Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Wenn Sie bereits Nutzer sind, melden Sie sich bitte an.

Laufen

Topic Status: beantwortet

 » Sport & Freizeit
Landesflagge: DE
MyHandicap Engagementsiegel
Handschuh
Themenersteller
Beiträge: 1502
Hallo,
ich hab mal eine Frage an den/die Sportexperten icon_wink.gif
Seit einigen Jahren bin ich sportlich aktiv. (Spinning, Fitness)
Gestern (15.01.09) habe ich mich einer Anfänger-Laufgruppe bei uns im Verein angeschlossen. Das Ziel: innerhalb von 9 Monaten 1 Stunde am Stück im moderaten Tempo zu laufen.
Grundsätzlich würde ich behaupten, eine gewisse Grundfitness zu haben.
Nun sind wir gestern ca. 6 km unterwegs gewesen. Teilweise leichtes Joggen und teilweise Walken.
Heute habe ich leichte Kniebeschwerden (links). Kann es einen Zusammenhang geben mit dem linken amputierten Arm? Und falls ja, wie könnte ich gegenwirken? Weil, das erste Lauftraining hat echt Spass gemacht und es wäre schade, gleich zu Beginn wieder aufzugeben.
Liebe Grüsse
der *Handschuh* Christiane icon_smile.gif icon_wink.gif

Poweruserin / Chatmoderatorin

Behandle deinen Gegenüber stets so, wie du es dir für dich selbst wünscht.
Mit Respekt.
Verfasst am: 15. 01. 09 [12:48]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
Niklas_MyHandicap
Beiträge: 41
Hallo Christiane,

ich hoffe es klappt in der Zwischenzeit schon besser.
Folgende Erklärung erscheint mir zu deiner Frage logisch:
Das biomechanische Prinzip der Gegenwirkung besagt:

Wirkt ein Körper A auf einen Körper B die Kraft F aus,
dann übt Körper B auf A eine gleichgroße, aber entgegengesetzt gerichtete Kraft F aus.

Daher: Da bei dir Ein Arm fehlt, hat dein Körper ein Problem diese "Gegenkraft" auszugleichen, wodurch eine höhere Belastung für deinen Bewegungsapperat zustande kommt. Im Klartext heißt das, dein Körper tut sich schwer die Schwingung des anderen Armes auszugleichen, wodurch das Knie unphysiologisch belatet wird.
Aber glücklicherweise passt sich unser Körper Belastungen an, indem er Muskeln aufbaut (adaption). Somit könnte deine muskuläre Disbalnce durch langsam gesteigertes und regelmäßiges Training reguliert werden. Außerdem kannst du durch gezieltes Krafttraining der Beine und des Rumpfes dein Knie stärken und dem Problem damit vorbeugen.

Liebe Grüße,
Niklas, MyHandicap Team

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 27.01.2009 um 10:56.]

Niklas,
Webmarketing MyHandicap
Verfasst am: 27. 01. 09 [10:54]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
MyHandicap Engagementsiegel
Handschuh
Themenersteller
Beiträge: 1502
guten morgen niklas,

herzlichen dank für deine einleuchtende erklärung icon_smile.gif

in der art dachte ich (laienhaft) auch schon.
zumal: nach dem letzten training (mittwoch vergangener woche)
fing das linke knie auch wieder an zu mucksen nach ca. 3 km walken joggen im wechsel.....
aber am donnerstag war alles wie weggeblasen.
heute ist der 3 te trainingstag und ich bin voller erwartung.

welche stärkenden übungen könnten hilfreich sein? kniebeugen oder an bestimmten geräten?

herzliche grüsse
christiane

Poweruserin / Chatmoderatorin

Behandle deinen Gegenüber stets so, wie du es dir für dich selbst wünscht.
Mit Respekt.
Verfasst am: 28. 01. 09 [06:02]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
Niklas_MyHandicap
Beiträge: 41
Guten Morgen Christiane,

unter diesem Link: http://www.sportunterricht.de/lksport/gegenwi.html
findest du nochmal genauere Informationen.
Stärkende Übungen für Beine und Rumpfmuskulatur kannst du entweder im Fitnessstudio machen (die kann ich hier aber nicht alle einzeln anführen, dort gibt es aber immer Trainer die dir helfen), Schwimmen gehen (Kraul, kein Brust, geht auch mit einem Arm, habe ich schon gesehen) oder eben so zu Hause oder im Alltag.
Dazu folgende Übungsvorschläge:
1. Steige Treppen immer auf den Zehenspitzen, besonders auch beim Runtergehen.
2. http://prellball-ntb.de/Training/Kraft/Kraft_2/kraft_2.html
(eine gute Übungsauflistung)
3. Rumpfmuskulatur (nicht so wichtig wie 1 und 2)
- Situps mit angewinkelten Beinen in der Luft
Übung: Auf den Rücken legen, Beine an der Hüfte um 90° und an den Knien wieder um 90° einknicken, sodass die Unterschenkel parallel zum Boden in der Luft sind. Jetzt den Oberkörper ca 30 cm gerade anheben und die Übung in drei durchgängen je Zehn mal wiederholen. Dazwischen niemals den Rücken auf dem Boden ablegen. Als Variation kann die Übung auch nach Oben zur Seite ausgeführt werden. Deinen Arm kannst du auf deine Brust legen.

- Auf den Bauch legen und Arm und Beine vom Boden anheben (ähnlich der Wasserlage beim Kraul, leichtes Holkreuz bilden).
Jetzt: Linkes Bein und rechter Arm im Wechsel hoch und runter bewegen. Das ganze kannst du gerne auch mit dem rechten Bein und dem linken Arm probieren, insofern du das ausgleichen kannst.

4. Fußstellung überprüfen
Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, dass eine Fehlstellung der Füße auch oft das Problem sein kann. Wenn der Schmerz also nicht weg geht, solltest du einen Orthopäden aufsuchen, der einen Abdruck deiner Fußstellung macht. GGF bekommst du dann Einlagen und der Schmerz sollte weg gehen.

Liebe Grüße Niklas, MyHandicap Team



Niklas,
Webmarketing MyHandicap
Verfasst am: 28. 01. 09 [08:39]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
MyHandicap Engagementsiegel
Handschuh
Themenersteller
Beiträge: 1502
hallo niklas,

lieben dank für deine info's.
ich spreche die details in meinem fitnessclub mal an und bin guter hoffnung, das es immer besser wird.

das thema schwimmen:
ich konnte vor der amputation spitzenmässig schwimmen
und bin in der reha auch gleich wieder ins wasser gegangen.
schwimmen ist echt gut, macht mir aber persönlich nicht
mehr soooo viel spass, wie vorher. icon_wink.gif
aber ich glaube, schwimmen
ist allgemein gut für den geist und körper und wenns dem
*laufen* hilft, geh ich doch wieder aktiv ins wasser.
icon_lol.gif
kraulen einarmig geht in der tat....wobei ich in rückenlage
sehr viel schneller bin.

herzlichen dank nochmal und schönen tag noch
lg
christiane


Poweruserin / Chatmoderatorin

Behandle deinen Gegenüber stets so, wie du es dir für dich selbst wünscht.
Mit Respekt.
Verfasst am: 28. 01. 09 [12:28]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
MyHandicap Engagementsiegel
KarinM
Beiträge: 5627
Hallo Christiane,
das was Dir für Dein Problem empfohlen wurde ist alles gut und richtig. Trotzdem möchte ich Dir auch Dein Schuhwerk ans Herz legen. Denn auch dadurch kann das Knie falsch belastet werden. Wenn Du Dich ein bischen eingelaufen hast, solltest Du ein gutes Laufschuhfachgeschäft aufsuchen. Dort kann man Deinen Laufstil auf einem Laufband analysieren und Dir den perfekten Schuh anpassen. Der kostet evtl. ein bischen, dafür hast Du aber einen Schuh der zu Dir und Deinem Laufstil paßt.
Sportliche Grüße Karin


Handschuh schrieb:

Hallo,
ich hab mal eine Frage an den/die Sportexperten icon_wink.gif
Seit einigen Jahren bin ich sportlich aktiv. (Spinning, Fitness)
Gestern (15.01.09) habe ich mich einer Anfänger-Laufgruppe bei uns im Verein angeschlossen. Das Ziel: innerhalb von 9 Monaten 1 Stunde am Stück im moderaten Tempo zu laufen.
Grundsätzlich würde ich behaupten, eine gewisse Grundfitness zu haben.
Nun sind wir gestern ca. 6 km unterwegs gewesen. Teilweise leichtes Joggen und teilweise Walken.
Heute habe ich leichte Kniebeschwerden (links). Kann es einen Zusammenhang geben mit dem linken amputierten Arm? Und falls ja, wie könnte ich gegenwirken? Weil, das erste Lauftraining hat echt Spass gemacht und es wäre schade, gleich zu Beginn wieder aufzugeben.
Liebe Grüsse
der *Handschuh* Christiane icon_smile.gif icon_wink.gif


[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 19.02.2009 um 11:17.]

Poweruserin, Expertin für Medizin & Gesundheit


Das Leben ist schön, so wie es ist. (-:
Verfasst am: 19. 02. 09 [11:15]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
MyHandicap Engagementsiegel
Handschuh
Themenersteller
Beiträge: 1502
Hallo liebe Karin,

danke für deinen Tipp. Du hast 100%tig recht.
Bevor ich losjoggte, habe ich mich in einem Lauf-Fachgeschäft beraten lassen.
Dort wurde meine Fussgrösse gescannt und vermessen. Dann musste ich barfuß auf dem Laufband joggen was aufgenommen wurde. Anschließend bekam ich eine entspr. Schuhberatung und bin mit den ausgewählten Schuhen wieder (gefilmt) gelaufen.
Ich denke mit meinen Schuhen bin ich vorerst super bedient.
Ich konnte (wegen einem häusl. Fauxpas) 3 x nicht mitlaufen und war gestern das erste Mal wieder dabei.
Es ging schon super. Das Schmerzen am Knie fing später an ,da die Trainerin auch sehr auf meinen Laufstil achtete und mich immer wieder mahnte, abzurollen und beidseitig zu schwingen.
Es war sehr schön, schweine kalt aber super schönes Gefühl.
Ich werde die Schmerzentwicklung aber gut im Auge behalten und nichts erzwingen.
läufst du auch?

einen schönen Abend und hopp hopp
mit lieben grüssen
christiane

Poweruserin / Chatmoderatorin

Behandle deinen Gegenüber stets so, wie du es dir für dich selbst wünscht.
Mit Respekt.
Verfasst am: 19. 02. 09 [19:46]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people