Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Wenn Sie bereits Nutzer sind, melden Sie sich bitte an.

Ich habe das Fatique syndrom. Kann ich deshalb einen Schwerbehindertenausweis bekommen?

Topic Status: beantwortet

 » Psychische Erkrankungen & Therapien
Landesflagge: DE
idur65
Beiträge: 1877
Gut eva,
ich hab keinen Bock zu streiten oder muß auch nicht recht haben.
Ein entscheidender Fehler ist. daß du Helmut aus dem Zusammenhang gerissen zitiert hast!

Da ist schwarz auf weiß nachzulesen.
Gute Nacht

"Hallo Wanja,

da sage ich nur : Willkommen im Club.... mir gehts ähnlich. Ich hatte bis März eine Chemotherapie wegen Darmkrebs und bis auf den Onkologen sagen alles behandelnden Ärzte, das mein "KO-Zustand", nicht schlafen können und co. ein Fatique Syndrom von der Chemotherapie ist. Je nachdem wie heftig die Beschwerden sind, und die Ärzte das Bescheinigen, soll man damit einen SBA mit G und ggf. Begleitperson bekommen. Ich rechne jeden Tag mit dem Bescheid in Sachen SBA... der Antrag läuft seit ca.3 Monaten."

Du hattest nur den unterstrichenen Satz zitiert! icon_wink.gif

Gruß idur

Wie man in den Wald ruft so schallt es zurück!
Verfasst am: 22. 11. 19 [00:43]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
Helmut60
Beiträge: 548
eva2019 hat geschrieben:


Ich werde mit Betroffenen hier nicht über Fatique diskutieren, ...
lg


Sorry Eva, aber wass sollen deine Komentare, die zeigen das du vom Thema keine Ahnung hast denn sonst beweisen, als das du eben doch mit Betroffenen Diskutierst, obwohl du keine Ahnung vom Einzelfall, geschweigedenn von der Fatique allgemein hast ??

icon_smile.gif Helmut


Betroffen ist .....meine Tochter Sonja. Sie hatte im Alter von 2 Wochen eine schwere Meningitis, und ist heute mit 36 J. auf dem Stand von 9 - 15 Monaten. ... sowie meine Frau, Sie hat eine schw. Psychose... und zu guter letzt ich selbst....100 % schwerbehindert.
Verfasst am: 22. 11. 19 [00:53]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
eva2019
Beiträge: 472
idur65 hat geschrieben:

Gut eva,
ich hab keinen Bock zu streiten ...
Du hattest nur den unterstrichenen Satz zitiert! icon_wink.gif
Wieso könnte das ein Streitthema sein (?), nur weil du anderer Meinung bist?
Der Satz – egal wo steht – hat eine eigenständige allgemeine Aussage. Wenn es um seine Angelegenheit geht, dann würde er schreiben: „sollte ICH damit einen SBA mit G und Begleitperson bekommen“.
lg
Verfasst am: 22. 11. 19 [03:02]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
eva2019
Beiträge: 472
Helmut60 hat geschrieben:

...Sorry Eva, aber wass sollen deine Komentare, die zeigen das du vom Thema keine Ahnung hast denn sonst beweisen, als das du eben doch mit Betroffenen Diskutierst, obwohl du keine Ahnung vom Einzelfall, geschweigedenn von der Fatique allgemein hast ??
icon_smile.gif Helmut
Sorry Helmut, was soll ddein Kommentar! Ich habe meine Aussage kommentiert... dass ich mit den Betroffenen nicht hier darüber diskutieren will: *weil das ein empfindliches Thema ist*. Ist das kein akzeptabler und anständiger Grund?
Hier geht es auch nicht darum, ob ich aus deiner Sicht eine Ahnung habe oder nicht habe. Für Machtspiele bin ich aber sicher nicht zu haben. Also, vergiss es. icon_smile.gif
Verfasst am: 22. 11. 19 [03:08]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
idur65
Beiträge: 1877
eva2019 hat geschrieben:

idur65 hat geschrieben:

Gut eva,
ich hab keinen Bock zu streiten ...
Du hattest nur den unterstrichenen Satz zitiert! icon_wink.gif
Wieso könnte das ein Streitthema sein (?), nur weil du anderer Meinung bist?
Der Satz – egal wo steht – hat eine eigenständige allgemeine Aussage. Wenn es um seine Angelegenheit geht, dann würde er schreiben: „sollte ICH damit einen SBA mit G und Begleitperson bekommen“.
lg



Es geht einfach nicht einen Satz,der einen Zusammenhang hat, frei zu stellen. Das ist Verfälschung!

Gruß idur

Wie man in den Wald ruft so schallt es zurück!
Verfasst am: 22. 11. 19 [14:28]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
Helmut60
Beiträge: 548
Irgendwie erinnern mich viele Diskussionnen hier an die Zeit, als ich aufgrund der Behinderung meiner Tochter die ersten male wegen Hilfsmitteln Kontakt zur Krankenkasse, dem Sozialamt und "freundlichen Helfern" wie Euch kam. Im Gesetzt stand dies, das Amt und die KK schilderten das Gesetz anders, und viele "freundliche Helfer" gaben trotz positiver Urteile von Gerichten eher der KK und dem Amt recht, als das sie dazu motivierten, selber dagegen vor zu gehen. Ich hab mich dann ein wenig in die Materie eingelesen, und mag heute nicht daran denken, was aus uns geworden wäre, wenn ich auf "
Eure" Ratschläge gehört hätte, denn in der Mehrheit der Anträge bekam ich nach Wiederspruch, und Klage teils bis zum LSG.. was alles ohne Anwalt abgewickelt wurde... das was wir brauchen. Mit solchen Ratgeberm sollte man das Forum besser schließen.

icon_smile.gif Helmut

Betroffen ist .....meine Tochter Sonja. Sie hatte im Alter von 2 Wochen eine schwere Meningitis, und ist heute mit 36 J. auf dem Stand von 9 - 15 Monaten. ... sowie meine Frau, Sie hat eine schw. Psychose... und zu guter letzt ich selbst....100 % schwerbehindert.
Verfasst am: 22. 11. 19 [19:58]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
idur65
Beiträge: 1877
Danke Helmut, das hättest du dir jetzt sparen können!
Du als Ratgeber bist mir selten positiv aufgefallen, meist verwirrte hoffnungsmache, mehr aber nicht.
Letztlich sind viele Dinge Einzelfallentscheidungen die du aber versuchst als Regel zu propagieren.
Im Zweifel soll jeder selber entscheiden ob er klagt oder nicht, wir sind gar nicht befugt dem jenigen die Entscheidung abzunehmen.
Wir geben Ratschläge, sonst nichts.
Ungerecht bist du außerdem, ich hatte noch versucht dich aus der Kritik zu nehmen. Dumm von mir, Frust sollte zu Hause bleiben und nicht ins Forum getragen werden.
Niemand ist schuld an deiner Erkrankung, an meiner auch nicht.
Also bitte bleib sachlich.

Gruß idur

Wie man in den Wald ruft so schallt es zurück!
Verfasst am: 22. 11. 19 [22:25]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people
Landesflagge: DE
eva2019
Beiträge: 472
Tja, das kommt davon, wenn die persönlichen Situationen verallgemeinert werden, dann kann das schon als falsche Info bezeichnet werden. Zusammenhang, okay, einmal personenbezogen, dann verallgemeinert und dann wieder personenbezogen und dann noch der Widerspruch: Gerade, wenn Helmut weiß, dass diese Diagnose sehr individuelle Ursachen hat, motiviert doch unterschwellig zur Klage…bei Patientin, die nur nicht schlafen kann...

Wo war die Fatique vor paar Jahren, als diese Diagnose noch nicht gab? Manchmal bei Postraumatischen Persönlichkeitsstörungen (PTBS)? Eine Krebsdiagnose und ein behindertes Kind, das sind auch Traumas. Lieber Helmut, eines wird dich vielleicht trösten – wenn es eine Opferrolle in psychosomatischem Bild der Krebserkrankung gibt, dann ist nur gut, dass deine Tochter jetzt untergebracht und versorgt ist; auch wenn nicht so, wie man es wünschen würde – ich verstehe.
Und was steht in der Psychosomatik bei der Darmdiagnose: loslassen icon_wink.gif die Vergleiche loslassen, wäre schonmal ein Anfang. icon_smile.gif

Danke idur – das Stichwort *Schuldfrage* sollte wirklich ein Extrathema werden. Da bekriegen sich auch die Meinungen und Ärztefehler werden transparenter... banghead.gif
lg
Verfasst am: 23. 11. 19 [10:55]
Die Website für Menschen mit Behinderung und schwerer Krankheit / Community for disabled people