Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Wenn Sie bereits Nutzer sind, melden Sie sich bitte an.

Ist das Polyneuropathie durch Diabetes 2

Topic Status: beantwortet

 » Gesundheit, Hilfsmittel & Medikamente
Landesflagge: DE
indiatraveller
Themenersteller
Beiträge: 36
Können meine Knie-und Fersenschmerzen durch meine Diabetes 2 entstanden sein?
Habe über Nacht heftige Knie und Fersenschmerzen bekommen, konnte nicht mehr stehen
War im Krankenhaus für-Orthopädie zur Untersuchung.
Röntgenaufnahmen und Ultraschall brachten keine Ergebnisse,
Könnte evtl. ein Zusammenhang einer Arthrose bestehen?
Diese konnte allerdings nur in der Hüfte festgestellt werden.
Oder ist es Polyneuropathie, da ich auch Diabetiker Typ 2 bin.
Habe diesen Link bei „Diabetes und Schmerzen in den Knien“ gefunden
http://med-handbook.com/de/pages/1457989
wer kennt bei Diabetes ähnliches und kann was dazu sagen
http://www.schmerzselbsthilfe.de/viewtopic.php?f=52&t=7737&p=72510&hilit=Orthop%C3%A4die+zur+Untersuchung&sid=ef39df599d0878d5ff0b1eea2c52d2da#p72510
lg
berty

Liebe Grüße
Berty
Verfasst am: 05. 07. 17 [09:11]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
yvonne2
Beiträge: 290
Hallo berty,
Ja, das ist mir bekannt. Ich hatte anfangs Probleme schon mit dem Finger (beim Kratzen), als das da ein Gelenk auskugelte und ich musste es in diesem Schmerz gerade biegen. Das habe ich der Muskelschwäche zugeschrieben. auch Fersenschmerzen kenne ich, ja. Dann hatte ich mal beim Aufstehen einen akuten Schmerz in der Hüfte. Ebenso, - als dass der Hüftgelenk auskugeln wollte (meine Überlegungen: Muskelschwäche, das Bett ist zu hoch). Ich habe auch in diesem Schmerz das Bein sofort zurückgezogen. Auuuuaaa! Als nicht besser wurde, hat man mich in die KH-Notaufnahme getragen; dort konnte nur noch eine lokale Entzündung festgestellt werden. Da hatte ich auch noch nicht an Diabetes gedacht.
Und nun habe ich Schmerzen im Knie…
Problem liegt darin, dass ich ein Streßdiabetes bekommen habe, nachdem ich zulange ohne Sauerstoff war. Dieser ist medikamentös nicht zu bändigen. Nüchtern BZ viel zu hoch, dann niedrig. Ich vertrage auch viele Medis nicht.
Seit dem hat mein Körper einen ständigen Stress mit der Atemmaske, Leckage bewirkt die Erhöhung des Inspirationsdrucks und das hält mein Herz nicht aus. Ich weiß, dass ich nicht zu müde schlafen gehen soll, damit ich bei Herzschmerzen aufwache, dennoch war es vor paar Tagen so, dass ich erst um 04:00h den Kampf mit der Maske verloren habe und von der Erschöpfung beinahe nicht rechtzeitig aufgewacht wäre… Wenn auf mein Unterbewusstsein kein Verlass wäre, hätte ich einen Herzinfarkt bekommen, was bei Diabetes auch nicht selten vorkommt.
Beim Knie wollte ich schon mit Neuraltherapie versuchen. Das würde zwar dem Schmerz bändigen, wäre aber für die geschädigten Nerven nicht gerade gut (Anästhetikum).
Gestern habe ich ein homöopatisches Mittel gefunden (aus der Komplexhomöopathie), dass aber teuer ist und vielleicht mehr verspricht als es hilft. Ich will es trotzdem versuchen, sobald mein Konto wieder grüne Zahlen schreibt ;o) lg

Na toll: http://med-handbook.com/de/categories/138506

Verfasst am: 05. 07. 17 [10:34]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people