal: Schön, dass du bei uns bist.

Es ist verständlich, dass du dir Gedanken darum machst, dass es deinen Familienmitgliedern gut geht.

Ich denke, die Situation hat (mindestens) zwei Ebenen:
1.) Die "Blauäugigkeit" deines Schwagers. Hier solltet ihr mit ihm sprechen. Vielleicht bringt ja auch Training etwas oder ihr entwickelt gemeinsam (!) Mechanismen, die das Risiko des Ausnutzens etwas minimieren. Vorausgesetzt er sieht das auch so.

2.) Einen Partner finden: Die immerwährende Aufgabe vieler Menschen... Ich will jetzt aber nicht ins Philosophieren kommen, sondern praktisch bleiben. Einerseits gibt es natürlich im real life viele Orte, wo Mann andere Schwule kennenlernen kann. Die scheint dein Schwager ja auch schon zu kennen.
Andererseits gibt es natürlich auch ein paar "Szene-Treffs" online. Dort besteht vielleicht die Möglichkeit, dass man sich erstmal ein bisschen besser kennen lernen kann.
Mit 23 dürfte er noch bei dbna zugelassen werden. Inwieweit "die blauen Seiten" etwas für ihn sind, vermag ich nicht zu beurteilen. Dort geht ja meist eher weniger um die langfristigen Beziehungen.

Insgesamt solltet ihr beiden euch aber auch darüber klar werden, dass ein glückliches und erfülltes Leben nicht einzig von einem Partner abhängt icon_wink.gif

Beste Grüße, Justin
MyHandicap
Wenn diese Antwort für Dich hilfreich war, bewerte bitte oberhalb des Beitrags, wie weit Deine Frage beantwortet wurde.
Sollte Dein Anliegen noch nicht gelöst sein, zögere bitte nicht, noch einmal nachzufragen! ******
Verfasst am: 10. 04. 17 [19:30]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
danki2
Beiträge: 7
Schon was mit einer Singlebörse probiert?

Ich meine, da findet jeder einen Partner, deswegen bin ich mir sicher, dass auch dein Schwager fündig sein wird. Hart ist sowas auf jeden Fall, aber ich finde es nett von dir, dass du an ihn denkst. Genau aus diesem Grund will ich so viel es in meiner Macht steht helfen, deswegen empfehle ich die Singlebörsen.
Man muss nur gucken, dass man die richtige hat und schon kann man gut zurechtkommen. Persönlich habe ich bisher keine Erfahrung mit Singlebörsen für Schwule gemacht, doch vielleicht kann man dank dieser Webseite weiter vorankommen.

Melde, was es am Ende war.

Grüß!
Verfasst am: 12. 02. 19 [19:35]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people