Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Wenn Sie bereits Nutzer sind, melden Sie sich bitte an.

Ist Krafttraining bei ALS-Diagnose hilfreich und sinnvoll?

Topic Status: beantwortet

 » Psychische Erkrankungen & Therapien
Landesflagge: DE
ElisabethHoffnung
Themenersteller
Beiträge: 1
Kann Krafttraining das Fortschreiten der KRANKHEIT unterbinden oder wenigstens verzögern?
Verfasst am: 27. 12. 19 [12:22]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
k.obus
Beiträge: 518
hallo, das muss mit dem behandelnden arzt besprochen werden.

freundlicher gruß :-)

Wen du nicht mit Können beeindrucken kannst, den verwirre mit Schwachsinn
(Autor unbekannt)

Verfasst am: 27. 12. 19 [17:03]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
Helmut60
Beiträge: 547
Ist bei einer eindeutig verlaufenden Krankheit nicht alles sinnvoll was Spaß macht....? Wobei es beim Krafttraining auch noch unterschiede gibt..... nur "erhalternd Bewegen", oder Muskelaufbau betreiben durch regelmäßiges Training bis an die Schmerzgrenze. Pauschal tätich sagen... je mehr Muskeln man aufbaut, um so länger dauert es das sie durch die ALS abgebaut... bzw. unbrauchbar werden. Facharzt Fragen !

icon_smile.gif Helmut

Betroffen ist .....meine Tochter Sonja. Sie hatte im Alter von 2 Wochen eine schwere Meningitis, und ist heute mit 36 J. auf dem Stand von 9 - 15 Monaten. ... sowie meine Frau, Sie hat eine schw. Psychose... und zu guter letzt ich selbst....100 % schwerbehindert.
Verfasst am: 27. 12. 19 [21:55]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
AnDerIsar
Beiträge: 76
Ich habe kein ALS, aber eine verwandte Diagnose (von klein auf). Ich habe quasi mein ganzes Leben, mit unterschiedlicher Intensität, Dauer und Art von Übungen/Bewegungen u.ä. versucht dem Fortschreiten der Erkrankung zu begegnen. Kurz gesagt würde ich deine Frage prinzipiell mit einem klaren JA beantworten. Aber es ist insofern schwierig, weil Du, m.M. und Erfahrung nach, das für Dich passende Vorgehen bzw. die richtige Dosierung letztendlich selbst finden musst. Wichtig ist, dass Du vorsichtig (aber nicht ängstlich) an die Aufgabe herangehst. Vorsichtig deshalb, weil ein Zuviel an Training sich deutlich negativ auswirken kann, d.h. Du bist dann u.U. schwächer als ohne Training (zumindest temporär). Denn der Körper braucht ausreichend Regenerationsphasen um deine Trainings-Impulse mit einem Zuwachs von Kraft/Muskulatur zu belohnen. Sind die Pausen zu lang, dann verpufft allerdings ein Großteil deines zeitweiligen Trainings.

Von großer Bedeutung ist natürlich dein aktueller Zustand. Ist er noch so, dass Du ganze Bewegungsabläufe trainieren kannst, dann ist das ein sehr großer Vorteil, denn dann wird bei geeigneten Übungen alles sozusagen in den richtigen Proportionen mittrainiert. Ist das nicht mehr der Fall, dann müssen einzelne Partien (evtl. sogar einzelne Muskeln) separat trainiert werden, und das ist erheblich komplizierter und zeitaufwendiger. Aber selbst in letzterem Fall würde ich dazu raten es zu versuchen. So ein lobenswerter Ansatz darf natürlich keine Eintagsfliege sein, sondern wird Dich für den Rest deines Lebens begleiten müssen, wenn ein spürbarer Erfolg sich zeigen soll.

Deshalb ist es von großer Bedeutung, dass Du einen Weg findest, bei dem auch dein Gemüth positiv gestimmt bleibt, und Du es nicht nur als Kampf empfindest. Denn Körper, Seele und Geist sind eine Einheit, die alle an einem Strang ziehen müssen, und darum müssen auch alle drei zu ihrem Recht kommen (in umgekehrter Reihenfolge, wie hier aufgelistet, schafft man sich das beste Fundament für eine solche Mammutaufgabe)

Ich drücke die Daumen icon_biggrin.gif
Verfasst am: 07. 01. 20 [23:13]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
eva2019
Beiträge: 470
Hallo Elisabeth,
informiere dich doch im Netz über die Kontraindikationen für Massage und Krafttraining, dann weißt du mehr.
- ob bei dir auch was vorliegt, was dagegen spricht.
lg
Verfasst am: 08. 01. 20 [10:25]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people