Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Wenn Sie bereits Nutzer sind, melden Sie sich bitte an.

Leistungsdruck auf Schwerbehinderte Mitarbeiter durch den Arbeitgeber auf dem 1 Arbeitsmarkt

Topic Status: beantwortet

 » Ausbildung & Beruf
Landesflagge: CH
Kohlrabi
Beiträge: 327

und so weiter und so fort
Verfasst am: 01. 09. 19 [13:55]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
Mcd69
Themenersteller
Beiträge: 8
Was kann der Schwerbehinderte dafür, wenn der Arbeitgeber unfähig ist mit ihm vernünftig umzugehen der Schwerbehinderte sich Duckmäuserisch Unterordnen soll wie es der Chef und die nicht Schwerbehinderten Mitarbeiter des Betriebes es gerne hätten, das muss ein Schwerbehinderte sich nicht gefallen lassen und erst recht nicht das er zu schnelleren Leistungen angetrieben wird.



Nicht in jedem Fall ist der Schwerbehinderte Schuld, wenn er die Arbeitsleistung nicht Schafft, sondern es liegt an der falschen Arbeitsorganisation des Betriebes sowie Fehleinschätzung über die Eigenschaften des Schwerbehinderten der sich an einer Unrealistischen Arbeitsnorm anpassen soll.


Die Nachteilsausgleichszahlung vom Integrationsamt nimmt der Arbeitgeber als Entschädigung für die Leistungsminderung des Schwerbehinderten Verlangt aber vom Schwerbehinderten die Gleiche Arbeitsleistung wie bei nicht Schwerbehinderten.
Dann das Drangsalieren und Mobben von Schwerbehinderten ob in der Kantine oder im Umkleideraum, am Arbeitsplatz damit er von sich aus Kündigt, weil der Arbeitgeber ihn loswerden will.



Nicht Behinderte Mitarbeiter sind zu feige um den Schwerbehinderten in Kritischen Situationen zu Helfen die Vernunft nicht Aufbringen der Benachteiligung von Schwerbehinderten im Arbeitsumfeld Einhalt zu gebieten.
Schwerbehinderte gehören gleichberechtigt neben den nicht Schwerbehinderten mit in unsere Arbeitswelt haben ein Recht auf Arbeit mit allen ihren Stärken und Schwächen Akzeptiert zu werden wie sie nun mal sind.


Der Schwerbehinderte wird nicht schneller oder Leistungsfähiger in dem er zur Eile Angetrieben sowie unter Druck gesetzt wird er bleibt so wie er in seiner Individualität ist und das gleiche Trifft auch für nicht Schwerbehinderte zu denn es können nicht alle die gleiche Leistung erbringen.


Die Andersartigkeit und Schwäche eines jeden Individuums als Gesellschaftlich gegeben zu Akzeptieren und kleine Mängel Hinzunehmen das Passt nicht in das Konzept von einen immer Perfekt Funktionierenden Menschen der nicht so sein darf wie er Geschaffen worden ist sondern wie die Leistungsgesellschaft es gerne sehen will das alle sich nach einen Vorgegebenen Verhaltensmuster zu verhalten haben ohne Rücksicht auf die Eigenart des Individuums das sich keine Fehler erlauben darf.















Verfasst am: 07. 09. 19 [06:12]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
idur65
Beiträge: 1706
Ja ja, schlecht und schuld sind immer die bösen Arbeitgeber. icon_rolleyes.gif

Gruß idur

Wie man in den Wald ruft so schallt es zurück!
Verfasst am: 07. 09. 19 [12:02]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
Mcd69
Themenersteller
Beiträge: 8
Arbeitgeber sind nicht Böse oder Schlecht sondern Behandeln den Schwerbehindern in einigen Fällen nicht wie es an sich sein soll als Gleichberechtigten Mitarbeiter mit Pflichten und Rechten wie die anderen auch , damit wird nicht Unterstellt das sich alle Arbeitgeber Unkorrekt gegenüber Schwerbehinderten verhalten.
Verfasst am: 07. 09. 19 [14:19]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
idur65
Beiträge: 1706
Du stellst es aber so dar!

Gruß idur

Wie man in den Wald ruft so schallt es zurück!
Verfasst am: 07. 09. 19 [14:27]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people