Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Wenn Sie bereits Nutzer sind, melden Sie sich bitte an.

Johanniskraut, wer kennt das?

Topic Status: beantwortet

 » Psychische Erkrankungen & Therapien
Landesflagge: CH
larami
Themenersteller
Beiträge: 13
Hallo ihr, in lester zeit geht es mir nicht gut und ich kann nicht erklären wiso. mein artzt fand ich bin halt etwas verstimmt und das kommt von den hormonen (pille vor einem halben jahr abgsetzt). da ich keine medikeule haben wollte hat er mir johanniskraut empfohlen. jetzt sagt aber eine freundin von mir das sei hochschädlich! aber ich habe im i-net nichts gefunden. weiss jemand mehr darüber? wer hat erfharung mit johanniskraut als stimmungsaufhehler?
Grüessli, lara
Verfasst am: 16. 08. 12 [11:23]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Gelöschter Benutzer
Hallo Lara

Gut, dass du erst beim Arzt warst! Da er dir Johanniskraut empfohlen hat, nehme ich an, dass er auch von anderen Medikamenten weiss, die du nimmst. Da auch Johanniskraut ein Heilmittel im klassischen Sinn ist, kann es mit anderen Medikamenten reagieren oder die Wirkung abschwächen.

Wenn du dir unsicher bist, kannst du auch erst eine zweite Meinung von einem anderen Arzt einholen und dich in einer Apotheke beraten lassen (Achtung, nicht in einer Drogerie, da das Personal dort nicht zwingend medizinisch geschult ist).

Die Hersteller von Johanniskraut-Mitteln sind natürlich alle sehr begeistert von ihrem Produkt, dennoch ist jeder Mensch verschieden und reagiert anders auf das Kraut. Gerade bei bereits vorhandener Lichtempfindlichkeit (z.B. heller Hauttyp) ist im Sommer Vorsicht mit Johanniskraut geboten, da es die Lichtempfindlichkeit verstärkt.
So oder so, solltest du sicher nicht gleich mit der höchsten Dosis anfangen.

Manchmal hilft es auch schon, sich ein paar Tage Zeit zu nehmen. Nach dem Stress mit deiner Chefin hast du dir vielleicht auch einfach mal eine kleine Pause verdient.

Alles Gute und liebe Grüsse

Maggie
MyHandicap

If this answer was helpful, please rate it by using the number line above the contribution.
Wenn diese Antwort für Dich hilfreich war, bewerte bitte mit Hilfe des Zahlenstrahls oberhalb des Beitrags, wie weit Deine Frage beantwortet wurde. Sollte Dein Anliegen noch nicht gelöst sein, zögere bitte nicht, noch einmal nachzufragen!
Verfasst am: 16. 08. 12 [11:40]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Gelöschter Benutzer
larami hat geschrieben:

Hallo ihr, in lester zeit geht es mir nicht gut und ich kann nicht erklären wiso. mein artzt fand ich bin halt etwas verstimmt und das kommt von den hormonen (pille vor einem halben jahr abgsetzt). da ich keine medikeule haben wollte hat er mir johanniskraut empfohlen. jetzt sagt aber eine freundin von mir das sei hochschädlich! aber ich habe im i-net nichts gefunden. weiss jemand mehr darüber? wer hat erfharung mit johanniskraut als stimmungsaufhehler?
Grüessli, lara

hallo lara

ich habe früher einmal über einen längeren zeitraum johanniskraut (aus der apotheke!!!) genommen.
es hieß - glaube ich "jarsin".

damals hieß es dass es antidepressiva durchaus ersetzen kann.

mir hat es sehr gut geholfen und obwohl ich sehr helle haut habe diese nicht lichtempfindlicher gemacht.

wenn ich mich recht erinnere muss man aber unbedingt eine bestimmte menge einnehmen -
die stimmungsaufhellende wirkung setzt auch erst nach einer gewissen zeit ein.

lass dich in der apotheke beraten.

alles gute icon_wink.gif

rosi

Verfasst am: 16. 08. 12 [11:58]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
xxxx
Beiträge: 282
Da die meisten Hausärzte psychische beeinträchtigungen nicht korrekt diagnostizieren (Studienergebnis) und zu spät an fachkompetente Kollegen verweisen, wäre ich immer skeptisch, wenn mein Hausarzt mir etwas von psychischen Symptomen erzählt. Hat er/sie Kenntnis von den Belastungen, die in den letzten Wochen/Monaten für dich bestanden? Sind die den anders als in den Monaten davor? Die Pille wurde vor 6 Monaten abgesetzt, das ist schon lange her. Wie kann das jetzt noch immer / oder jetzt erst so beeinträchtigen, dass es medikamentös behandelt werden soll(te)? Zu einer Depression gehört mehr als "nicht gut drauf sein". ICD-10, das Diagnosesystem, gibt Auskunft (lässt sich googlen).
Johanniskraut, dass du in der Apotheke erhältst ist ebenso eine chemische Substanz wie ein Psychopharmaka o.ä. In der Drogerie ist der Wirkstoffgehalt auch so unterschiedlich, dass eine dosierungsempfehlung eher schwer ist. Rein Pflanzlich klingt auch gesund, trifft aber ebenso auf den Fliegenpilz oder Cannanbis zu. Bei leichter Depression kann Johanniskraut helfen. Magen-Darmprobleme und erhöhte Empfindlichkeit gegenüber Sonnenlicht kommen zwar vor, sind aber eher selten.
Ich habe einen Fernsehbeitrag gesehen, in dem es auch um Johanniskrautpräparate ging. Leider kann ich mich an den Titel nicht erinnnern. Es war erschreckend, zumindest bei einer Anwendung von mehr als 3 - 6 Wochen.


[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 16.08.2012 um 13:57.]
Verfasst am: 16. 08. 12 [13:54]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Gelöschter Benutzer
"Es war erschreckend, zumindest bei einer Anwendung von mehr als 3 - 6 Wochen."

na dann muss ich mich und mein umfeld über manche meiner "zustände" und mein "befinden" so dann und wann wohl nicht wundern. icon_rolleyes.gif

hab es über monate genommen.... *zwinker*

lg rosi
Verfasst am: 16. 08. 12 [14:43]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: CH
larami
Themenersteller
Beiträge: 13
Denker hat geschrieben:

Die Pille wurde vor 6 Monaten abgesetzt, das ist schon lange her. Wie kann das jetzt noch immer / oder jetzt erst so beeinträchtigen, dass es medikamentös behandelt werden soll(te)?

Männer und ihre ahnung von der Pille... icon_lol.gif Wenn man die pille nimmt schwankt der hormonspiegel viel weniger. ohne pille ist man den hormonschwankungen voll ausgesetzt das kann manchmal schon sehr extrem sein! (Stichwort PMS die frauen in Monster verwandelt, kennst du sicher icon_wink.gif) ich will aus verschiedenen gründen nit mehr Hormone schlucken also die pille oder ähnliches. dafür hab ich jetzt aber starke stimmungschwankunen

Denker hat geschrieben:
Zu einer Depression gehört mehr als "nicht gut drauf sein". ICD-10, das Diagnosesystem, gibt Auskunft (lässt sich googlen).
Niemand hat was von einer depression gesagt... icon_eek.gif ich habe serotonin mangel (auch typisch bei frauen die jahrelang hormone geschluckt haben und jetzt nicht mehr)

Denker hat geschrieben:
Johanniskraut, dass du in der Apotheke erhältst ist ebenso eine chemische Substanz wie ein Psychopharmaka o.ä. In der Drogerie ist der Wirkstoffgehalt auch so unterschiedlich, dass eine dosierungsempfehlung eher schwer ist.
möh das will ich natürlich auch nicht. hab gerade gelesen das es auch Tees gibt. Nützen die echt was? ich geh nacher sicher noch in die Apotek, die sollen sich mal schön zeit nehmen für mich icon_biggrin.gif

LG

Verfasst am: 16. 08. 12 [15:42]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Gelöschter Benutzer
„ich geh nacher sicher noch in die Apotek, die sollen sich mal schön zeit nehmen für mich“

mach das und dann berichte mal ob und zu was die dir geraten haben.

meiner meinung nach kann tee nicht die wirkung bringen wie es diese tabletten -
aber ich lass mich auch gern von anderen erkenntnissen überzeugen. icon_wink.gif

lg rosi
Verfasst am: 16. 08. 12 [18:51]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
xxxx
Beiträge: 282


Männer und ihre ahnung von der Pille... icon_lol.gif Wenn man die pille nimmt schwankt der hormonspiegel viel weniger. ohne pille ist man den hormonschwankungen voll ausgesetzt das kann manchmal schon sehr extrem sein! (Stichwort PMS die frauen in Monster verwandelt, kennst du sicher icon_wink.gif) ich will aus verschiedenen gründen nit mehr Hormone schlucken also die pille oder ähnliches. dafür hab ich jetzt aber starke stimmungschwankunen

Männer und ihre Ahnung von der Pille? Mal ins Profil schauen, hätte da geholfen.
Verfasst am: 17. 08. 12 [13:16]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
xxxx
Beiträge: 282
Niemand hat was von einer depression gesagt... icon_eek.gif ich habe serotonin mangel

okay. Du hattest geschrieben, dass du nicht weist warum es dir nicht gut geht. Und du hattest geschrieben, dass Dein Arzt dich für verstimmt hält. Von Serotoninmangel schreibst du erst jetzt und so war es naheliegend, dass ich von der Behandlung einer Verstimmung - typische ärztliche Umschreibung für depressiven Zustand - ausgegangen bin.

Der Wirkmechanismus von Johanniskraut ist bis heute wissenschaftlich nicht erklärbar.Johanniskraut bessert die Stimmung bei Personen, die sich in einem Stimmungstief befinden, sofern sie das Kraut über mehrere Wochen genommen haben. Das gilt wie bei allen Studienergbnissen für den typischen Durchschnittsmenschen, sodass es im seltenen Einzelfall natürlich auch mal nicht helfen kann. Ob die Wirkung an einer Anhebung des Serotoninspiegels - einer der in der Wissenschaft diskutierten Ursachen für depressive Zustände - liegt ist unklar.

Du überlegst Johanniskraut in Teeform zu trinken:
Die Einnahme von Johanniskrauttabletten gegenüber dem Teetrinken hätte m. E. den Vorteil, dass du die Dosierung genauer bestimmen kannst und sie so auch besser an deinen Bedarf anpassen kann (z. B. erhöhen, wenn es nach Wochen nicht hilft oder reduzieren, wenn Magen-Darmbeschwerden auftreten.
Verfasst am: 17. 08. 12 [13:58]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Gelöschter Benutzer
was steht denn in deinem profil?

jedenfalls nicht ob du mann oder frau bist! icon_redface.gif

lg rosi

Verfasst am: 17. 08. 12 [17:49]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people